Nikon CoolPix 5700

         

Als die E5700 im Sommer 2002 auf den Markt kam, stieß sie bereits auf ein gut bestücktes Feld an Mitbewerbern – vergleichbare Superzoom-Kameras gab es auch von Olympus (C-7xx Ultra-Zoom), Minolta (Dimage 5 und 7) oder Canon (PowerShot Pro 90 IS).

Die E5700 beeindruckt mit einem guten und vor allem sehr lichtstarken Objektiv. Die Masse an Funktionen und Einstelloptionen machen die Kamera zu einem Feature-Monster, das nicht ganz leicht zu zähmen ist. Praktisch ist der klapp- und schwenkbare Monitor. Der Sucher ist – damals eine Premiere bei Nikon – mit einem winzigen Bildschirm ausgestattet.

Auf einen Bildstabilisator hat Nikon leider verzichtet, was angesichts der maximalen Telebrennweite schade ist.

Info zu Reparaturen

Sensordefekt

Dieses Kameramodell ist mit einem Bildsensor von Sony ausgestattet, der von einem Serienfehler betroffen ist. Sehr viele dieser Sensoren sind inzwischen defekt. Eine Reparatur kann selbst nicht durchgeführt werden. Dieser Fehler wurde einige Jahre lang von Nikon auch außerhalb der Garantiezeit auf Kulanz kostenlos repariert. Inzwischen dürfte das angesichts des Alters der Kamera nicht mehr klappen.

Kommentar von fovefan:
"Im Raw-Format bis Iso200 macht die Kamera Aufnahmen,die auch heute kaum übertroffen werden.Leider ist sie besonders bei Raw auch extrem langsam.(Mit Batteriefuß etwas schneller)"

Kommentar von elgekko:
"Habe die Kamera geschenkt bekommen, seitdem leistet sie mir gute Dienste. hatte nur Probleme mit CF-Karten da man sie kaum noch bekommt."

Kommentar von anonym:
"Tolle Kamera_von Dänemark bis Ägypten zuverlässige Dienste geleistet (seit 2002)."

Kommentar von anonym:
"Belichtungseinheit seit 15.10.18 defekt. Laut Nikon Düsseldorf keine Reparatur mehr möglich"

Kommentar von anonym:
"Habe die Kamera neu gekauft am Ende des Produktionszyklus. Der Sensor hatte defekte Pixel, ist aber von Nikon ersetzt worden. Sie funktioniert noch einwandfrei. Habe sie aber inzwischen durch eine Coolpix P 9000 ersetzt wegen dem nativen 16:9 Format für den Fernseher."

26 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
18 benutzen sie immer noch.
69% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:


Wenn Sie uns eine Frage stellen oder eine Kamera anbieten möchten, senden Sie bitte eine Mail an info@digicammuseum.de

Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Das Resultat als statistische Auswertung finden Sie hier.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben, geben Sie bitte keine personenbezogenen Daten an. Wenn Sie gerne eine Antwort von mir hätten, senden Sie bitte eine Mail an info@digicammuseum.de. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse als Hashwert gespeichert. Daraus ist kein Personenbezug ableitbar.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.