Beifang oder Fischfutter?

Als Beifang werden in der Fischerei diejenigen Fische und andere Meerestiere bezeichnet, die zwar mit dem Netz oder anderen Massenfanggeräten gefangen werden, nicht aber das eigentliche Fangziel des Fischens sind. (...) Präziser als Wikipedia kann man es nicht formulieren!

Und ein ganz besonderer "Beifang" landete jetzt im digicammuseum.de

Vielen Dank an den niederländischen Fotografen, Journalisten und Nikon-Experten Nico van Dijk, der dem digicammuseum.de diesen "Beifang" überlassen hat. Diese Nikon Coolpix 4300 landete im Netz eines Fischers, der in der Nordsee auf Makrelenfang war. Nico schrieb: "Sie ist etwas geplatzt, da der Blitz-Kondensator bei der 'Taufe' explodiert ist." Und weiter: "Die CF-Karte war nicht (leider) mehr zu retten." Schade, schade, denn es wäre interessant gewesen, ob auf der Karte noch etwas zu finden/retten gewesen wäre... Im Päckchen mit der Fischfutter-Coolpix lag noch ein wirklich köstlicher Coolpix 4300-Prospekt in niederländischer Sprache: "Kwaliteit die je pakt" – "Qualität die Sie packt."

Die 4 Megapixel Nikon Coolpix 4300 wurde 2002 vorgestellt. Wie lange diese bedauernswerte Kamera wohl in der Nordsee lag? Welche Geschichte mag dahinterstecken, als dem unglücklichen Besitzer, der Besitzerin die schöne Kamera (beim Fischen?) ins Meer plumpste?

Nikon bietet auch 2016 noch den deutschen Prospekt mit allen technischen Angaben zur Coolpix 4300.

Ralf Jannke, Dezember 2016

PS.: Der oben ins Bild genommene Fisch ist insofern unkorrekt, als dass es sich um einen Hecht handelt. Ein Süßwasserfisch, den es sonst noch in der östlichen Ostsee findet, da dort der Salzgehalt niedrig genug ist, dass sich dort Süßwasserfische tummeln... 

Und noch ein "PS" – oder: Wasserdichte Nikons

Das ist natürlich keine Wasser-"Tiefe" für eine wasserdichte Nikon. Diese Nikonos IV (1980) ist für Tiefen bis 50 m und längere Tauchgänge ausgelegt. Beim Tauchen geht aber auch mal etwas verloren wie 1970 diese Nikonos II (1968), die 8 Monate auf dem Meeresgrund verbrachte, bis sie noch funktionierend (!) wiedergefunden wurde. Alle Dichtungen hatten standgehalten...

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben