Die erste in Serie von knapp 1000 Exemplaren produzierte digitale Spiegelreflexkamera der Welt I

Aus dem schwedischen eBay-Ableger „Tradera“ erworben: mehrere Jahrgänge „PROFFSINFO“, Kodaks Hauszeitung für professionelle Fotografie, die es unter entsprechenden Namen in vielen Ländern gab. Vermutlich/sicher auch in Deutschland. Darunter auch die Ausgaben 2/1991 und 2/1995. In der Ausgabe 2/1991 wird das „Professionelle Kodak Digitalsystem für Nikon“ präsentiert, besser bekannt als Kodak DCS 100 auf Basis Nikon F3. Einen Preis fürs neue Digitalsystem hatte Kodak seinerzeit "vorsichtshalber" nicht genannt ;-) Die damit aufgenommenen Fotos habe ich aus Copyrightgründen weitgehend unkenntlich gemacht, die Kodak Werksaufnahme der DCS 100 belassen. Hier die Übersetzung aus dem Schwedischen:

Professionelle Kodak Digitalsysteme für Nikon

(Meist als Kodak DCS 100 bezeichnet, lautet die korrekte Bezeichnung für die ersten serienmäßig produzierten digitalen SLRs der Welt „DM3“ und „DC3“) 

Kodak hält den Weltrekord in der Auflösung eines CCD-Sensors.

Die gleiche Technologie wird in einem Sensor, der Teil einer professionellen Digitalkamera von Kodak ist, eingesetzt. Das System hat eine Auflösung von 1024 x 1526 Pixel, wovon 1,3 Megapixel genutzt werden.

Das System ist vor allem für die Tagespresse bestimmt und erzeugt Bilder in hoher Qualität. Die um ein Vielfaches besser sind, als die aus Stillvideokameras.

In Videokameras werden analoge in ein digitales Signal umgewandelt. Das produziert Qualitätsverluste. Kodak Digitalsysteme liefern digitale Daten aus der Kamera auf den Belichter. Die Qualität ist höher als bei der traditionellen Telefotoübermittlung.

Der Sensor befindet sich im Rückenteil einer Nikon F3, die mit entsprechenden Nikkoren bestückt werden kann. Kodak vertreibt das komplette System einschließlich der Kamera.

Das Kodak Digitalkamera-System umfasst zwei Kameragehäuse. Die DM3 liefert monochrome Bilder, die DC3 (Color-) Farbbilder. Die über ein Kabel angeschlossene Speichereinheit nimmt bis zu 156 (unkomprimierte) oder 600 komprimierte Bilder auf.

Farbbilder können mit ISO 200, 400, 800 oder 1600 aufgenommen werden. Bei SW liegt die Empfindlichkeit bei ISO 400, 800, 1600 oder 3200.

Die Bilder können unterschiedlich verteilt werden: Sie können über einen Mac, ein Modem und eine Telefonleitung direkt an den Empfänger gesendet werden. Die Wechselfestplatte kann auch direkt an einem Mac oder eine Kodak-Digitalspeicher-Einheit angeschlossen werden. Die Bilder können auch komprimiert werden.

In Ausgabe 2/1995 wird auf der Rückseite der Gewinner des „EUROPEAN PHOTO AWARDS“ „DIGITAL IMAGING PRODUCT“ 95/96 präsentiert, die 6 MP KODAK DCS 460. Im Heft wird unter „Kapp Segeln“ der erfolgreiche Einsatz der Kodak DCS 420 demonstriert, wo die Fotos der Segelwettfahrt "Gotland Runt" (Komplettes Umsegeln der schwedischen Ostseeinsel Gotland) per Computer, Modem und GSM-(Mobil-)Telefon an die heimische Redaktion gesandt wurden – 1995!

Comments (0)

No comments found!

Write new comment