Persönliches

Seit über 15 Jahren dokumentiere ich auf der Homepage homecomputermuseum.de die Entwicklung der Home- und Personalcomputer und angrenzender Bereiche wie PDAs, Personal Robots und Digitalkameras. Nachdem die Digitalkameras eigentlich nicht so richtig zum eigentlichen Thema der Homepage passen, habe ich mich 2007 entschieden, sie auszulagern und ihnen eine eigene Homepage zu spendieren.

Zur Fotografie kam ich erst sehr spät. Die Wartezeit auf die Filmentwicklung und die fehlende Kontrollmöglichkeit bei experimentellen Bildern haben mich bei analogen Kameras immer gestört. Digitale Bildaufzeichnung fand ich daher von Anfang an sehr faszinierend. Bereits in den frühen 90er Jahren legte ich mir einen Flachbettscanner zu und experimentierte später mit einer Videokamera und einem Framegrabber am PC. Die erste Berührung mit einer Digitalkamera hatte ich mit einer Kodak DC-50 Zoom, die mein Arbeitgeber 1998 für damals 1800 Mark anschaffte. Es sollte danach noch vier Jahre dauern, bis ich mir selbst eine Kamera zulegte, eine HP Photosmart 715. Vier Jahre lang tat die Kamera gute Dienste, bis sie von einer Fuji S9500 abgelöst wurde. Anfang 2008 kam eine Canon EOS 400D dazu und 2011 wurde diese durch eine EOS 50D ergänzt.

Meine Sammlung ist über die Jahre beständig gewachsen und umfasst heute über 200 Exponate. Trotzdem gibt es noch große Lücken, vor allem bei Speigelreflex- und Systemkameras. Daher suche ich weiterhin schöne Stücke. Falls Sie ältere Modelle besitzen, deren Verkauf sich nicht lohnt und die Ihnen zum Wegwerfen zu schade sind, können Sie mir damit eine große Freude machen.

Boris Jakubaschk