Olympus OM-D E-M10

       

Olympus OM-D E-M10

Kleiner Zeitstrahl der spiegellosen microFourThirds-Olympus DSLMs unter Weglassen der PEN E-PL-Serie

  • 2009 PEN E-P1 die erste DSLM
  • 2010 E-5 die letzte FourThirds Spiegelreflexkamera (DSLR) der Geschichte
  • 2011 PEN E-P3
  • 2012 OM-D E-M5
  • 2013 OM-D E-M1, PEN E-P5
  • 2014 OM-D E-M10
  • 2015 OM-D E-M10 MK II, OM-D E-M5 MK II
  • 2016 OM-D E-M1 MK II, PEN-F
  • 2017 OM-D E-M10 MK III
  • 2019 OM-D E-M1X, OM-D E-M5 MK III

Was PEN heißt, hat auch Ähnlichkeit mit dem analogen Vorbild PEN F

Eine Spiegelreflexkamera, die Bilder im sogenannten 18x24 mm Halbformat auf gewöhnlichen Kleinbildfilm belichtete. Und der man das Funktionsprinzip durch die spezielle Bauweise nicht ansah. 

Die digitalen OM-D Kameras haben die analoge Olympus OM 1 zum Vorbild. Eine konventionelle, aber sehr kompakte, konventionelle Spiegelreflexkamera.

Die digitalen PEN- und OM-D-Modelle gibt es in Chrom und Profischwarz

Wer bevorzugt schnelle Motive, deren Geschwindigkeit und Richtung ständig wechselt, fotografieren möchte, sollte zur Olympus OM-D E-M1 (und Nachfolger) oder Olympus OM-D E-M5 MK III greifen. Erst in diesen Modellen wird die hochgenaue, aber für schnelle Motive weniger brauchbare Kontrastautofokusmessung durch die aus der Spiegelreflexkamera bekannte Phasendetektion erweitert. Damit steigt die Trefferquote beispielsweise in der Sportfotografie.

Info zu Reparaturen

Keine Reparaturinfo aber der wichtige Hinweis, bei Olympus keine Firmwareupdates zu verpassen!

Die Firmware ab 4.0 verhilft beispielsweise der OM-D E-M1 wahlweise zum mechanischen einen lautlosen elektronischen Verschluss. Der in bestimmten Situationen Vorteile – lautloses Fotografieren – aber auch Nachteile – Streifenbildung bei bestimmten Lichtarten – bringen kann.

Und das trifft nicht nur auf die OM-D E-M1 zu. Was Firmware-Updates bei Olympus angeht: Dranbleiben!

2 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
1 benutzt sie immer noch.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:


Wenn Sie uns eine Frage stellen oder eine Kamera anbieten möchten, senden Sie bitte eine Mail an info@digicammuseum.de

Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Das Resultat als statistische Auswertung finden Sie hier.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben, geben Sie bitte keine personenbezogenen Daten an. Wenn Sie gerne eine Antwort von mir hätten, senden Sie bitte eine Mail an info@digicammuseum.de. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse als Hashwert gespeichert. Daraus ist kein Personenbezug ableitbar.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.