Der Vollständigkeit halber…

Avatar of Ralf JannkeRalf Jannke - 25. September 2018 - Wissen

Panasonic Lumix S1 und S1R

Oben abgebildet das Pansonic Lumix S1 Mockup, der funktionslose Dummy aus Holz oder was auch immer gefertigt hinter Glas… Geplante Vorstellung "in echt" 2019. Da würde dann ja die Photokina im Mai 2019 passen!

Bei den Abmessungen von DSLM und Objektiv kann ich doch gleich bei der digitalen Spiegelreflexkamera bleiben…

Nachdem Nikon und Canon mit der Vorstellung ihren spiegellosen Vollformat-DSLMs nicht mehr bis zur Photokina warten konnten oder wollten, hat Panasonic heute am 25. September im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Leica und Sigma seine Vollformat-DSLMs Lumix S1 (24 Megapixel) und Lumix S1R (47 Megapixel) vorgestellt, die 2019 in den Verkauf kommen sollen. 

Objektivanschluss ist das Leica L-Bajonett. Geplant sind zum Panasonic Lumix S1-/S1R-Start ein „Referenzobjektiv“ 1,4/50 mm, ein 4/24-105 mm Standardzoom sowie ein 2,8/70-200 mm Telezoom. Da Sigma mit im Boot ist, gibt es mit Sicherheit in der Zukunft Sigma-Objektive mit Panasonic-/Leica-L-Bajonett.

Vom Start der Pansonic (2019) an passen auch die Leica die SL-Objektive (Auswahl):

3.5-4.5/16-35 mm SL (5200 Euro), 2.8-4/24-90 mm SL (4600 Euro), 2,8-4/90-280 mm SL (5950 Euro), 1.4/50 mm SL (4800 Euro), 2/90 mm SL (4800 Euro)

sowie Leica TL-Objektive für APS-C-Senoren (Auswahl):

2/23 mm TL (1550 Euro), 1,4/35 mm TL (2150 Euro), 3,5-4,5/11-23 mm TL (1750 Euro) und 3,5-4,5/55-135 mm TL (1750 Euro).

Bon appétit…

Das ist nur was für ganz Betuchte und risikofreudige Kreditnehmer. Mir hat’s da eher den Appetit verschlagen…

Wie schrieb Dr. Schumacher in "Foto-Wirtschaft in der Krise – Foto-Wirtschaft im Sturzflug. Das Ende der klassischen Fotografie":

"Grundsätzlich scheint mir (…) die zunehmende Konzentration fast aller Hersteller auf den hochpreisigen Luxus-Bereich nicht zu Ende gedacht. Wollen alle Kamerahersteller wirklich im Marktsegment von Leica und Zeiss landen? Dafür scheint mir der derzeitige Fotomarkt kaum geeignet. Konservativ geschätzt kann mindestens die Hälfte der mir bekannten Fotografen diesen Weg finanziell überhaupt nicht mitgehen. (…)"

und

"Generell kann man für alle Hersteller anhand der 2015 veröffentlichen Zahlen festhalten, dass sie nur noch mit sehr hochpreisigen Kameras Gewinne erwirtschaften. (…)"

Wie man für vergleichsweise wenig Geld viel Spaß mit spiegellosen Systemkameras haben kann, können Sie auf digicammuseum.de in reichhaltiger Auswahl nachlesen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare