Canon PowerShot Pro90 IS

Bild verrutscht? Nein, Canon PowerShot Pro90 IS, Olympus Camedia C-2100 Ultrazoom und E-100 RS haben das gleiche 10-fach Zoom-Objektiv.

Unter Verlust an Lichtstärke und Bildwinkel – der Vorgänger Canon PowerShot Pro70 hat ein 2,0-2,4/28-70 mm (@KB) Zoom –, dafür aber mit großem Gewinn an Telebrennweite – 370 mm – ist die 2001 vorgestellte PowerShot Pro90 IS der Nachfolger der 1,5 MP PowerShot Pro70 von 1998. Die Pro 90 bietet mit 1856 x 1392 Pixel = 2,6 Mp nicht nur deutlich mehr Auflösung, sondern im Gegensatz zur Vorgängerin ISO 400 auch bei voller Auflösung. Außerdem ist das Objektiv stabilisiert, was bei 370 mm Brennweite aus der Hand auch zwingend für unverwackelte Tele-Schüsse ist.

Das 10-fach Zoom in der Canon PowerShot Pro90 IS ist mit dem in der Olympus Camedia C-2100 Ultrazoom und der Olympus Camedia E100RS verbauten Objektiv identisch. Auf der Olympus C-2100 hat das Zoom durch den kleineren Sensor bei gleicher Lichtstärke lediglich etwas mehr Brennweite: 38 - 380 mm: Beide Zooms haben einen Aufbau von 13 Linsen in 10 Gruppen. Ob Canon der Hersteller für alle ist, konnte ich nicht herausfinden, liegt aber nahe, da Canons 2-2,5/7-21 mm (33-100 mm umgerechnet auf Kleinbild) Dreifach-Zoom nicht nur in Canon-Gehäusen zu finden ist. Unter anderem setzt auch die Casio QV 3500 EX auf dieses Zoom.

Eigentlich löst die Canon 3,3 MP auf, das 10-fach Zoom ist aber für einen kleineren Sensor (= Bildkreis) gerechnet. Entsprechend werden vom Sensor nur 2,6 MP genutzt.

Im Aussehen ist die Canon PowerShot Pro90 IS immer noch sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht mehr ganz so eigenartig, wie die seltsame „Kreuzung aus analoger EOS SLR und Konservendose“, genannt Canon PowerShot Pro 70 ;-)

Im Unterschied zu anderen Digitalkameras ist der Sensor der Pro 90 IS anders aufgebaut. Gewöhnlich sind von je vier Fotodioden zwei mit einem Grün-Sensor versehen und je eine mit einem Rot- und Blau-Filter. Bei der Pro 90 IS kommt die Filtermatrix Cyan (Zyanblau), Yellow (Gelb), Green (Grün) und Magenta (Purpurrot) zum Einsatz. Diese Farben sorgen mit ihrer höheren Lichtdurchlässigkeit in der Kodak DCS 620X für mehr Empfindlichkeit! Das, und der Verlust an Auflösung ist im „Canon PowerShot Pro90 IS Review“ nachzulesen.

Die Canon PowerShot Pro90 IS ist 127 x 84 x 139 mm groß und wiegt betriebsbereit 780 g. Der 7,2 x 5,3 mm 1/1,8“ CCD-Sensor löst 3,3 Megapixel auf, von denen nur 1856 x 1392 Pixel = 2,6 MP genutzt werden können. 

Die Empfindlichkeit kann manuell zwischen ISO 50, 100, 200, 400 eingestellt oder automatisch in diesem Bereich gesteuert werden. 

Gespeichert wird unkomprimiert mit 30 bit Farbtiefe im Rohformat (RAW) oder komprimiert mit 24 bit Farbtiefe in drei JPEG-Qualitätsstufen auf Compactflashkarte. Die Kamera kann 320 x 240p Videos von 15 B/s Frequenz und 30 s Lauflänge im AVI-Format aufzeichnen. 

Das optisch stabilisierte Objektiv 2,8-3,5/37-370 mm (@KB) 10-fach Zoom wurde bereits gewürdigt. Es kann 2- oder 4-fach digital verlängert werden, wovon aus Qualitätsgründen unbedingt abzusehen ist! Es kann in 1/3-Stufen bis auf f/8 abgeblendet werden und hat ein 58 mm Filtergewinde. Es gibt mehrere Weitwinkel-/Televorsätze.

Die Entfernung kann manuell oder automatisch im Einzel-AF (AF-S) oder für bewegte Motive im Nachführbetrieb (AF-C) gesteuert werden.

Das Motiv kann per Videosucher oder über den 1,8" TFT LCD Monitor mit 113.000 Bildpunkten verfolgt, eingepasst werden.

Die Belichtung wird mittenbetont, integral oder punktuell per Spot gemessen. Gesteuert wird die Belichtung manuell oder per Programm-, Blenden- oder Zeitautomatik. In den Automatikbetriebsarten kann die Belichtung im Bereich +/- 2EV in 1/3 EV Schritten korrigiert werden. Zu den vorhandenen Belichtungsautomatiken gesellen sich die unvermeidlichen Motivprogramme. Der Verschluss bildet Zeiten zwischen 8 und 1/1000 s. Der Arbeitsspeicher gestattet bei höchste Auflösung Serienaufnahmen von 0,7 B/s Frequenz. Der eingebaute Klappblitz bietet die Standardfunktionen: An/aus, Automatik, Rote-Augen-Funktion. Dazu gesellt sich ein Blitzschuh für Canon-Systemblitze. Und auch nur diese oder voll kompatible Blitzgeräte werden von der Pro90 IS gezündet.

Der Weißabgleich kann manuell, automatisch oder mit den Vorwahlen Wolken, Sonne, Blitzlicht, Leuchtstofflampe und Glühlampenlicht durchgeführt werden

Einen wirklich sehr ausführlichen Praxistest der Canon PowerShot Pro90 IS bietet digitalkamera.de, die deutsche Internetseite, die von Anfang an dabei ist! Unbedingt reinschauen!

Englische Bedienungsanleitung der Canon PowerShot Pro90 IS

Und die eigenen Eindrücke?

Ich bevorzuge Kameras mit Abmessungen! Und die Pro90 IS ist eine solche. Es macht auch 14 Jahre nach der Vorstellung Spaß mit der Powershot auf Bilderjagd zu gehen. Speichern in diesem Fall im Rohformat, Belichtungskorrektur -1/3 EV und P-Automatik, da sich das Spiel mit Blende und Schärfentiefe, Tiefenschärfe (oder wer will Schärfebereich) nicht nur in dieser Kamera dank des  kleinen Sensors fast vernachlässigen lässt. Mehr Lob fällt mir nicht ein ;-)

Ralf Jannke

Beispielfotos, aufgenommen mit der Canon PowerShot Pro90 IS im Herbst 2015

Perfekter Einsatz des Schwenkmonitors für die Aufnahme der Fliegenpilze!

Im Second Hand Laden eingefangen. Ob sich die Canon Powershot Pro 90 IS sich da auf die Objektivstabilisierung verlassen hat? Denn die ISO-Automatik blieb standhaft bei Einstellung 50! 1:1/750 x 750 Pixel Ausschnitt aus der 2,6 MP Pro90 IS-Aufnahme.

Im unteren Foto sorgte ein "Ziehen" an der Gradationskurve für die gewünschte "satte" (Unter-)Belichtung... 

Da steht ein Pferd auf'm Flur ;-)

Als Rheinländer kann man dem Karneval kaum entkommen, und so fiel mir dieses geistreiche Liedchen spontan ein, als ich dachte, ich sehe nicht recht... Ein Pferd auf einem Wasserturm!

1:1/750 x 750 Pixel Ausschnitt der 2,6 MP Canon PowerShot Pro90 IS-Aufnahme

Und nachdem der Blick vom unmöglichen Pferd wieder nach unten fiel, konnte der amerikanische Straßenkreuzer noch so eben erwischt werden. Kein wirkliches Motiv für den AF der Canon PowerShot Pro90 IS. In SW umgewandelt und mit pixlr-o-matic weiter auf "Vintage" verfremdet. Der Sonnenstern war reine Glückssache.

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben