Nikon D4 – ausgetestet

Dafür wollte ich die Nikon D4…

Ganz sicher werde ich die D4 nicht durch einen Familienurlaub schleppen. Da gibt es leichteres und unauffälligeres.

Der AHA-Effekt, wie wenig 200 mm Brennweite sein können

Wie seinerseits bei der 12 Megapixel Nikon D700 Vollformat-DSLR müsste ich mal wieder mein 1986 4/300 mm AF reaktivieren. Da werde ich gelegentlich noch ein paar Bilder zeigen. Oder dem 2,8/70-200 mm den vorhandenen TC-14 oder TC-17 (1,4-fach/1,7-fach) Konverter aufstecken. ISO 4000 sind für die D4 kein Problem. Bei der Gelegenheit werde ich auch noch einmal im Nikon Rohdatenformat NEF speichern. Was da bei bedeutend besserer Hallen-Beleuchtung noch an Qualitätsreserven drin ist. Kommt Zeit, kommt Foto.

Ralf Jannke, Oktober 2018

Übrigens

Auf die Frage an die versammelte Canon-/Nikon-DSLR-Fraktion, was man denn von den neuen Spiegellosen des jeweils favorisierten Herstellers Nikon Z6/7, Canon EOS R halten würde. Allenthalben Abwinken. Im Gegenteil. Ein Fotograf "schoss" seine neue Fuji X-T3 DSLM ein. Er wird das jetzt genau neben der schon vorhandenen X-T2 austesten und dann wahrscheinlich seine komplette Canon DSLR Ausrüstung abstoßen. Ja von Canon nach Fuji! KEINE Canon EOS R…

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben