Logitech QuickCam VC

Das ist jetzt definitiv meine (fast) erste Digitalkamera. Warum „fast“? Weil ich Mitte 1996 den Vorgänger, das weitgehend baugleiche Modell CONNECTIX QuickCam hatte.

Boris hat die QuickCam bereits gewürdigt und alle technischen Einzelheiten genannt

Logitech QuickCam VC am Windows 2000 Labtop

Um die alte QuickCam VC in Betrieb nehmen zu können, bedarf es eins Computers, der noch einen LPT1-Parallelausgang für Drucker und entsprechende Geräte hat. Die Software ist hier zu finden und runterzuladen. Die Software war schnell installiert und die QuickCam VC angeschlossen.

Und was ist dabei herausgekommen?

Zu alt…

Die Logitech QuickCam hat die 20 Jahre Lagerung auf irgendeinem Dachboden in irgendeinem Keller offensichtlich nicht schadlos überstanden. Aus den Bildchen war auch mit Photoshop kaum noch etwas herauszuholen :-( Ganz links das Original-"Selfie", daneben der Rettungsversuch mit dem einzig wirkenden Photoshop-Werkzeug HDR-Tonung. Staub war in der Kamera keiner zu erkennen, es muss also der altersschwache Sensor sein.

Mit etwas Phantasie ist der Author und der Windows 2000 Monitor hoffentlich noch zu erkennen. Im Unterschied zur Ur-Connectix QuickCam liefert die Logitech-Variante bis zu 640x480 Pixel Auflösung und 24 bit Farben.

Zum Vergleich noch zwei Bildchen aus der Mottenkiste, aufgenommen mit der "richtigen" und damals "frischen" Connectix QuickCam:

Ich freue mich trotzdem sehr über die Logitech QuickCam VC. Trotz des Defekts (eigene) Nostalgie pur. Und was hat die QuickCam VC gekostet? Ohne deutsches Paketporto 1 – EIN – Euro…

Ralf Jannke, November 2017

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben