Nikon D50 "Notausrüstung"

Es ist zwar praktisch ausgeschlossen, dass ich ohne (alte Sammel-) Digitalkamera in den Urlaub fahre, aber dennoch habe ich mir den Luxus erlaubt die oben gezeigte "Notausrüstung" auszulagern. Bisher nur in einem Blogbeitrag gewürdigt, jetzt ein paar Fotos, aufgenommen mit der Nikon D50. Für die D50 habe ich 50 Euro gegeben, das 3,5-4,5/28-70 mm AF lag bei 40 Euro. Das stabilisierte 4-5,6/55-200 mm VR ist aus meinem Altbestand. Und das gewaltige 3,5/20 mm UD – Nikons erstes 1967/1968 vorgestelltes Superweitwinkel in Retrofokusbauweise – lag bei ca. 120 Euro, weil das Filtergewinde eingedrückt ist…  

Alle technischen Daten und Angaben zur Nikon D50 im deutschen Handbuch

Fotos von 3.000 x 2.000 6 Megapixel auf 2.400 x 1.600 4 MP reduziert

Keinen Pfifferling wert? Im Gegenteil: Reiche Ernte!

Es hat hervorragend geschmeckt!

Das war der krönende Abschluss beim Rundgang mit der "Not-Nikon D50". Ich weiß schon, warum ich die robuste D50 ausgelagert habe. Und mit den drei gezeigten Objektiven lässt sich schon einiges anstellen. OK, beim alten 3,5/20 mm UD M(anuell)F(okus) Objektiv habe ich keinen Autofokus und keine Belichtungsmessung, aber spätestens nach drei Bildchen sitzt die Belichtung. Außerdem kann man ja vorher mit dem 28-70 messen und die Werte dann übertragen. Alle gezeigten Fotos wurden mit dem 28-70 und dem 55-200 VR aufgenommen. Wie schon im Blogbeitrag geschrieben, bekommt die 50 Euro Nikon D50 meine Empfehlung!

Ralf Jannke, Sommer 2017

Comments (0)

No comments found!

Write new comment