5,6/400 mm ED Nikkor plus TC-16A Konverter auf Nikon D2X/s

Schon wieder da oder gar nicht weg gewesen? Graugänse in Südschweden

Wie im D2Hs Erfahrungsbericht bereits angekündigt, oben ein Schnelltest des manuell zu fokussierenden 5,6/400 mm auf der Nikon D2X/s. Mit Autofokus (!) durch den dazwischengeschalteten Nikon Telekonverter TC-16A.

Obwohl offiziell nur für bestimmte Objektive mit Mindestlichtstärke f/2,0 ausgelegt, fokussierte der TC-16A auch erfolgreich (m)ein 4,5/80-200 mm Nikkor. Da ich irgendwo gelesen hatte, dass mancher Anwender nicht davor zurückschreckte, den TC-16A auch mit einem 8/500 Spiegelteleobjektiv zu verwenden, lag es nah den Konverter auch mit dem 5,6/400 mm zu probieren: erfolgreich!

Was da oben (von 4.288 auf 1.200 Pixel Breite) verkleinert noch brauchbar aussieht, zwang die Nikon D2X/s beim vorhandenen Licht so in die Knie, dass ich das nicht im vollen Format zeigen wollte… Es muss aber auch etwas mit der Lichtmenge/-qualität zu tun haben, denn der erste Versuch mit dem TC-16A und dem 4,5/80-200 auf der D2X/s, wo ich zeitweise ISO 3200 eingestellt hatte…

Lichtstärke f/5,6 x 1,6 (des TC-16) ergeben ein 9/640 mm Tele. Trotz Einbeinstativ brauchte es für 1/300 bis 1/1000 s ISO 1600. Die Fotos mit Adobe Lightroom entrauscht, kostet Schärfe. Aber: Die Kombination 5,6/400 plus TC-16A noch mal im Sommer bei viel Licht und maximal ISO 500 auf der D2X/s laufen zu lassen, wird funktionieren. Das nächste Update kommt spätestens im Sommer.

Ralf Jannke, 2. Januar 2018

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben