Swirly Bokeh – oder: M39 ist nicht gleich M39

Avatar of Ralf JannkeRalf Jannke - 30. Dezember 2020 - Wissen, Sammeln, Ausprobieren

Noch ein Zugang für 2021!

Entsetzen bei der ersten Montage auf den M39-/Nikon Z-Adapter: Totale Unschärfe. Eine kurze Recherche im Internet brachte die Lösung. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)

M39 ist tatsächlich nicht gleich M39!

Die russische Zenit Spiegelreflexkamera gab es tatsächlich mit M39 und M42 Objektiv-Schraubanschluss!

Darauf hatte ich blauäugiges Greenhorn nicht geachtet! Ein Ratschlag im Internet, das Helios behelfsmäßig in den vorhandenen M42-/Nikon Z-Adpapter zu setzen, brachte auf Anhieb eine scharfe Abbildung. Es gibt M39-/M42-Adapter! Der ist bestellt und wird dann einfach auf das M39-Gewinde des 58 mm Helios geschraubt. Die Kombination wird dann in den M42-/Nikon Z-Adpter montiert. Das 2021 vorzustellende Exemplar ist deutlich gebraucht, aber voll funktionsfähig! Mehr über das 2/58 mm Helios-44 und die Jagd auf das Swirly-Bokeh im neuen Jahr.

Einen ersten Eindruck über das Helios-44 liefert unser geschätzter Mitstreiter Christian Zahn an dieser Stelle.

Neuer Kommentar

1 Kommentare

Christian Zahn

30. Dezember 2020

Auflagemaß M39 Zenit

Bei der Adaption des russischen M39-Helios ist zu beachten, daß das Auflagemaß des M42-Gewindes 45,46mm beträgt, das M39-Zenitgewindes jedoch nur 45,20mm. Bei einem korrekt gefertigten M42-Adapter kann dann das Helios nicht auf Unendlich fokussiert werden.

 

Meist sind die chinesischen Adapter jedoch ein wenig "kürzer" als erforderlich, dann kann das Helios fast auf Unendlich fokussiert werden, den Rest kann man durch stärkeres Abblenden ausgleichen.