Nur eine Milchmädchenrechnung? Das 40mm 1:2 Nikon Z, Teil 1 und zum Vergleich 1,4/35 mm MF Nikkor

Milchmädchenrechnung?

2/40 mm im Vollformat, 2/60 mm im Halbformat (15 x 23 mm APS-C Sensor, Crop 1,5) in einem für Nikon preiswerten Objektiv!

Lassen wir zunächst Nikon zu Wort kommen:

  • HANDLICH UND AUSDRUCKSSTARK
  • „Sie möchten natürliche Bilder ohne gekünstelte Posen? Dieses erschwingliche Vollformatobjektiv mit 40 mm Brennweite für spiegellose Kameras ist klein genug, um diskrete Aufnahmen zu ermöglichen, und punktet mit Lichtstärke und Schärfe. Selbst bei schwachem Licht erzielen Sie tolle Ergebnisse für Vlogs, lebendige Schnappschüsse und mehr.“ (Mir kräuseln sich die Nackenhaare ;-)
  • „Für den Dauereinsatz. Für brillante Aufnahmen. Das NIKKOR Z 40 mm 1:2 ist gegen das Eindringen von Staub und Wassertröpfchen abgedichtet, damit Sie Ihrer Kreativität bei jedem Wetter freien Lauf lassen können.“
  • „Der ultraleise Schrittmotor und die faszinierende Lichtausbeute des Z-Bajonetts sorgen für eine schnelle, präzise und leise Fokussierung. (…)“
  • „Konfigurierbar – Für den direkten Zugriff auf manuellen Fokus, Blende, Belichtungskorrektur oder ISO-Einstellung dient der ergonomische und lautlose Einstellring.“

Soweit die deutsche Nikon-Marketingabteilung …

Bei dieser Begeisterung muss glatt vergessen worden sein, dem 40er gleich eine passende Streulichtblende zu spendieren, die den deutschen Preis dann auf 299 Euro "hochgetrieben" und größere Verkäufe sicher verhindert hätte … Ich habe dieser Dummheit gleich ein Ende bereitet und eine passende Streulichtblende montiert. Zumal die Frontlinse in keiner Streulicht-/Regentropfenschützenden Vertiefung liegt …

Was mich wirklich interessierte: Das neue Z-Nikkor ist ein Vollformat-Objektiv! Lichtstarke 40 mm auf der Z6, lichtstarke 60 mm auf der Z50! Daher auch der zugegeben böse Vergleich oben. Zumindest das 1,8/50 mm Z dürfte unter Preisdruck kommen. Absolut erschwingliche exakt 279 Euro fürs 2/40 mm gegen über 1100 Euro für die beiden Z-Nikkore 1,8/35 und 1,8/50 mm. Okay, okay, 40 mm ist allenfalls ein kurzbrennweitiges Normalobjetiv mit "Plastikbajonett". Will/brauche ich 35 mm und kann auf Autofokus verzichten, greife ich zum NIKKOR-NC Auto 1:1.4 f=35mm. Ein paar Bildbeispiele, aufgenommen mit Offenblende f/1,4  habe ich am Ende des Berichts angefügt!

Das neue 40er ist aus 6 Linsen in 4 Gruppen (einschließlich 2 asphärischen Linsen) aufgebaut. Es ist mit 70 x 45,5 mm (Durchmesser, Länge) Filtergewinde 52 mm größer als auf den ersten Fotos erahnt aber wiegt – natürlich durch Einsatz hochfester Kunststoffe – nur 170 g. Die Nahdistanz ist mit 0,29 m wirklich gut! Dazu noch gegen Staub und Sprühwasser abgedichtet. Was Nikon im 40 mm als Schrittmotor bezeichnet, ist auch in meinen beiden AF-P Nikkoren Nikon DX VR AF-P NIKKOR 10-20mm 1:4.5-5.6 G und und Nikon VR ED AF-P NIKKOR 70-300 mm mit F-Bajonett verbaut, die per FTZ auf die spiegellosen Nikons adaptiert werden. Diese Schritt-Motoren sorgen für schnellen und genauen Autofokus! Von der Seite kann also nichts schiefgehen. Ob ich dem Entfernungseinstellring eine andere Funktion zuweise, muss ich noch ausprobieren …

Ohne Streulichtblende für mich unvollständig!

Wie oben geschrieben. Das "nackte" 40er wurde von mir umgehend mit einer Streulichtblende versehen.

Plastikbajonett? Eben nicht!

Die letzten 20 Jahre meines Arbeitslebens war ich in der Qualitätskontrolle und -sicherung einer Kunststoffproduktion eines namhaften deutschen Unternehmens. Um den Unterschied eines Jogurt-Plastikbechers und Hochleistungskunststoffen zu erkennen ;-)

Christan Zahn schrieb in einer Mail: Interessant auch, daß niemand das Teil mit der Bajonettseite abbildet, dabei ist imo die große Hinterlinse etwas Besonderes. (*)

Die Erklärung ist simpel: Der Blick fällt sofort auf das in "Expertenaugen" minderwertige Plastik-Bajonett. Interessant wäre in diesem Zusammenhang ein vom Industrieroboter durchgeführter Versuch, wo ein Objektiv mit Kunststoff- und eins mit Metallbajonett 1.000/10.000x gewechselt wird. Ob das Objektiv mit Metallbajonett wirklich einen Vorteil hat? Ich möchte nicht wissen wie oft dieses 20 mm Nikkor wohl gewechselt wurde …

(*) Christan Zahn schreibt weiter zum 40 mm Nikon Z:

"Ich habe mir den Linsenschnitt angesehen. Das Objektiv ist trotz des recht geringen Preises ein sehr aufwendiges Objektiv. Als Normalobjektiv hätte ich ein abgewandeltes Doppelgauß erwartet. Ist es aber überhaupt nicht. Die recht kleine Frontlinse und die sehr große Hinterlinse läßt auf einen telezentrischen Strahlengang schließen, in Verbindung mit den 2 Asphären müßte es bei Offenblende scharf bis in die Ecken sein.

Beispielfotos volle Auflösung 24 MP

Beispielfotos 4 MP

Qualitäts- und sonstiger Eindruck

Das vorletzte Foto wurde bewusst mit Offenblende f/2 aufgenommen.

Ganz große Klasse, was Nikon da für seine sonstigen hohen und höchsten Objektivkosten für 279 Euro auf den Markt gebracht hat!  

Jetzt noch ein leichtes, lichtstarkes – Achtung nicht f/2,8 – sondern 2,5/105 oder 2,5/135 mm gleicher Konstruktionsidee preissparend mit Kunststoffeinsatz wie das 2/40, und ich würde die Geldbörse sofort wieder zücken! Ich brauche und will keinen fast ein Kilogramm schweren und 1750 Euro teuren 1,4/105 mm Glasklotz!

Zum Vergleich: Beispielfotos, aufgenommen mit dem 1,4/35 mm MF Nikkor bewusst nur bei Offenblende

Dass das fast 50 Jahre alte 1,4/35 mm MF Nikkor in so genannter "Berg-und-Tal"-Ausführung bei Offenblende keine "krachende" Schärfe oder – Youtuber-/Influencer-Sprech – Mikrokontrast liefert, stört mich kein bisschen. Es ist beim Einsatz auch nicht verboten, auf f/2 abzublenden ;-) Das meinte ich damit, dass ich kein teures 1,8/35 Nikon Z benötige!

Letzter Nachtrag

Über das Kameramenü der Nikon Z6 kann unter INDIVIDUALFUNKTIONEN, f, Bedienelemente, f2, Benutzerde.(finierte) Funktionszuweis.(ung) Objektiv-Einstellring nach Tippen der OK-Taste nicht nur beim 40 mm Nikon Z bei Bedarf zwischen

  • M/A Fokus (M/A)
  • Blende
  • Belichtugskorrektur
  • ISO-Empfindlichkeit
  • Keine Funktion

gewählt werden.

Nach dieser Pflichtaufgabe an einem trüben Herbsttag folgt noch die "Kür" in der Basketballhalle. Dann auch als 60er auf der Nikon Z50. Wenn mich/uns Covid-19 am 4. Dezember noch lässt!

Ralf Jannke

 

Kommentare (2)

  • Nico van Dijk
    Nico van Dijk
    vor 2 Wochen
    Tut mir leid Ralf, aber Objektive mit Plastik-Bajonet sollten grundsätzlich verboten werden. Ich habe schon viele reparieren müssen. Glücklicherweise hat Aliexpress die Ersatzteile im Angebot zu Billigstpreisen.
    Dein Blog ist jedoch wie immer hervorragend!
    Danke
    Nico
  • Klenkes
    Klenkes
    vor 4 Tagen
    Die extreme Nah-Offenblendschwäche könnte man auch noch erwähnen.

Neuen Kommentar schreiben