Schwedisches Digitalfotomagazin Photodo

Etwa 3,5 Jahre gab Lars Kjellberg das Magazin „Photodo“ heraus, das sich überwiegend der digitalen Fotografie widmete. Davon konnte ich 13 Exemplare aus den Jahren 2000 bis 2002 erwerben, die sich als wahres Füllhorn an Informationen erwiesen haben. Als Highlights die beiden oben gezeigten Kameras. Die Hasselblad DFinity, eine Drei-Foveon-Sensor-Kamera deren Auflösung von rel. kleinen (Cropfaktor 3) 2.000 x 2.000 Pixel Sensoren final bei 4 Megapixel liegen sollte. Die DFinity hatte einen Canon EOS EF-Bajonettanschluss. Dazu präsentierte Photodo die erste 6 Megapixel Vollformat Pentax MZ-D. Beide Kameras gingen nie in Serie.

Der Hasselblad DFinity soll unter anderem der EOS-Anschluss das „Genick gebrochen haben“, denn Hasselblad-Anwender wollten die vorhandenen eigenen Mittelformat-Objektive einsetzen und griffen deshalb zu bereits verfügbaren Digitalrückwänden für die Hasselblad. Das Canon-Objektiv auf dem Hasselblad DFinity Prototypen könnte das 2,8/20-35 sein. Was bei Cropfaktor 3 dann einem 60-105 mm Kleinbildzoom entspräche. Nach aufwändigen Marktbeobachtungen stellte Hasselblad die Entwicklung der DFinity ein.

Bei der Vollformat-Pentax MZ-D soll es der Sensor gewesen sein, dessen Qualität einfach nicht ausreichte. Kein Wunder, war der gleiche Sensor doch auch in der Contax N Digital verbaut. Eine DSLR, die große Probleme mit dem Sensor hatte und nur wenige Jahre „lebte“…

Informationen über die Hasselblad DFinity

https://everything2.com/title/Hasselblad+DFinity 

http://digitalfotografen.se/wp3/portfolio/hasselblad-dfinity/ 

https://www.ins-news.com/en/100/645/1132/Hasselblad-and-Foveon-Partners-in-Professional-Digital-Camera-Medical-and-Healthcare.htm

http://www.robgalbraith.com/content_page7dd7.html?cid=7-3484-3520#dfinity

Ralf Jannke, Juli/August 2017

Comments (0)

No comments found!

Write new comment