Casio QV-3500EX

Kamera mit Höckern

Eine Glanzleistung haben die Designer bei Casio nicht gerade abgeliefert mit dieser Kamera. Organische und geometrische Formen wechseln sich bei der Außenform und bei den Bedienelementen unentschlossen ab. Dies führt unter anderem zu zwei seltsamen Höckern auf der Oberseite, die an dem sonst eher nüchternen Gehäuse wie ein misslungener Scherz wirken.

Das klobige und rundum aus schlichtem schwarzem Plastik gefertigte Gehäuse gibt der Kamera die Anmutung eines eher schlichten Modells, was durch die wenigen Bedienelemente und das Fehlen eines Funktionsauswahlrades noch verstärkt wird.

Volle Kontrolle

Um so überraschender sind dann die technischen Daten. Der relativ große 3,3 Megapixel Sensor liefert in Kombination mit dem Canon-Objektiv mit dreifachem optischem Zoom (welches auch in vielen anderen Kameras verbaut wurde - z.B. der HP 715) solide optische Leistungen. Das hübsch animierte und übersichtlich aufgebaute Menü erlaubt den schnellen Zugriff auf verschiedene Motivprogramme. Unter dem Menüpunkt "Funktion" findet man dann einen kompletten Satz an manuellen Einstellmöglichkeiten - vom Fokussier- und Belichtungsmessungsverfahren über den Weißabgleich, Programm-, Blenden- und Zeitautomatik oder manuelle Einstellung bis hin zu verschiedenen Farbfiltern, Kontrast- und Schärfeeinstellungen. Das findet man in dieser Vollständigkeit bei sehr wenigen Kompaktkameras.

Grafische Auswahl von Motivprogrammen

Damit sich Einsteiger in dieser Vielfalt von Einstellmöglichkeiten nicht verlieren, hat sich Casio etwas ganz besonderes einfallen lassen. Auf der Kameraoberseite befindet sich die Taste "Best Shot". Mit einem Druck landet man in einem Katalog von 28 Bildern, die typische fotografische Situationen zeigen - vom Portrait über Babybilder, Objektfotografie, Naturaufnahmen, Architekturbilder bis hin zum typischen touristischen "Oma Erna vor der Kirche"-Motiv. Die Bilder werden klein angezeigt und darunter steht ein Hinweis, welche Einstellungen die Kamera für so ein Bild vorschlägt. Ein Druck auf "SET" übernimmt diese dann und es kann fotografiert werden. In einigen Fällen wird sogar ein Hilfsrahmen eingeblendet, damit man weiß, wo man Oma Erna im Bild zu platzieren hat. Vorausgesetzt, sie hat tatsächlich so lange gewartet, bis man im Motivkatalog einen passenden Eintrag gefunden hat.

Die QV-3500EX ist die direkte Nachfolgerin der QV-3000EX, welche die erste kompakte 3-Megapixel-Kamera auf dem Markt war.

Kommentar von xtrix:
"War mal eine echt gute Cam :-)"

Kommentar von Kamerarauschen:
"Hat damals richtig viel Geld gekostet. Habe sehr gern damit fotografiert. Ist heute noch wie neu."

Kommentar von Crazycrow:
"Das war damals eine sehr gute Camera aber bei einer Landschaftsaufnahme mit Stativ ist sie dann mal umgefallen so dass die innere Mechanik des Objektivs gebrochen ist."

Kommentar von pecunier:
"ausserordentlich gutes Produkt"

Kommentar von Loisel:
"Meine erste digitale Kamera, bevor es bezahlbare digitale Spiegelreflexkameras gab."

27 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
6 benutzen sie immer noch.
56% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.