IKEA Pappkamera "Veredelung"

Neulich beim Sortieren…

…fiel mir meine Digital-Pappkamera in die Hand, die IKEA Knäppa. Hier schon vorgestellt, könnte man die Kamera doch vielleicht etwas "veredeln". Die Knäppa zusammenzubauen, bzw. wieder zu zerlegen, ist kein Akt. Wenn man statt der Pappe dann einfach Holz nimmt, die Batterien etwas verkleidet und noch ein simples Vorsatzobjektiv anbringt, könnte das da rauskommen:

Vorher – nachher

Das "nachher" ist natürlich komplett gefaked und mit Photoshop zusammengebastelt. Aber möglich wäre es. Aber ich möchte meine schöne Papp-Digitalkamera dann doch nicht zerschneiden, die Plastikschrauben durch solche aus Messing ersetzen und vor allen Dingen nicht den USB-Anschluss absägen. Ein Hingucker wäre diese "Strandgut-Kamera" – vielleicht. Aber mehr eben nicht, wenn man an die Qualität UND Kompaktheit aktueller Smartphones denkt, die sofortige Fotoversandmöglichkeit und so weiter und so weiter…

Sie glauben, das gibt es nicht. Das Ganze ist an den Haaren herbeigezogen, ein alberner Aprilscherz.  Nein, diese Photoshop-Bastelei hat einen realen Hintergrund/Ursprung – für den an die 200 Euro verlangt werden…

Ralf Jannke, April 2018

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben