Frühjahr/Ostern 2018: Drei Jahre digicammuseum.de und fast 500 Kameras reicher…

Das „reich“ beziehe ich allerdings ausschließlich auf den Platz, den die Kameras einnehmen. Stellen im Haus, die für kaum zu mehr gebrauchen sind als zur trockenen Lagerung alter Kameras ;-) Also weit entfernt von einer Präsentation in Vitrinen! Womit ich gut leben kann. Ein „Reichtum“ in Form digitaler Kameras, die für normal denkende Menschen und Smartphone-Benutzer allenfalls (und meist zu Recht) E-Schrott sind. Als Techniker im Ruhestand und immer noch/mehr begeisterter Amateurfotograf habe ich nach dieser Zeit „meinen (ziemlich) finalen Kanon“ verfasst. Was sich da gesammelt hat, ist – ja – älteres Digitalfotogerät, mit dem man aber auch heute (2018) vergleichsweise preiswert (!) und gut ausgerüstet auf Bilderjagd gehen kann.

Aufhören zu sammeln? Ja, fast!

Was ich habe, stellt wirklich einen sehr guten Querschnitt über die Entwicklung der digitalen Fotografie dar, angefangen von der filmlosen, aber analogen Stillbildaufzeichnung auf Video-Disketten mit Still Video Kameras zweite Hälfte der 1980er Jahre. Was bei Still Video Kameras, wenn sie denn über 30 Jahre nach ihrer Vorstellung denn überhaupt noch funktionieren, an technischer Qualität zu erwarten ist, kann sich jeder in den Beiträgen 

anschauen. Konsequenz: Still Video Kameras allenfalls noch als Flohmarktzufallsfund. Eine Canon ION brauche ich nicht mehr. Wenn mal eine Kamera dieser Gattung eines anderen Herstellers auftaucht, tauche ich gleich ab. Wenn ich die völlig unrealistischen Preise sehe.

Hier bekommt der Begriff "marktschreierisch" seine wahre Bedeutung

"Schreiend“, ausschließlich in GROSSBUCHSTABEN wird da beworben: 

  • SUPER SUPER SAUBERE KAMERA
  • SEHR SELTENE FRÜHE ELEKTRONIK KAMERA IN PHANTASTISCHEM ZUSTAND
  • OHNE LADEGERÄT. AUFGRUND DES FEHLENDEN AKKUS IST DIESE KAMERA UNGETESTET

Würden Sie dafür 999,95 US Dollar (Startpreis) bieten?

Als nettes Anschauungsmaterial, als Alternative zum Hardwarekauf hat sich dagegen das eine oder andere historische Buch zur Still Video Kameratechnik erwiesen. Nach : „Still Video Kameras: Lesefutter (Bücher!)“ habe ich mir aktuell noch gegönnt: „Understanding ELECTRONIC PHOTOGRAPHY“ von John L. Larish. ISBN 0-8306-3315-4.

Versehen mit dem einen oder anderen Hersteller-Werks- oder Pressefoto:

Literatur – Bücher

Die erste Digitalkamera der Welt (*)

Bei der rechts neben der FUJIX ES-20 stehenden und unter der Canon RC-760 liegenden, einmontierten Kamera handelt es sich um die erste Digitalkamera der Welt, (*) wenn man Steve Sassons 1974 entworfenen und 1975 einsatzbereiten, handgemachten Kodak (!) Prototypen einer 100 x 100 Pixel Digitalkamera mal nicht berücksichtigt.

1988 stellte Fuji seine FUJIX DS-1P vor, die erste Digitalkamera der Welt, die ihre Bilder bereits auf eine Speicherkarte ablegte!

Zurück zu drei Jahre Digicammuseum.de

Und neben den Canon ION Still Video Kameras echte Digitalkameras?

Da interessiert mich im „Low-Resolution“-Bereich tatsächlich nur noch die 640 x 480 Pixel Pentax EI-L90. Und hochauflösend von Sony die 8 Megapixel Cyber-shot DSC F828 und die 10 Megapixel Cyber-shot DSC-R1. Die dann aber vom Preis (Größenordnung 80 Euro) so viel Spaß machen müssen wie die im Sommer 2018 mit großer Freude eingesetzte Olympus CAMEDIA C-8080 Wide Zoom! Von den aktuellen Preisen keine Chance…

Und Systemkameras ohne (DSLM) und mit Spiegel (DSLR)? 

Rein historisch gesehen bin ich mit meiner funktionierenden Kodak/Nikon F801s DCS200ci von 1992 sehr glücklich. Habe ich damit die zweite in Serie produzierte DSLR der Welt!

Die erste, serienmäßig in ca. 1000 Exemplaren gebaute Kodak/Nikon F3 DCS100 tauchte im August 2016 einmalig für unglaubliche 300 Pfund (etwa 350 Euro) in einem englischen, realen Auktionshaus auf. Ansonsten sind die Preise für die Kodak DCS100 utopisch. Abgesehen davon bin ich mit ganz wenigen Ausnahmen nur an funktionierenden Kameras interessiert. Was E-Schrott ist, darf auch nicht (viel) mehr kosten als E-Schrott!

Und jetzt?

Ich kann unsere Leser beruhigen: Es ist noch genug da, es gibt noch genug zu schreiben, um auch 2019 mit Praxisberichten über historische Kameras zu versorgen!

Ich betrachte das digicammuseum.de auch als ständig wachsendes Lexikon für die Geschichte der digitalen Fotografie. Die Digitalkamera-Geschichte ist gut abgebildet und mein Schwerpunkt liegt nicht im Horten der alten Geräte, sondern viel mehr in der Benutzbarkeit der alten Kameras. Auch wenn ich die große Mehrzahl der noch funktionierenden Kameras nur ein Mal zum Fotografieren mitgenommen habe, um ihre Funktion und Qualität nach 10, 20 und mehr Jahren zu testen.

Spätestens 2019 werde ich den Schwerpunkt noch weiter auf gute und bezahlbare (!) Systemkameras legen. So wie Andreas Krappweis in den Schrank schaut, um zu überlegen, was er denn heute zum Fotografieren mitnimmt.

Andreas: „Ich oute mich: Im Gegensatz zu den meisten Kollegen fahre ich nicht auf "neu, neuer, am neuesten" ab, sondern stehe voll auf alte Kameras. Nicht auf "Altglas", das ist nicht sooo ganz mein Ding, sondern alte, gute oder gar "legendäre" Kameras. Sowas wie die Nikon D2Xs zum Beispiel. Mit der hat die Nasa immer noch tolle Fotos "von unterwegs aus" gemacht, als der dritte Nachfolger, die D4, schon längst auf dem Markt war. Oder die 1D/s Mark-II und Mark-III Reihe von Canon. Oder auch ganz einfache schöne Geräte, wie die D200/300, D80/90, Alpha 700, oder - noch ein paar Jahre zurück - die EOS 10D und die Minolta Dynax/ Alpha/ Maxxum 7D.“

Genau so! Wobei sich bei mir dazu auch lange geschmähte spiegellose Systemkameras – DSLMs – gesellen 

Wenn ich mir die Neupreise für eine Olympus OM-D E-M10 Mark II anschaue – 300 bis über 500 Euro (mit Objektiv) – oder die aktuelle Mark III – knapp 700 Euro mit 14-42 mm Zoom – kann ich nur noch staunen. Das Olympus Top-Modell die OM-D E-M1 kostet gebraucht 450 bis 500 Euro, die aktuelle OM-D E-M1 Mark II 1700 Euro… Für meine OM-D M-D10 habe ich 199 Euro gegeben. Und damit Fotografierfreue ohne Ende. Oder mit einer 80 Euro Panasonic Lumix DMC-GH1. Das von den Neupreisen über Olympus geschriebene lässt sich beliebig auf jeden anderen Hersteller übertragen! 

Bleiben Sie dran…

Ralf Jannke, Ostern 2018

Comments (0)

No comments found!

Write new comment