Leica C-LUX 3

       

Die C-LUX 3 ist unschwer als leicht modifizierte Kompaktkamera von Panasonic zu erkennen. Das Original heißt DMC-FX37. Leica hat der Kamera allerdings eine schwarz glänzende Oberfläche spendiert. Außerdem wurde das Moduswahlrad auf die Positionen Foto- und Videoaufnahme reduziert, die intelligente Automatik, die Auswahl der Szenenmodi und die Clipboard-Funktion der FX37 wurden weggelassen. Außerdem wurde ein kräftigerer Akku eingebaut. Die übrigen Änderungen betreffen die Kamerasoftware: Die Bildabstimmung ist anders und die Menüs wurden umgestaltet.

Die C-LUX 3 ist eine sehr schlanke Kamera. Das Fünffach-Zoom-Objektiv verschwindet im ausgeschalteten Zustand komplett im Gehäuse. So entsteht eine gute Kombination aus praxisgerechten Brennweiten und geringen Abmessungen und damit eine hemdtaschenkompatible Alltagskamera. Erkauft wird dies durch einen ziemlich kleinen Sensor, der aufgrund der hohen Auflösung von 10 MP stark zum Rauschen neigt. Hier hat Panasonic jedoch durch den leistungsstarken Signalprozessor „Venus Engine IV“ und optimierte Algorithmen gegengesteuert.

Leica-Kunden wurden für die C-LUX 3 mit 650 Euro zur Kasse gebeten. Die fotografisch weitgehend gleichwertige DMC-FX37 war dagegen bereits für 350 Euro erhältlich.

Kommentar von Manfred Vohmann:
"Leider löst meine C-Lux 3 im Schnappschuss-Modus meist etwas verzögert aus - dies auch unter optimaler Belichtung und ohne Blitzlichtfunktion. Dabei ist der Akku vollständig geladen. Wer kann mir einen Rat geben ? Dank vorweg !"

Kommentar von jürgen gillmann:
"Ich habe die Camera neu für 650,--€ gekauft. Sie bringt nicht das, was ich von einer so teuren Camera erwartet habe. Danach habe ich die V Luc 30 neu gekauft. Ebenfalls wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Beide Cameras würde ich am liebsten an Leica zurückgeben. Leider ist dies nicht möglich. Ich werde nach diesen Erfahrungen wahrscheinlich keine Fotokamera mehr kaufen. Leica ist nicht mehr das, was die Firma einmal dargestellt hat."

2 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
Alle benutzen sie immer noch.
Alle Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.