Canon EOS 50D

Bei digitalen Spiegelreflexkameras von Canon stehen zweistellige Nummern für die Familie der semiprofessionellen Modelle. Von Generation zu Generation wachsen die Nummern um 10. Den Start machte die EOS 10D im Jahr 2003. Die EOS 50D war 2008 also bereits die fünfte Generation. Gegenüber dem Vorgängermodell 40D hatte sich allerdings nicht viel verändert: Die Sensorauflösung wuchs von 10 auf 15 Megapixel, der Bildschirm hat nun dreimal so viele Subpixel und die Bildverarbeitung übernimmt der deutlich schnellere DIGIC-4-Prozessor.

Die EOS 50D beherrscht bereits Live-View, so dass man auch ohne Sucher nur mit Hilfe des Displays fotografieren kann. Der Autofokus arbeitet dabei allerdings nur anhand der Bildkontraste und daher sehr langsam. Außerdem wird nicht wie gewohnt durch einen halb gedrückten Auslöser fokussiert, sondern über ein kleines Knöpfchen daneben. Die Funktion wirkt dadurch noch etwas unfertig.

Videos kann die EOS 50D noch keine aufzeichnen. Es gibt allerdings eine modifizierte und von Canon nicht autorisierte Firmware, die eine rudimentäre Videofunktion nachrüstet.

Die semiprofessionellen Kameras unterscheiden sich von der Einsteigerklasse generell durch das größere, schwerere und robustere Gehäuse. Außerdem sind bei der 50D alle neun Autofokus-Sensoren als Kreuzsensoren ausgeführt. Die Handhabung ist durch das große, mit dem Daumen drehbare Rad auf der Rückseite besser. Zudem ist das Gehäuse gegen eindringende Feuchtigkeit etwas besser geschützt. Für ambitionierte Fotografen ist auch wichtig, dass die Mechanik für deutlich mehr Auslösevorgänge spezifiziert ist als bei den günstigeren Modellen.

Beispielbilder

Art District, Peking, 03.04.2014
Große Mauer, Peking, 04.04.2014
Mönch, Große Mauer, Peking, 04.04.2014
Verbotene Stadt, Peking, 05.04.2014
Junge, Peking, 06.04.2014
Jiuxian, China, 13.04.2014

Kommentar von Marc:
"Ich ziehe die 40D der 50D vor - der Unterschied 15 MP der 50D zu 10 MP der 40D beträgt in der Praxis gerade einmal 10% in Sachen Auflösung, wie diverse Webseiten seinerzeit heraus fanden. Ferner hat die 40D eine bessere per-Pixel Schärfe, rauscht weniger, und gerade im High Iso Bereich ist die 40D besser als die 50D. Einzig die 50D hat AFMA (AutoFocus MicroAdjust), und ein höher aufgelöstes Display (921.000 Pixel - vs 230.000 Pixel der 40D) Trotzdem lohnt es sich keineswegs, die 40D durch die 50D zu ersetzen, den Fehler machte ich vor Jahren. Bleibt noch anzumerken - leider war die 50D die letzte Canon der xxD Reihe, also 2-stelligen SemiPro Bodies, mit einem sehr robusten Alu-Magnesium Body. Seit der 60D ist einfach nur noch ein billiger Plastikbody angesagt - und das (be)merkt man in Sachen Haptik & Anfassqualität sehr wohl. Tja, die 10D bis 50D war einfach in Hinsicht Gehäuse zu gut, zu hochwertig für diese Welt...Canon spart hier kräftig, wer ein ebensolches Gehäuse anno 2017 haben möchte, bleibt nur die Wahl zwischen der alten 7D, oder 7D II...oder 5D Serie...."

Kommentar von juergenvb:
"Eine hervorragend Kamera, robust. wurde dann durch die EOS 60D abgelöst. Benutze sie aber ab und zu immer noch."

Kommentar von Maik:
"Fokussieren mit halb gedrücktem Auslöser funktioniert. Nur nach gut 100k Bildern will der Auslöseknopf nicht mehr so zuverlässig auslösen."

Kommentar von 700er Fan:
"Habe das gute Stück wegen "Error30" für gerade mal 50€ inkl.2Akkus bekommen. Der Fehler tritt sporadisch auf und hat mich bisher nicht extrem beeinträchtigt. Habe jetzt eine Firma gefunden,die diesen Fehler pauschal repariert. Liege dann immer noch weit unter 200€. Mir gefällt das Bedienkonzept mit den 2 Rädern und auch das Gefühl, das mir der Body in der Hand vermittelt sehr gut. Die Bilder sind super und Canon typisch auf hohem Niveau. Als Ergänzung zur 700d ist sie gerade bei den Serienbildern diesen Hauch schneller. Und mit 2Rädern zu Blende/ Verschlusszeit macht manuell fotografieren das ganze viel handlicher/unkomplizierter."

23 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
19 benutzen sie immer noch.
96% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.