Casio Exilim EX-S2

   

Familienbande

Die EX-S2 und das Schwestermodell EX-M2 waren die direkten Nachfolger von EX-S1 und EX-M1 und unterscheiden sich von diesen vor allem durch die von 1,3 Megapixeln auf 2 Megapixel erhöhte Auflösung. Äußerlich wurde nichts verändert. Gemeinsam begründeten sie die bis heute fortgeführte Exilim-Baureihe von Casio, die durchgängig aus ultrakompakten Kameras in hochwertiger Aufmachung besteht.

Besonderes Merkmal: Kleinwüchsigkeit

Die Kamera ist kaum größer als eine Kreditkarte und ohne das etwas vorstehende Objektiv kaum dicker als ein Zentimeter. In diesem winzigen Volumen stecken ein Fixfokus-Objektiv mit fester Brennweite und ein erstaunlich großer Sensor. Der optische Sucher wird durch einen kleinen LCD-Schirm unterstützt. Die wenigen Bedienelemente erzwingen eine stark menülastige Bedienung.

Einige Kompromisse muss man wegen der Gehäusegröße machen: Das eher lichtschwache Objektiv ohne Zoom wurde bereits erwähnt. Der Akku ist ebenfalls sehr klein und hat entsprechend nur wenig Kapazität. Der Einschub für SD-Karten auf der Kameraunterseite muss leider ohne Abdeckung auskommen und ist daher schmutzgefährdet.

An der Kamera findet sich kein einziger Kabelanschluss - weder für ein Netzteil, noch für USB oder Video. Dafür sitzt auf der Unterseite eine Kontaktleiste für die mitgelieferte Dockingstation. Über diese wird der Akku geladen und sie übernimmt auch die Datenübertragung zum PC.

Musikalische Schwester

Die EX-M2 unterscheidet sich auf den ersten Blick von der EX-S2 nur durch das etwas dickere Gehäuse. Sie hat allerdings einen Kopfhöreranschluss und kann MP3-Musik wiedergeben. Damit sind zwei Geräte in einem vereint, die man immer gerne dabei hat. Dieses Konzept hat Casio allerdings bei späteren Modellen nicht weiterverfolgt - wohl, weil diese Kombination inzwischen auch als Add-On in den meisten Handys anzutreffen ist.

EX-S2 und EX-M2 sind nichts für ambitionierte Fotografen, aber dafür passen sie in jede Hemd-, Jacken- oder Handtasche. Für Freizeitknipsereien ohne höhere Ansprüche reichen sie vollkommen aus. Die unbestreitbaren Schauwerte durch die schlanke, elegante Form wollten allerdings ganz ordentlich entlohnt werden. Für den gleichen Preis waren auch deutlich hochwertigere Kameras zu bekommen - diese aber mit einem mehrfach größeren Gehäusevolumen.

Kommentar von Sebastian:
"Meine erste Digi-Cam. Damals wurde man noch beneidet für so eine kleine Kamera, die in jede Hosentasche passt und überall dabei war. Ich war immer zufrieden. Hatte zum Schutz noch die Original-Wildleder-Tasche. Der Clou war, man konnte fotografieren, ohne die Kamera aus der Tasche zu nehmen. Da war Casio damals schon sehr clever."

Kommentar von camtasch:
"Für mich ist die Kamera ein Erinnerungs Accessoiere gworden. Erworben in unserem Hochzeitsjahr 2003 war sie meine erste Digitalkamera. Die Faszination über diese Technik löste sie bei mir aus, die bis heute anhält. Ehrfürchtig behandelt, sieht sie auch heute, vierzehn Jahre später, aus wie neu. Und funktioniert! Die MP3 Option hatte ich mit Vergnügen genutzt, mein erster Player! Kurios..."

8 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
3 benutzen sie immer noch.
88% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.