Olympus Camedia E-100RS

   

Das Jahr 2000 bedeutete für viele Digitalfotografen den Einstieg in die 3-Megapixel-Klasse. Etliche Markenhersteller kamen mit entsprechenden Modellen auf den Markt. Da überraschte Olympus zum Jahresende mit einer seriös auftretenden Superzoom-Kamera zum Premium-Preis – und einem gerade einmal knapp 1,5 Megapixel auflösenden Sensor.

Das Design und die meisten Features hatte die E-100RS dabei von der kurz zuvor erschienenen C-2100 Ultra Zoom geerbt, die mit einem bildstabilisierten Zehnfach-Zoomobjektiv die Fachpresse schwer beeindruckte. Der Sucher war als Miniaturbildschirm ausgeführt und die Kamera überzeugte ansonsten mit einem kompletten Set an Einstellmöglicheiten und Automatikfunktionen.

All diese Features hat die E-100RS geerbt. Der Grund für die reduzierte Auflösung zeigt sich im Serienbildmodus: Die Kamera kann sage und schreibe 15 Aufnahmen pro Sekunde machen. Alternativ kann sie auch bei halb gedrücktem Auslöser permanent Bilder in einen Zwischenpuffer schreiben und mit einem Druck auf den Auslöser werden dann die letzten Aufnahmen auf die Speicherkarte geschrieben – und danach im Serienbildmodus weiterfotografiert. Außerdem ermöglicht ein extrem schneller Verschluss Belichtungszeiten bis hin zu einer zehntausendstel Sekunde.

Die Kamera eignete sich dadurch sehr gut für Sport- und actionreiche Naturaufnahmen.

Info zu Reparaturen

Auch bei vorsichtigem Umgang mit der Kamera kann es passieren, dass das Moduswahlrad samt Einschalter bei dieser Kamera abbricht. Eine Lösung, um diesen Defekt selbst zu reparieren, liegt noch nicht vor. Die Reparatur durch Olympus war sehr teuer und läge heute weit über dem Zeitwert der Kamera. Vermutlich ist sie ohnehin mangels Ersatzteilen nicht mehr möglich.

Kommentar von Coolpix:
"Wenn man bedenkt, dass die Flaggschiffe der Premium-Profiausstatter Canon und Nikon mit ihren Kameras EOS 1DX MK II und D5 mit hochgeklappten Spiegeln im Liveview 2015 auch "nur" 16 resp. 14 Bilder pro Sekunde schaffen, war das eine phantastische Leistung der Olympus Camedia E-100RS von 2000!"

Kommentar von i3000:
"Die Kamera funktioniert immer noch wie am ersten Tag! Sie ist ideal für Sportaufnahmen aufgrund der 15 Bilder pro Sekunde und der schnellen Verschlusszeit von 1/10000 Sekunde. Habe damit einen tief fliegenden Hubschrauber fotografiert, auf dem Bild sehen die Rotorblätter aus, als wenn sie stehen. Super Teil!"

Kommentar von htf:
"Tja, 16 Jahre nach dem Kauf eiere ich mit "nur" 10 Bildern/s herum ..."

Kommentar von Schwärmer:
"Nach wie vor restlos begeistert. Eine Komplettkamera mit tollem Brennweitenbereich (Tele wie Weitwinkel) und auch sonst....."

Kommentar von heyden:
"Alles tadellos, aber leider ist bei Innenaufnahmen der TFT Bildschirm unscharf und dunkel."

Kommentar von Nobby knipst:
"Hi! Die Camedia 100 RS war meine Zweitkamera neben der Oly E10 und ein geniales Gerät, was trotz der wenigen MP super gute Bilder machte - bessere als die E10! (Wenn Interesse an Fotos bestehen, mailen.) Ich habe sie NUR weggegeben, weil mir die Bedienung viel zu komplex war und man zu sehr im nicht gut strukturierten Menü suchen musste. Ohne Bedienungsanleitung ging oft nichts, obwohl ich sonst locker flexibel über acht grundverschiedene Digicams und ca 30 analoge Kameras weg fotografiere. Trotzdem vermisse ich die RapidShot heute und würde sie nicht mehr verkaufen, damals brauchte ich für Neuanschaffungen das Geld - leider. Gruß, Nobby knipst https://www.flickr.com/photos/norbertreher/"

Kommentar von Stefan Wriede:
"Moin Moin und Hallo aus dem Norden, ja sie war meine erste DIGICAM, habe sie zum Spottpreis zum Abverkauf im November 2001 für 999DM erworben und gut 10 Jahre benutzt. Alle Fotos meiner Töchter sind mit dieser Kamera gemacht worden, speziell die Bilder an Dänemarks Stränden sind bis heute unfassbar schöne Erinnerungen. Außer dem Jähen Ende am 10. Geburtstag meiner 2. Tocher: Habe sie bei der Schatzsuche selber unter einer Schippe Sand begraben :( Mfg Stefan Wriede"

37 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
24 benutzen sie immer noch.
76% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.