"Canons" zweite Digitalkamera...

Die Konica Q mini und die Panasonic NV-DCF1 sind echt, die Canon Powershot wurde mit Photoshop "gebaut"...

Neben Canons erster Digitalkamera PowerShot 600 gab es im gleichen Jahr die zierlichere, aber weniger auflösende 640 x 480 Pixel PowerShot 350, die aber gar keine Canon Eigenentwicklung war.

Für Canon und Konica produzierte Panasonic seine NV-DCF1 gleich als anders etikettierte Konica Q-mini und Canon PowerShot 350 mit. Oder eine von Panasonic initiierte Auftragsfertigung für alle drei Versionen.

Boris Jakubaschk hat die Konica Q mini bereits gewürdigt und ein paar Beispielbilder mit ihr gemacht. Da ergab es sich von selbst, das diesmal mit der Panasonic NV-DCF1 losgezogen wird.

Vor der sagenhaften Auflösung von 640 x 480 Pixel graust es mir zwar, aber es sind Digitalkameras aus der Frühzeit – 1997! Ganz anders als die langweilige Dutzendware der "Zigarettenetui- oder "Kirmesklasse" haben die alten Teile noch Charakter und Stil.

Beispielfotos, aufgenommen mit der Panasonic NV-DCF1 bei voller Auflösung: 640 x 480 Pixel

Für die „Rekordauflösung“ von 640 x 480 Pixel muss die Runde durchs private „Astrid Lindgren Ferien auf Saltkrokan und Bullerbü“ reichen. Alle Fotos unbearbeitet aus der Panasonic NV-DCF1. Und was hat das Kamera-Pärchen auf dem letzten Foto mit Astrid Lindgren zu tun? Nichts ;-) Aber es ist schon ein Hinweis auf das Kommende in Form der Chinon ES-3000. 

Ralf Jannke, April 2017

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben