Unbekannte "Digitalkamera" aus den 1950er Jahren aufgetaucht ;-)

Am Datum ist ja unschwer zu erkennen…

… was es mit dieser "Digitalkamera" auf sich hat. Aber ich fand die Modellbezeichnung "dignette" für eine sehr einfach gehaltene Analog-Kleinbildfilm-Sucherkamera einfach schräg ;-)

Mit Hilfe der Internetseite „Lippisches Kamera Museum“ war die Kamera schnell einzuordnen. Es ist die Ur DACORA dignette PRONTO, so der komplette Name, von 1955 für Kleinbildfilm. Insgesamt 72 Modelle produzierte das Dacora-Kamerawerk, das seine Produktion 1972 einstellte. Überwiegend fürs 24x36 mm Kleinbidformat, inkl. 26x26 mm Instamatic Pak-Film, gefolgt von einigen Kameras für Rollfilm (6x6 cm). Unter dem Text noch eine DACORA digna 6x6, die von 1954 bis 1959 gebaut wurde.

Ralf Jannke, 1. April 2018

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

  1. D.E.Bodart
    D.E.Bodart am 15.11.2018
    Digna mit 4,5 Objektiv und Vario-Verschluß zu DM 39,- war die billigste "vollwertige" Kamera der 50er. Gefolgt durch die 6x6 Klappkameras von Adox zu 49,- und Zeiss-Ikon und Agfa zu 59,- mit 6,3mm Objektiv. Dignetten waren ein Kodak-Retinette Ersatz, in England als "Ilford Sportsman" in großen Stückzahlen mit den damaligen ~ 200% Luxussteuer verkauft.

Antwort auf Kommentar schreiben