Ricoh RDC-i700

       

Die RDC-i700 entspricht von den technischen Daten her weitgehend dem Modell RDC-7, das ein halbes Jahr früher auf den Markt kam. Allerdings steckt die Kamera in einem deutlich voluminöseren Gehäuse. Der hinzugewonnene Platz wurde einerseits in einen größeren Bildschirm investiert, der nun zudem auch berührungsempfindlich ist. Außerdem befinden sich seitlich gleich zwei Speicherkartenschächte, einer im PCMCIA-Format, der andere für CF-Karten.

Per PCMCIA kann jedoch nicht nur Speicher nachgerüstet werden, sondern wahlweise ein GSM-Modul, ein Modem für das Telefonnnetz oder eine Netzwerkarte. Die Firmware der Kamera enthält eine ganze Reihe von Netzwerkfuntionen, angefangen mit dem Versand der Bilder als Mailanhang, aber auch ein FTP-Upload ist möglich. Fotografierte Dokumente können sogar als Fax verschickt werden. Als Kuriosität ist sogar ein Webbrowser mit an Bord.

Der Touchscreen wird – wie bei PDAs üblich – mit einem Stift bedient. Er steckt in einer Halterung auf der Kamerarückseite, solange er nicht benötigt wird. Der Bildschirm ist mit fast 9 cm Diagonale riesig, wirkt aufgrund der relativ geringen Auflösung aber unscharf. Die gesamte Menüführung kann wahlweise per Touchscreen oder mit den Pfeiltasten unterhalb des Bildschirms erfolgen.

Ricoh hat bei der RDC-i700 diverse innovative Ideen umgesetzt, um den Einsatzbereich digitaler Kameras zu erweitern. Fotos und abfotografierte Dokumente ins Netz zu senden ist heute eine weit verbreitete Anwendung, allerdings werden dafür meist Smartphones verwendet. Im Jahr 2000 war die RDC-i700 ihrer Zeit also ein gutes Stück voraus.

Wer kennt sich aus?

Es ist mir leider noch nicht gelungen, die Netzwerkfeatures zu aktivieren. Muss man dazu spezielle Karten von Ricoh einbauen oder funktioniert es auch mit (damals) handelsüblichen Netzwerk- oder Modemkarten? Mein Versuch mit Karten von 3com und Psion war nicht erfolgreich. Die Karten zeigten am Ethernet keinen Link an und im Menü sehe ich keinen Unterschied ob eine Karte eingebaut ist oder nicht. Über sachdienliche Hinweise von (Ex-)Besitzern dieser Kamera würde ich mich sehr freuen!

Beispielbilder

Rhododendron, Karlsbad, 17.5.2015
Rhododendron, Karlsbad, 17.5.2015
Rhododendron, Karlsbad, 17.5.2015
Rhododendron, Karlsbad, 17.5.2015

Kommentar von eichkater06:
"würde die Kamera auch weiterhin nutzen, nur leider gibt es die Akkus DB 30 mit 3 Kontakten nicht mehr. Diese angeblich gleichen NP100 mit 2 Kontakten funktionieren nicht und lassen sich nicht laden! Leider !!! Find auch nirgendwo die 3 Poligen."

9 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
6 benutzen sie immer noch.
78% der Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.