Skip to main content

1995

Casio QV-10

Erschienen1995
Neupreis400 €
Auflösung320 x 240

Hält man die QV-10 in den Händen, kann man kaum glauben, dass das ein Produkt aus dem Jahr 1995 ist. [weiterlesen]

Außer der Apple Quicktake 100 gab es 1995 in Elektronikmärkten vor allem die Casio QV-10 zu kaufen. Sie kostete nur halb so viel wie das Apple-Modell und hatte einen eingebauten Bildschirm.

Das dritte, in Europa weniger bekannte Modell war Kodaks erste Consumerkamera DC40. Die Ähnlichkeit zur Quicktake kommt nicht von ungefähr - Apple und Kodak hatten bei der Entwicklung zusammengearbeitet.

Kodak DC 40

Erschienen1995
Neupreis950 €
Auflösung756 x 504

Als die DC 40 im Jahr 1995 auf den Markt kam, war der Mitbewerb noch sehr überschaubar: Etwa gleichzeitig hatte Casio die QV-10 veröffentlicht und bereits ein Jahr alt war Apples Quicktake 100. [weiterlesen]

Die meisten Elektronik-Discounter steckten die Digitalkameras in die Video-Abteilung, wo sie mengenmäßig nur wenig Aufmerksamkeit auf sich lenkten. Außerdem setzten sie sich dem direkten Vergleich aus: Eine Videokamera bot damals zu ähnlichen Preisen durchaus vergleichbare Bildqualität und das mit bewegten Bildern. Standbilder konnte man mit einer Grafikkarte mit Framegrabber oder eine TV-Karte im PC aus dem Videobild extrahieren.

Quicktake, DC40 und QV-10 hatten zudem alle keinen Wechseldatenträger und der interne Speicher reichte nicht weit - urlaubstauglich waren beide Modelle nicht. Zudem waren die Bilder kaum in guter Qualität auf Papier zu bekommen. Tintenstrahldrucker hatten nur rudimentäre Farbfähigkeiten, die maximal für Präsentationsgrafiken reichten und Fotolabore waren noch nicht im Digitalzeitalter angekommen.

Kodak EOS DCS 3c

Erschienen1995
Neupreis17000 €
Auflösung1268x1012

Nachdem Kodak ab 1991 mit Nikon zusammengearbeitet hatte, um deren Spiegelreflexmodelle mit einer Digitalrückwand zu versehen, gab es zunächst keine vergleichbare Lösung für die Canon-Freunde... [weiterlesen]

Vier Jahre, nachdem Kodak erstmalig eine analoge Profikamera von Nikon mit einer Digitalrückwand veredelt hatte, kam nun endlich auch das Topmodell von Canon zu dieser Ehre. Das Resultat hieß EOS DCS 3c und wurde sowohl von Kodak als auch von Canon vertrieben.

Tipp zum Weiterlesen: Das Jahr 1996