Revue DC 410

       

Dieses mäßig attraktive Plastikkästchen zählt zur glücklicherweise ausgestorbenen Gattung der Fixfokus-Einfachstkameras. Die Leistungsdaten solcher Kameras werden schon lange von Smartphone-Kameras bei weitem übertroffen, wodurch sie irgendwann überflüssig wurden.

Wie bei der Quelle-Hausmarke Revue üblich handelt es sich um ein OEM-Produkt, wobei mir nicht gelungen ist, den originalen Hersteller herauszufinden. Auf alle Fälle gab es die identische Kamera auch als Praktica DC 44 zu kaufen und bei näherer Betrachtung der Samsung Digimax 401 findet man so viele Überschneidungen (Objektivdaten, Sensor, Abmessungen, Anordnung der Komponenten auf der Vorderseite, Layout der Anschlüsse…), dass ganz offensichtlich die weitgehend identische Technik im Gehäuse steckt. Samsung hat seiner Kamera nur noch eine separate Zoomwippe und ein gefälliger gestaltetes Menü spendiert.

Ansonsten ist die DC 410 eine gut bedienbare Kamera mit logisch angeordneten Bedienelementen und kurzen Reaktionszeiten. Die Einstellungen verteilen sich auf ein modusabhängiges Menü, das über die Modustaste in der Mitte des Steuerkreuzes erreicht wird und ein klassisches Setup über die entsprechende Position des Moduswahlrades.

Eine Kuriosität verbirgt sich hinter dem letzten Menüpunkt des Setup: Unter „Spiele“ erreicht man eine Auswahl von vier einfachen Videospielen, die per Steuerkreuz auf dem Display gespielt werden können. Das ist ganz lustig, zählt aber nicht zur Kernkompetenz einer Digitalkamera.

Die Bildqualität ist durch den CCD-Sensor mit 4 Megapixeln nicht so furchterregend, wie man das befürchten könnte. Bei guten Lichtverhältnissen im Freien entstehen teilweise brauchbare Aufnahmen. Bei extremen Kontrasten neigt die Kamera aber zu derben Fehlbelichtungen und in Innenräumen sorgt die berüchtigte Kombination aus mäßiger Optik, winzigem Sensor und uninspirierter Nachbearbeitungssoftware in der Kamera für gewohnt erbärmliche Resultate.

0 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.