BRAUN NÜRNBERG (Digital-) Kameras

"Gute Zeiten, schlechte Zeiten" ;-) BRAUN NÜRNBERG Kamera-Anzeige in der schwedischen "foto" Juni 1957 und im Auftrag gefertigte OEM/ODM-Digitalkamera von 200?, die außer dem aufgedruckten Namen "Braun Nürnberg" nichts mehr mit dem ehemaligen Hersteller zu tun haben...

Braun? Das ist doch der Hersteller, der in den spießigen 1950er/1960er Jahren u.a. Küchengeräte, Wanduhren, Radio-, Musik-Anlagen, Fernseher von so zeitlosem Design produzierte, dass daraus Sammelobjekte von Kult-Status wurden. Es wirkt bis heute nach, was diese Digitalkamera Design-Studie, diese Hommage an Braun zeigt.

Oder ist es doch ein anderer, zufällig namensgleicher Hersteller? Genau so ist es! Gemeint ist Braun Kameras (Nürnberg).

Und wieder kann nur vom Niedergang eines deutschen Kameraherstellers berichtet werden, dessen Name heute nur noch auf in Asien gefertigte OEM/ODM-Kameras gedruckt wird. In aller Kürze: 1915 als Carl Braun Camera-Werk in Nürnberg gegründet, wird die Kameraproduktion 1965 nach Fernost verlagert, 2000 Insolvenz. 2004 Umbenennung in BRAUN PHOTO TECHNIK GmbH. Quelle: Wikipedia, wo ausführlich über BRAUN NÜRNBERG berichtet wird.

Digitalkamera.de listet keine einzige BRAUN-Kamera, und die Eingabe „Braun Digitalkameras“? in Google Bilder zeigt BRAUN(E), ja braun (ein)gefärbte Kameras ;-)

Und BRAUN-Kameras aktuell 2016? Sehen Sie selbst...

Allen Ernstes präsentierte BRAUN anno 2008 noch eine – ANALOGKAMERA!

So gab es sicher keinen besonderen Grund 2015 das 100-jährige Jubiläum zu feiern. Aber es gibt sie doch: BRAUN-Digitalkameras, wovon hier drei Exemplare vorgestellt werden.

Über die Braun d310 gibt es wenig zu berichten, was auch daran liegt, dass sie kaputt ist. Einschalten, kurzes Piepen und sofortiges Wieder-Ausgehen... Egal, ob mit frischen 1,5 V AA-Batterien oder frisch geladenen 1,2 V AA-Akkus. Nur hier ließen sich ein paar Infos über die d310 finden.

Dass die BRAUN d4.0 4 MP auflöst, ist sicher keine große Überraschung. Sensor mit 2304 x 1728 Pixel = 4 MP. Empfindlichkeit ISO-Automatik, Vorwahl ISO 100, 200 oder 400. 2,9-4,9/7,8-23,4 mm 3-fach Zoom. Speicherung mit 24 bit Farbtiefe komprimiert als JPEG in den Qualitätsstufen „Fein“, „Normal“ und „Grob“. Programmautomatik mit Belichtungskorrekturmöglichkeit EV +/- 2 EV in 1/2 EV Schritten. Weißabgleich automatisch oder Voreinstellungen.

Braun D600

Das Objektiv entspricht aufs 24x36 mm Kleinbildformat umgerechnet einem 35 - 105 mm 3-fach Zoom.

Die Braun D600 erinnert in ihrer Bauform an bestimmte Sony Cybershot-Modelle, was unter anderem auch den OEM/ODM-Hersteller Aiptek inspirierte:

Wenn man lange genug sucht, lässt sich mit ziemlicher Sicherheit ein 1:1 Pendant zur Braun D600 finden...

Technische Daten der Braun D600

Die D600 macht zwar den solidesten, wertigsten Eindruck der hier gezeigten Braun Digitalkameras, ist mir aber für einen längeren Spaziergang zu unsicher. Denn trotz voller Akkus/Batterien schaltet sich die D600 immer wieder grundlos ab. Außerdem ist es mir nicht gelungen, die in den technischen Angaben gelisteten ISO-Einstellungen im Menü zu finden. Trotzdem, und auch weil sie in dieser Reihe höchste physikalische/interpolierte Auflösung (6/8 MP) bietet, wurde sie für den Fotoknipsrundgang ausgewählt. Immerhin ist die D600 eine richtige, kleine Multimedia-Maschine – wenn sie läuft. Bei Bedarf lässt sich Musik auf die SD-Speicherkarte spielen. "Spielen" ist das Stichwort. Wer es braucht, kann in der Braun D600 etwas tiefer im Menü versteckt, unterwegs Puzzle, Tetris, Soko oder Schlange spielen.

Ralf Jannke

Beispielfotos, aufgenommen Mai 2016 mit der Braun D600

Interpolationstest

Kameraintern können aus den Netto 6 Megapixel der Braun D600 8 Megapixel erzeugt werden. Das forderte einen kleinen Vergleich heraus. Dazu wurde der brave Gossen Sixtomat Handbelichtungsmesser mit 6 und 8 Megapixel Auflösung abfotografiert. Um anschließend die 6 MP Version mit der Photoshop-Interpolationsart "bikubisch" auf 8 MP hochzurechnen und zu vergleichen. Mit ganz, ganz viel "Photoshop-Brille" sehe ich einen klitzekleinen Vorsprung für Adobes Flaggschiff. Der Normal-Anwender wird vermutlich gar nichts bemerken, und so liefert die Braun D600 auf Wunsch direkt fertige 3264 x 2448 Pixel = 8MP Fotos. Fürs Foto wurde die Makro-Einstellung gewählt und mit + 1/2 EV korrigiert, die ISO-Automatik steuerte ISO 70. 

Und dann sollte es eigentlich weitergehen...

... aber gleich nach einer Handvoll Testschüsse inklusive des Interpolationsvergleichs begann der Sensor sich zu "verabschieden". Also zum Abschied noch einmal "Kunst", der gewollt verrissene Leuchtschmetterling und der Sensordefekt.

Da die Braun-Kameras getrost in der Rubrik "In China ist ein Sack Reis umgefallen" abgelegt werden können, verspürte ich auch keine Lust mehr auf einen weiteren Rundgang mit der oben gezeigten BRAUN d4.0. Da gibt es interessantere Kameras!

Comments (0)

No comments found!

Write new comment