Das 50 mm Normalobjektiv

Langweilig? Ansichtssache… Auf jeden Fall lichtstark! Links das 1,4/50 mm AF Nikkor von 1986 auf der Nikon D1X von 2001, rechts das 1,2/50 mm Canon FL von 1968 auf der Canon F1 von 1971

Black Beauties? ;-)

Aparte Kombination: Ricoh SINGLEX TLS mit 2/50 mm Rikenon und die russische Zenit 12 XP mit einem Meyer Optik Trioplan 1:2,9/50 mm. Alles mit M42 Schraubanschluss. 

Andreas Krappweis hat die Nikon-Varianten 1,8/50 mm AF-D und AF-S verglichen

Beim AF-D handelt es sich um einen Sechslinser (in fünf Gruppen) mit 52 mm Filtergewinde, beim AF-S G um einen Siebenlinser (in sechs Gruppen) mit 58 mm Filtergewinde. Das 2002 vorgestellte AF-D hat keinen eigenen AF-Antrieb, ein „Stangen-/Screwdriver-AF“ Objektiv,  der Entfernungsring des AF-D wird vom Motor im Kameragehäuse angetrieben. Und Typ „D“? Nikon schreibt:

„NIKKOR-Objektive vom Typ D und G übermitteln Informationen über die Entfernungseinstellung an das Kameragehäuse. Diese Information erhöht die Präzision der 3D-Color-Matrixmessung II und der i-TTL-Blitzbelichtungssteuerung. D-NIKKOR-Objektive verfügen über einen Blendenring und somit über eine erweiterte Kompatibilität mit alten Kameragehäusen. Sie unterstützen aber ebenso die moderne und präzise Blendensteuerung mit kameraseitiger Blendeneinstellung.“

Das 2011 vorgestellte AF-S G hat den AF-Antrieb im Objektiv, läuft also auf jeder Nikon DSLR. „G-NIKKORE haben keinen Blendenring. Die Blendeneinstellung erfolgt am Kameragehäuse“, schreibt Nikon. Quelle: (Nikon) GLOSSAR ZUR OBJEKTIVTERMINOLOGIE

Hier ist Andreas Krappweis’ Vergleich der 1,8/50 mm Nikkore:

https://www.andreaskrappweis.com/blog/objektive/nikon-nikkor-50mm-1-1-8-d-vs-g/

Andere 50er

Für Canon habe ich das Plastik 50er f/1,8 gleich zwei Mal. Einmal als Original 1,8/50 mm Canon EF II und einmal als Yongnuo-Kopie.

Und dazu kommt noch mein 1,4/50 mm "Stangen-AF" Nikkor von 1986. Ohne "D". Ich habe trotz des schlechten Rufs bewusst das lichtstarke f/1,4 genommen. Denn bei einer Blende kannst du das 1,4/50 kaum benutzen - bei Offenblende. Zumindest nicht auf hochauflösenden DSLRs. Aber bei f/1,8 f/2 ist es dann gut. Trotzdem hatte ich es auch bei Offenblende im Einsatz. Notgedrungen, denn meine älteste DSLR ist von 1992 und kann nur max ISO 400, die 1,5 MP Kodak/Nikon F801s DCS200:

https://www.digicammuseum.de/geschichten/erfahrungsberichte/kodak-dslr-dcs200/

Und dann habe ich das 1,4/50 nochmal eingesetzt. Wieder bei Offenblende auf der 4 MP Nikon D2Hs:

https://www.digicammuseum.de/geschichten/erfahrungsberichte/nikon-dslr-d2hs-update/

Ein 50er gehört einfach in jeden gut sortierten Haushalt ;-)

Ralf Jannke, April 2018

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben