Nikon CoolPix 8400

         

Die Nikon Coolpix 8400 steht in der Nachfolge der Coolpix 5000. Wie diese hat sie ein relativ schweres, solides Gehäuse und den kompletten Satz an Einstellmöglichkeiten der Profiklasse. Damit ist sie vergleichbar mit Canons G-Serie.

Nikon hatte die Kamera gleichzeitig mit der Coolpix 8800 auf den Markt gebracht. Auch bei dieser handelt es sich um eine Bridge-Kamera, allerdings ist diese mit einem typischen „Urlaubszoom“ ausgestattet und hat eine Bildstabilisierung.

Die Coolpix 8400 muss darauf leider verzichten und das Objektiv hat nur 3,5fachen Zoombereich. Dafür ist sie deutlich kompakter und hat als Alleinstellungsmerkmal eine Anfangsbrennweite von (auf Kleinbild umgerechnet) 24 mm, also einen extremen Weitwinkel. Zusatzlinsen zum Aufschrauben erlaubten es zudem, den Brennweitenbereich in beiden Richtungen zu verschieben. Besonders geeignet war die Kamera für Innenaufnahmen, Architekturbilder oder Landschaftsaufnahmen. Bei vollem Weitwinkel bleibt das Bild aber nicht verzeichnungsfrei.

Die Kamera ist nicht nur gut ausgestattet, sondern durch ergonomisch angeordnete Bedienelemente auch schnell zu erlernen und gut zu bedienen.

Die Bildresultate sind dem hohen Preisniveau der Kamera angemessen. Das Objektiv hat eine hohe Schärfeleistung, dafür jedoch nur eine mittelmäßige maximale Blendenöffnung. Bei mäßigen Lichtverhältnissen werden rasch die Belichtungszeiten zu lang, so dass Aufnahmen aus der Hand verwackeln.

Beispielbilder

Stillleben, 21.10.2015
Bahngleise, 21.10.2015
Tetris? Karlsruhe Schlosspark, 21.10.2015
Karlsruhe Schloss, 4.11.2015
Karlsruhe Botanischer Garten, 4.11.2015
Karlsruhe Botanischer Garten, 4.11.2015

Kommentar von Weitwinkelfan:
"Benutze die Kamera mit dauerhaft montiertem 0,75x-WW-Konverter (sehr gutes, rel. kompaktes älteres Modell von Soligor, da mir der Original-Nikon-Konverter zu klobig und kopflastig ist und wegen der enormen Linsenwölbung nicht mit einer Abdeckkappe geschützt werden kann) und dem Batteriegriff (6 x AA), der mich unabhängig von den - längst nicht mehr erhältlichen - proprietären Li-Ionen-Akkus macht. Da auch mit WW-Konverter der ganze Zoombereich ohne sichtbare Einbußen bei der BQ genutzt werden kann (das gibt's m. W. bei keiner anderen Kamera), habe ich somit eine f 2 - 3.7/ 18 - 63 mm - Super-Weitwinkelkamera, die ihresgleichen sucht. Mit den Schwächen, dass nur ISO 50 erstklassige rauscharme Bildergebnisse ermöglicht und dass das (dreh- und schwenkbare!) Display für heutige Verhältnisse winzig ist und nur 134.000 Pixel hat, kann ich leben. Bildstabilisierung vermisse ich nicht, da das ganze Paket dank seines Gewichts und der perfekten Form des Batteriegriffs derart satt in der Hand liegt, dass es faktisch nicht verwackelt werden kann. Das Teil hat einfach Charakter und strahlt für mich Gediegenheit und Solidität aus, es ist seit langem meine Lieblingskamera."

7 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
Alle benutzen sie immer noch.
Alle Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.