Was sich so tut...

Hier finden Sie Neuigkeiten, die über Neuzugänge in den Sammlungen hinausgehen - größere Umbauarbeiten an den Seiten, besondere Erlebnisse oder interessante Termine

01.01.2015 - Relaunch von digicammuseum.de

Ich habe den Neujahrstag genutzt, um die Seite in der neuen Form zu veröffentlichen. Ganz rund ist sie noch nicht und es ist auch noch nicht alles drin, was ich einbauen wollte. Auf jeden Fall ist sie durch das neue Design jetzt auch über Tablets oder Smartphone gut zu bedienen und in vernünftiger Schriftgröße zu lesen. Die weiteren Planungen sind:

  • Auf der alten Seite gab es zu den wichtigsten Herstellern Modellübersichten. Im Moment fehlen die noch, weil ich deren Erzeugung technisch anders lösen möchte.
  • Das Design ist momentan noch arg nah am Layout des Bootstrap-Package von TYPO3. Das soll noch individueller werden.
  • Auf den Detailseiten der Kameras möchte ich eine Feedbackmöglichkeit einbauen. Dann können Sie als Besucher Fehler melden, Ergänzungen vorschlagen, über Reparaturen berichten oder einfach mitteilen, dass sie dieses Modell auch einmal hatten oder noch haben.

November 2014 - Vorbereitungen zum Relaunch

Nach über sieben Jahren ist die Homepage doch arg betagt. Außerdem ist die Pflege mit Access, die Seitengenerierung und der anschließende Upload ein Workflow, der eine kontinuierliche Pflege der Homepage ziemlich erschwert.

Es wird also Zeit für ein Content Management System. Ich habe mich für TYPO3 entschieden und für die Kameras eine eigene Extension programmiert. Das erleichtert die Pflege enorm und neu gepflegte Inhalte sind sofort online - vorerst aber nur lokal auf meinem PC. Bevor die Seite online geht, soll sie erst komplett fertig sein.

03.05.2014 - Gleich zwei Spiegelreflexkameras an einem Tag

Ein Besuch auf einem Flohmarkt in Stuttgart beschert mir zwei optisch gut erhaltene, aber leider defekte Spiegelreflexkameras: Eine Canon EOS 350D und eine Nikon D70 für jeweils 10 Euro. Die Kameras sind die Exponate 199 und 200 in der Sammlung.

09.10.2010 - Olympus C-1400 XL ist Kamera Nummer 100

Ich liebe die frühen Spiegelreflexmodelle von Olympus wegen ihres futuristischen Designs und der im Consumerbereich einzigartigen Technik. Umso mehr freue ich mich über diesen schönen Flohmarktfund, der jetzt als Exponat Nummer 100 in die Sammlung wandert.

20.04.2008 - Ettlinger Museumsnacht

Die Museumsnacht stand unter dem Motto "Spiele" und ich war eingeladen, einen Barocksaal des Ettlinger Schlosses mit Homecomputern und Spielkonsolen auszustatten. Jede Menge Besucher aller Altersklassen konnten an zehn Stationen Videospiele von Pong bis Mario Kart ausprobieren. Nebenbei nutzte ich die Gelegenheit, einige meiner Digitalkameras zu zeigen.

Es waren nur einige wenige Exponate, die ich hauptsächlich nach ihrem kuriosen Äußeren ausgewählt hatte. Einige Besucher konnten kaum glauben, dass diese wild zerklüfteten Plastiklandschaften in sonderbarer Farbgebung zu technischen Geräten gehören, die es erst seit gut zehn Jahren zu kaufen gibt.

Mit Canon Ion und Sony Digital Mavica gab es Modelle mit Datenspeicherung auf Diskette zu sehen, mit der Casio QV-10 war das erste Modell mit Farbdisplay am Start. Ein weiterer Pionier war die Apple Quicktake 100. Mit ähnlicher Bauform präsentierte sich die Kodak DC-120 Zoom und ebenfalls kurios war die Ricoh RDC-2E mit abnehmbarem Klappdisplay. Dagegen wirkte HPs erste Photosmart-Kamera fast schon normal - wäre sie nicht so riesig und unförmig.

21.3.2008 - digicammuseum.de geht online

Seit fast einem Jahr bastle ich an dieser Homepage herum. Zwischenzeitlich kamen laufend neue Exponate dazu, das Layout wurde einmal umgeworfen und immer mal wieder ein Artikel geschrieben. Da ich Baustellenschilder auf Homepages hasse, war davon online noch nichts zu sehen.

Heute ist Karfreitag, die Kinder sind bei Oma zu Besuch, draußen ist Ekelwetter und ich habe ausnahmsweise mal nichts dringendes zu erledigen. Seit heute morgen habe ich jetzt versucht, die Seite "rund" zu machen. Jetzt ist es 22:00 Uhr und ich bin halbwegs zufrieden. Natürlich fehlt noch jede Menge, viele Geistesblitze warten noch auf ihre Umsetzung, aber ich bin insgesamt einigermaßen zufrieden und denke, so kann man die Seiten auf die Menschheit loslassen. Naja, zumindest auf den winzig kleinen Teil der Menschheit, der sich irgendwann mal hierhin verläuft...

Sommer 2007:

Die verstärkte Flohmarktsuche zahlt sich aus. Bis Ende des Jahres ist die Sammlung bereits auf etwa 20 Geräte angewachsen. Das Homepageprojekt nimmt auch langsam Form an. Die technischen Daten der Kameras werden in einer Access-Datenbank gespeichert und Perl-Skripte bauen daraus dann statische HTML-Seiten. Es fehlt aber noch vieles bis zur Veröffentlichung.

April 2007 - Los geht's

Bei meiner Computersammelei sind mir mittlerweile auch ein paar Digitalkameras ins Netz gegangen. Es zeichnet sich ab, dass die ersten Digitalkamera-Generationen so langsam auf Flohmärkten auftauchen. Das bringt mich auf die Idee, mich näher mit dem Thema zu befassen. Die Domain "digicammuseum.de" wird reserviert und erste Texte geschrieben.