Hewlett-Packard Photosmart R707

Heavy Metal

Als die R707 auf den Markt kam, musste man sich erstmal die Augen reiben: Das kann doch keine HP-Kamera sein! Diese hatten eher zweifelhaften Ruhm durch immer etwas zu große, lieblos gestaltete und aus billigem Plastik zusammengesetzte Kameras.

Ganz anders die R707: Die Front besteht aus einer ziemlich massiven Metallplatte, die elegant um die Gehäusekurven gezogen wurde und eine eingearbeitete Griffmulde hat. Die Rückseite ist schwarz und aus gummiertem Plastik. Ich bin kein großer Freund dieser Art von Oberfläche, da sie sich an strapazierten Stellen irgendwann auflöst und dann glänzendes Plastik zum Vorschein kommt. Teilweise wird so eine Oberfläche irgendwann leicht klebrig und ist dann sehr unangenehm anzufassen. Nichts desto trotz ist die R707 optisch auf der Höhe ihrer Zeit.

Schlau, schlau

Während die Kamera hinsichtlich Objektiv und Sensor keine Besonderheiten aufweist, hat HP besonders an der Bildverarbeitung gefeilt. In Kooperation mit Texas Instruments entstand ein Bildverarbeitungsprozessor (?DSP? genannt), der nicht nur für hohes Tempo sorgt, sondern auch interessante Spielereien ermöglicht. So kann die Kamera rotgeblitzte Augen im fertigen Bild entfernen. Bei Panoramaaufnahmen unterstützt sie nicht nur bei der Aufnahme, sondern setzt auf gleich das fertige Bild zusammen.

Besonders für Einsteiger sind die Hilfsfunktionen interessant. Die R707 gibt bei nicht optimal gelungenen Bildern Hinweise, wie man es besser machen könnte, die von Allgemeinplätzen ("nicht so wackeln") bis hin zu recht interessanten Informationen ("Bild ist verrauscht, weil die Kamera zu heiß ist") reichen.

Letztlich ist HP mit der R707 im Jahr 2004 ein überraschender und gleichzeitig überzeugender Neuanfang geglückt. Die nachfolgenden Modelle orientierten sich an der neuen Designlinie und nutzten auch die verbesserten inneren Werte.

Kommentar von e..e.d.:
"kameragehäuse war so klebrig,daß man sie nicht mehr anfassen konnte.klebrigkeit konnte auch nicht entfernt werden"

Kommentar von Emil Keller:
"Der gummierte Plastik an der Camera ist leider so klebrig, dass ich sie nicht verwenden kann. Gibt es eine Möglichkeit, diesen Mangel zu beheben? Woher kommt das? Die Camera würde sonst einwandfrei funktionieren und sie hat gute Eigenschaften.(Optischer Sucher,usw.) Ich bin froh für jeden Tipp."

Kommentar von TOMTOM:
"Gehäuse sehr klebrig. Suche neues Gehäuse als Ersatzteil (Anmerkung von Boris: Das dürfte leider chancenlos sein. Selbst wenn HP das als Ersatzteil eingelagert hätte, wäre es heute auch klebrig. Das ist materialbedingt. Man sollte als Konsument um Geräte mit derartiger Oberfläche - matt und irgendwie "flauschig" - einen großen Bogen machen.)"

Kommentar von Guido Rytz:
"Eine Bemerkung zur Klebrigkeit des Gehäuses: Eine Reinigung scheint nicht möglich zu sein. Ich habe die klebrigen Stellen mit Talk-Puder eingerieben. Das Aussehen leidet dadurch etwas, aber die Handhabung ist wichtiger. Die Prozedur hilft wirklich und kann später auch wiederholt werden. Mit freundlichem Gruss G.Rytz"

12 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
6 benutzen sie immer noch.
58% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.