11 mm (16,5 mm @KB) Ultraweitwinkel für 137 Euro

10 Jahre liegen zwischen den beiden Fotos. 2007 für die Nikon D1 (1999) und D200 (2005) gekauft und jetzt ein zweites Mal: ein 4,5-5,6/11-18 mm Tamron für die D1, D1X (2001), D2Hs (2005) , D2X/s (2004/2006) und andere… Mit Vorstellungsjahr 2004 und den genannten Kameras, die in der Mehrzahl vor 2005 vorgestellt wurden, passt das Tamron sogar noch in meinen Sammelbereich: 198x-2005… 

Nachdem Nikon beschlossen hat seine älteren DSLRs inkompatibel zu interessanten, neuen UND (für Nikon-Verhältnisse) preiswerten Objektiven zu machen, muss man sich halt nach Alternativen umsehen. Und dazu brauchte ich nur in die eigenen Vergangenheit zu schauen…

Sehr gerne habe ich das stabilisierte 4,5-5,6/10-20 mm DX VR Nikkor für 350 Euro gekauft, und noch lieber hätte ich es auch behalten. Nachdem das „dank“ geändertem AF-Motor im DX-Modus aber nicht mal auf der vergleichsweise modernen Nikon D800 von 2012 läuft – vom älteren 2004 vorgestellten Flaggschiff D2X ganz zu schweigen –, ging das Zoom umgehend zurück. Zugegeben hatte ich auch nicht ins Kleingedruckte geschaut :-(

Die Diskussion, auf eine hochauflösende, hochwertige Vollformat-DSLR gehören nur hochwertige = teure Linsen, lasse ich nicht gelten! Wer die entsprechenden Summen zur Verfügung hat, kann sich selbstverständlich so ausrüsten.

Meine Wahl fiel auf das Tamron 4,5-5,6/11-18 mm Zoom, das mit ALLEN meinen Nikons harmoniert.

Aufnahmen von 2007 mit dem 4,5-5,6/11-18 mm Tamron auf der 2,7 Megapixel Nikon D1

Und 2007 das 4,5-5,6/11-18 mm Tamron auch auf der 10 Megapixel Nikon D200; volle Auflösung

JPEGs "out-of-the-cam". Alle Aufnahmen bei 11 mm Brennweite, f/11 und ISO 200 mit der Nikon D200. Keine EBV.

Sicher stell(t)en die 2,7 Megapixel der Nikon D1 keine so hohen Ansprüche an das 4,5-5,6/11-18 mm Tamron, aber die D2X/s mit ihren 12 MP und die D800 im DX-Modus mit knapp 16 MP liegen ja nicht "Lichtjahre" über der 2005 vorgestellten 10 Megapixel Nikon D200. Die sollten das alte Zoom nicht vor unüberwindbare Hürden stellen!

2007…

… war das Jahr, in dem ich von Canon zurück zu Nikon gewechselt habe. Gestartet mit der 10 Megapixel D80, die nach Kauf der D200 in die zweite Reihe rückte. In diesem Zeitraum entstand auch mein kleines Heft: "Warum eine digitale Spiegelreflexkamera?", für das u.a. auch meine erste Nikon D1 erworben wurde.

10 Jahre später – die Fortsetzung

In wenigen Tagen geht das 11-18 mm Tamron auf der Nikon D2Hs oder D2X/s mit in die Herbstferien 2017.

Und sollte ich später doch mal ein gefühlt stabileres und etwas lichtstärkeres Zoom wollen, fiele die Wahl aufs Tokina 4/12-24 mm DX. Ein Mausklick, und ich hätte eins. Jetzt wird aber erstmal mit dem 137 Euro 11-18 Tamron Superweitwinkel-Zoomobjektiv hantiert, aktuelle Fotos folgen!

Ralf Jannke, Herbst 2017

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben