Zum Jubiläum 10 Jahre Digicammuseum.de eine Nikon Coolpix S2

In das Bild der digitalen Nikon (Coolpix) S2 einmontiert, der altehrwürdige Namensgeber, die analoge Mess-Sucherkamera S2 von 1955

Boris schrieb zu "10 Jahre Digicammuseum.de unter anderem:

„(…) inzwischen lasse ich die Finger von Geräten, die die Sammlung nicht bereichern können - (durch) spannende technische Details, ein tolles Design, technische Neuerungen, spektakuläre Fehlschläge oder schlicht Meilensteine der Digicam-Historie."

Diese Geräte, die eine Sammlung nicht bereichern, finden sich manchmal kartonweise auf Flohmärkten. Und in der "virtuellen Gitterbox für E-Schrott" eBay. Hersteller wie Besitzer haben den Zeitpunkt der Produktionseinstellung bzw. das Abstoßen dieser Gerätschaften um ein paar Jahre verschlafen! Bei unrealistischen Gebrauchtpreisen liegt das Zeug wie Blei.

Und die nur noch ganz wenigen spannenden Teile werden "in der Bucht" zu Preisen offeriert, dass ich solche Kameras gerne mal "auf Beobachten" setze. Ich will das Modell, den Hersteller nicht nennen, aber den Rekord hält eine wirkliche Rarität, die Boris auf knapp 50 Euro taxiert. Juni 2018 steht dieses Teil dann seit rund 12 Monaten mit schwankenden Start- und Sofortkaufpreisen Größenordnung 100 bis über 500 Euro vergeblich zum Verkauf. Den einen Dummen, der angeblich jeden Morgen aufsteht, scheint es nicht mehr zu geben.

Zur Ehrenrettung eBays

Einige sehr schöne und (aus meiner Sicht) bezahlbare Exponate hätte ich ohne eBay niemals bekommen. Ich habe zahlreiche Kameras, die in meinen drei Sammeljahren tatsächlich nur ein einziges Mal auftauchten! Und (historische) Systemkameras mit (DSLR) und ohne Spiegel (DSLM) kaufe ich nur bei eBay und nur beim Profi-Anbieter mit Rückgaberecht! Es sei denn so spottbillig auf einem Flohmarkt, dass sich das Risiko in Grenzen hält!

Nikon Coolpix S2 (2005)

Als Vertreter der zu Recht von Boris und mir wenig geschätzten, aussterbenden Langweiler-Beliebig-Austauschbar-Kameraklasse, habe ich diese 5 Euro Nikon Coolpix S2 trotzdem mit in die Sammlung aufgenommen. Immerhin bietet sie Spritzwasserschutz – "All Weather". Und mit Vorstellungsjahr 2005 passt die Coolpix S2 „offiziell“ in meine Sammlung ;-)

Ausgerüstet ist die 92 x 59 x 22 mm große und 140 g schwere S2 mit einem 5,8 x 4,3 mm 1/2,5" CCD-Sensor, der 2.592 x 1.944 = 5 Megapixel auflöst und eine Empfindlichkeit von ISO 50, 100, 200, 400 oder Automatik in diesem Bereich hat. Videos können im 640x480 Pixel VGA-Modus aufgenommen werden, Videoformat AVI. Gespeichert wird intern in 12 MB Speicher oder mit reichlich Volumen per SD-Karte. In der S2 steckte eine 2 GB SD-Karte.

Motiverfassung und Menüsteuerung über 2,5" TFT LCD Monitor mit 110.000 Bildpunkten. Das 3,0-5,4/5,8-17,4 mm Objektiv entspricht einem 35-105 mm Kleinbild-Zoom. Entfernungsmessung per Einzel-Autofokus (AF-S), kontinuierlicher Autofokus (AF-C), unterstützt durch AF-Hilfslicht.

Die Belichtung wird wahlweise über 256 Felder (Matrix) oder punktförmig als Spot gemessen und kann per AF-AE-Schalter an die Entfernung (das Motiv) gekoppelt werden. Belichtungssteuerung per Programmautomatik, Belichtungszeiten 2 bis 1/350 s. Serienaufnahmen mit 1,8 Bilder/s, Selbstauslöser mit 10 s Vorlaufzeit. Diverse Motivautomatiken. Automatischer Weißabgleich oder Voreinstellungen Wolken, Sonne, Schatten, Blitzlicht, Leuchtstofflampe, Glühlampenlicht. Der eingebaute Blitz reicht maximal 2,5 m weit und bietet die üblichen Funktionen an/aus, Automatik, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation und Rote-Augen-Reduktion. Energieversorgung über LiION-Akku EN-EL8.

Wer sich für die Einzelheiten interessiert, Nikon bietet die deutsche Coolpix S2 Bedienungsanleitung als PDF-Datei zum Download…

Beispielfotos, aufgenommen mit der Nikon Coolpix S2, volle Auflösung 5 Megapixel

Der Akku war schon etwas schwach auf der Brust. Aber für die Bildchen von oben hat es gereicht. Programm- und ISO-Automatik, heißt bei diesem Licht ISO 50. Nur bei der ersten Dreierreihe habe ich mit dem Photoshop-Gradationsregler nachgeholfen, das Himmelsblau so hinzubekommen, wie ich es vor Ort fand. In der Coolpix S2-Aufnahme war das einfach zu blaß. Der Rest an Aufnahmen ist "out-of-the-cam". Die Dateigröße wurde durch Speichern in Photoshop JPEG Stufe 8 etwas verringert. Ansonsten: Gute Allerweltskamera. Aber eine Strafe damit bei viel Tages-/Sonnenlicht fotografieren zu müssen. Auf dem Monitor muss mehr geschätzt als sauber ausgerichtet werden. Was natürlich für alle Kameras dieser Klasse zutrifft…

Ralf Jannke, April 2018

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben