Dem Logo der 2002 in Konkurs gegangenen und 2005 einschließlich des Werks, wo jetzt ein Businesspark liegt, komplett verschwundenen Firma "SCHNEIDER Technologies AG (vormals Schneider-Rundfunkwerke AG bzw. Schneider Electronics AG)" nachempfunden

Da war doch mal was...

Schneider? Ja Ende der 1980er Jahre hatte ich mal einen ganz witzigen "Schneider Euro PC". Und Schneider ließ auch etwas anderes im Auftrag fertigen – eine Kamera:

SCHNEIDER Capture 1300

Diese unscheinbare, langweilige Kamera stellt eine Sensation dar.

Denn es gibt sie eigentlich gar nicht, diese Kamera – im Internet. Es gibt kein Foto, keine Beschreibung, nichts... Ich habe jedenfalls nichts gefunden. Wer da ein paar Informationen liefern kann, gerne an meine Mail-Adresse. Noch spannender wurde es nach einem ersten Blick in die Exifs der Dateien. Unter Kamera-Daten ist als Hersteller die Sound Vision Inc. genannt. Über diesen Hersteller gibt es bei uns zwei Beiträge: „Sound Vision CMOS-PRO“ und „Die erste Digitalkamera der Welt – mit CMOS-Bildsensor: Sound Vision MINI Cam 3 209, vorgestellt 1997“.

Eine (Schneider) SoundVision Capture 1300 ist im Internet aber auch nicht zu finden. Wobei der in der EXIF angezeigte Hersteller letztlich nur das Bord, auf dem auch Sensor und Objektiv montiert sind, einem unbekannten Auftragsfertiger geliefert hat. Der anschließend für den Auftraggeber den gewünschten Namen auf das Gehäuse druckt, in diesem Fall eben "Schneider".

"Kommandozentrale"

Spartanischer geht's kaum

Das "FEA" in der winzigen LCD-Anzeige steht für Feature, Eigenschaft. Per "Select" wird dann gewählt zwischen: High = 1.280 x 1.012 Pixel Auflösung, Normal = 640 x 512 Pixel Auflösung, Low = 640 x 512 Pixel Auflösung, höhere Komprimierung, 2x = Digitalzoom, sprich 640 x 512 Pixel Auflösung, Sport für bewegte Motive und Blitz(symbol) an/aus. Gespeichert wird auf CompactFlash-Karte. Energieversorgung mit zwei 1,2/1,5 Volt Akkus, Batterien der Größe AA (Mignon).

April, April, der weiß nicht was er will...

So sah es Ostersamstag in Blekinge, Südschweden aus. (Foto Nikon D1 plus Blitz) Und nur einen Tag später:

Beispielfotos, aufgenommen mit der Schneider Capture 1300 bei 1,3 Megapixel Auflösung

Bitte auf die kleinen Fotos klicken/tippen

Ostersonntag: Was für ein Wetterunterschied zum Samstag – siehe oben. Um den JPEGs aus der Schneider Capture 1300 Leben (Kontrast!) einzuhauchen, musste entsprechend an der Gradationskurve "gebogen" werden. Irgendwie interessanter sind die beiden nach SW konvertierten Fotos. Eine furchtbare Kamera, aber ein schönes Sammelteil.

Ralf Jannke, April 2017

PS.: Das Frontalfoto der Schneider Capture 1300 wurde mit dem iPhone 4 aufgenommen. Nicht weitersagen ;-)

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben