Fuji FinePix F601 Zoom

Individualist

Die F601 Zoom kommt in Gestalt eines leicht rundgelutschten, hochkant stehenden Quaders daher. Sie ist rundherum mit mattem Blech verkleidet und wirkt damit trotz der leicht plumpen Gestalt recht schick. Das Objektiv verschwindet im ausgeschalteten Zustand komplett im Gehäuse und wird automatisch mit einem robusten Blechdeckel geschützt.

Das ungewöhnliche Design setzt sich auch bei den Bedienelementen fort: Der Auslöser sitzt an einer abgeschrägten oberen Gehäuseecke inmitten des Moduswahlrades. Anstelle einer Zoomwippe und eines Steuerkreuzes befindet sich auf der Kamerarückseite ein kleiner Joystick. Außerdem zeigt die Kamera den Betriebsmodus durch ein Leuchtsymbol oberhalb des Displays. Der Blitz ist im Gehäuse eingeklappt und kommt erst auf Knopfdruck hervor. Trotz (und zum Teil auch wegen) dieser Extravaganzen ist die Kamera gut und logisch zu bedienen. Nur die manuellen Einstellmöglichkeiten sind zu tief im Menü vergraben.

Gut im Bild

Eher für's Datenblatt hat Fuji die interpolierte Auflösung von sechs Megapixeln eingebaut. Nativ liefert der Sensor nur die Hälfte. Interessant und sinnvoll ist die Beschränkung des digitalen Zooms auf das 1,4-fache der Sensorauflösung. Je niedriger die Bildauflösung gewählt wird, desto höher der maximale digitale Zoomwert.

Das Objektiv liefert zusammen mit dem Sensor und der Verarbeitungslogik ordentliche Bilder. Es ist allerdings eine deutliche fassartige Verzeichnung im Weitwinkelbereich zu sehen.

Fujis selbst entwickelter Super-CCD-Sensor ist in einer relativ großen Ausführung eingebaut und liefert daher überdurchschnittlich rauscharme Bilder. Daher reichen die ISO-Einstellungen auch bis 1600. In der höchsten Einstellung wird die Auflösung allerdings auf 1,3 Megapixel reduziert - mehr würde auch keinen Sinn mehr machen.

Kommentar von Johan Hjelvik:
"I ordered a different Finepix model, got this because of a mistake by the dealer. Used it for a while. This was my 2nd Fujifilm Finepix."

Kommentar von Chris:
"Ich war immer sehr zufrieden mit der Kamera. Sie ist klein und handlich. Gut geeignet für Strandurlaub und Ausflüge. Danach hatte ich mehrere Fuji Kameras ,die immer während der Garantiezeit kaputt gingen, deshalb war ich zu Nikon gewechselt."

17 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
11 benutzen sie immer noch.
76% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.