Pentax Optio X

Wie bereits im Beitrag über die Nikon Coolpix Kameras erwähnt und abgebildet, hier noch ein paar Zeilen zur Optio X. Kein Erfahrungsbericht, nur ein paar „Testfotos“ am Stand geknipst. Und ein "ISO-Test" aus dem Heimatmuseum.

Ich wollte nur sehen, ob es dieses schwer geschundenen Exemplar noch „tut“. 2004 präsentierte Pentax die 120 x 54 x 18 mm große, 145 g schwere superkompakte 5 Megapixel-Digitalkamera. Die wie die „verdrehten“ Nikon Coolpix-Modelle nach dem Drehgelenk-Prinzip aufgebaut ist.

Der 5,8 x 4,3 mm 1/2,5“ CCD-Sensor löst maximal 2560 x 1920 Pixel = 5 MP auf. Die Empfindlichkeit kann zwischen ISO 80, 160 und 320 oder automatisch gewählt werden. Gespeichert wird als JPEG in den internen 14 MB Speicher oder auf SD-Karte. Videos werden mit 15 B/s in 320 x 240p Größe aufgenommen und als MOV gespeichert.

Objektiv ist ein 2,6-4,8/5,8-17,4 mm (35,6-107 mm @KB) 3-fach Zoom, was digital noch mal 4-fach verlängert werden kann. Die Entfernung kann manuell, im Einzel-Autofokus (AF-S) oder für bewegte Motive im Nachführbetrieb (AF-C) eingestellt/nachgeführt werden. Die für die Fokussierung erfasste Fläche kann variiert oder aus 9 Punkten gewählt werden.

Das Motiv wird auf einem 2" TFT LCD Monitor mit 210000 Bildpunkten erfasst, die Belichtung per Programmautomatik gesteuert. Dazu gesellen sich zahlreiche Motivprogramme und nachträglich anwendbare Bildeffekte. Gemessen wird wahlweise mittenbetont (integral), über mehrere Felder (Matrix) oder ganz gezielt als Spot. Korrigiert wird bei Bedarf im Bereich +/- 2V n 1/3 EV-Schritten. Der Verschluss bietet Zeiten von 4 bis 1/2000 s. Interessant Aufnahmen per vielfältig programmierbarer Intervallsteuerung ohne Beisein des Fotografen zu erstellen. Der Selbstauslöser hat 10 s Vorlaufzeit. Einzel- und Serienaufnahmen sind möglich. Der Weißabgleich kann manuell oder automatisch durchgeführt werden oder in der Vorwahl: Wolken, Sonne, Leuchtstoff- und Glühlampe. Der eingebaute Blitz bietet die gewohnten Funktionen: an/aus, Automatik, Langzeitsynchronisation und Rote-Augen-Reduktion und reicht bei f/2,6 3,6 m weit.

Interessantes Detail dieser Pentax: Sie kann bei Bedarf als Diktiergerät verwendet werden. 450 Euro hat die Optio X mal gekostet, dieses Exemplar kam für 7 Euro...

Abbildungen und komplette technische Angaben in der englischen Betriebsanleitung der Optio X

Ralf Jannke

Ein paar Beispielbildchen:

ISO 320 mit der Pentax Optio X

Am Strand...

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben