Nikon Coolpix 900

Klotz mit Dreh

Mit der Coolpix 900 brachte Nikon 1998 eine Kompaktkamera für gehobene Ansprüche auf den Markt. Das zweigeteilte Gehäuse mit schwenkbarer Objektiveinheit hatte sich Nikon bei Casio abgeschaut. Mit großen, planen Metallflächen und einem sehr seriösen Erscheinungsbild hebt sich die Coolpix 900 allerdings angenehm ab.

Mit damals zeitgemäßen 1,3 Megapixeln, einem guten, lichststarken Zoomobjektiv und großer Funktionsvielfalt war die Kamera sehr gut aufgestellt. Die Bildergebnisse rechtfertigten durchaus den recht stattlichen Preis der Kamera und Nikon legte damit die Grundlage für einen guten Ruf im Digitalkameramarkt allgemein und besonders für die Coolpix-Modelle mit Schwenkobjektiv.

Aus heutiger Sicht ist die Kamera - wie die meisten ihrer Altersgenossen - unglaublich lahm. Vor allem der Bildaufbau beim Anschauen der Bilder ist sehr träge. Seltsam ist auch die Anordnung von Aufnahme- und Wiedergabemodus beidseits der Off-Position. Um den Modus zu wechseln, muss man die Kamera immer kurz ausschalten. Der winzige Sensor verursacht trotz der Kombination mit einer geringen Auflösung ein deutlich sichtbares Bildrauschen - in Unschärfebereichen auch schon bei Tageslicht.

Kommentar von fofefan:
"Die Kamera verliert beim wechseln der AA Akkus leider die Voreinstellungen,das läßt sich leider nicht mehr beheben,ansonsten funktioniert sie einwandfrei und macht noch sehr gute Portaits.Selbst bei schlechtem Licht findet der AF die Schärfe ."

Kommentar von Timo Kühl:
"Die Nikon hatte damals richtig gute Bilder gemacht und war lange Zeit immer noch besser, als Kameras mit wesentlich mehr Pixel. Die Optik war einfach klasse"

5 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
2 benutzen sie immer noch.
40% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.