Nikon NT-1000A 35mm Film Direct Telephoto Transmitter

Wir schreiben das Jahr 1984

Steve Jobbs Vorstellung des Apple Macintosh ist keine Produktpräsentation, das ist ein Pop-Konzert mit tobenden Fans: „The Lost 1984 Video: young Steve Jobs introduces the Macintosh“ Die Qualität ist übel, aber erst ein Video-Labor meiner Heimatstadt Bonn soll geholfen haben, das miserable Material zu restaurieren und ansehbar zu machen. Auch wenn die Macintosh-Präsentation gefaked gewesen sein soll, finde ich sei als Apple-Fan ;-) beeindruckend. Irgendetwas bekam man bei Apple wohl 1984 nicht rechtzeitig ans Laufen. So oder so: Apples Macintosh Werbung zitiert George Orwells 1984.

Was gab es noch 1984?

Olympiade in Los Angeles: Schnellste Sportfotografie. Nicht nur von den Verschlussgeschwindigkeiten, sondern noch mehr von der schnellen Bildverfügbarkeit. Und das noch ohne digitale Fotografie! Aber es tat sich bereits was!

Canon war mit dem Still Video Kamera Prototypen D413 vor Ort. Die D413 war der Vorgänger der RC-701. Die mit der D413 aufgenommenen Fotos wurden per Analog-Transmitter von Los Angeles nach Japan gesendet. Pro Foto 30 min Sendezeit. Die „Yomiuri Shimbun“ druckte die Fotos. Prototyp und Foto sind auf Rodger L. Carters Seite zu bewundern.

Wenn es qualitativ hochwertiger sein sollte, blieb aber nur die schnelle Kleinbild-Spiegelreflexkamera und Film. Denn die Still Video Fotografie war auf Größenordnung 640 x 480 Bildpunkte, 400.000 Pixel beschränkt. Ebenfalls 1984 stellte Nikon seinen NT-1000A 35mm Film Direct Telephoto Transmitter zur Verfügung. Gleich nach Entwicklung des Films konnte dieser im NT-1000A mit einer 2048 Pixel CCD abgetastet werden. Über die komplette Breite des 24 x 36 mm Kleinbildformats müssten dabei 2.048 x 3.072 Bildpunkte, satte 6 Megapixel rausgekommen sein.

Hier können Sie die Reproduktion (PDF) des Nikon-Prospekts in englischer Sprache anschauen.

Wenn in Los Angeles genug Tageslicht vorhanden war, hätte man sogar mit einem ISO 40 Film arbeiten können. Diese Empfindlichkeit hatte nämlich der ein Jahr zuvor 1983 vorgestellte Polachrome 35mm Diafilm. Wie schnell dieser Film nach Belichtung im entsprechenden Polaroid AutoProcessor 35mm entwickelt war, zeigt dieses Youtube-Video: „Demo - Polaroid PolaChrome - 35mm Instant Slide Film

Den entwickelten Polachrome 35mm in den Nikon NT-1000A 35mm Film Direct Telephoto Transmitter gegeben, bei Bedarf noch Ausschnitt, Gamma, Helligkeit und Kontrast korrigiert – all das bot der NT-1000A – und ab ins/durchs Telefon mit dem Foto.

Was gab es 1984 nicht? Photoshop & Co!

Erst ein Jahr nach der Olympiade 1984 ging es mit den ersten Bildbearbeitungen los!

Aus dieser Sichtweise war es zwingend notwendig, dass Nikon eine Bildkorrekturmöglichkeit in seinen Transmitter NT-1000A gleich einbaute!

Vier Jahre später war Nikon nicht mehr allein

1988 stellten AFP und Hasselblad den "Dixel Photo Transmitter" vor. Erster Einsatz wieder eine Olympiade: Die Winterspiele von Calgary

Die Übertragung einen "Dixel" Fotos dauerte zwei bis drei Minuten, Qualität und Schärfe sollen alles, was es vorher gab, in den Schatten gestellt haben. Der empfindliche Dixel erwies sich allerdings als Albtraum. Perfekt und fest in einem Büro montiert, wurde er beim Transport oft beschädigt, im Inneren lösten sich beim Transport trotz 30 (!) cm dicker Schaumstoffpolsterung der Behälter Computer Boards und Scaneinheit. Der Dixel wurde so unzuverlässig, dass zusätzlich das vorhandene Druck-Equipment mitgenommen werden musste. 

Und entsprechend lautete die Überschrift eines weiteren Berichts über den Dixel: „Photojournalist or pack mule? A look back at the good old days of wire service photography“ – „Fotojournalist oder Packesel?“

Wire-Service Photography? Bilddatenübertragung 1938!

Ralf Jannke, Frühjahr 2018

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben