Promintente OEM-/ODM-Ware: Logitech FotoMan Pixtura

Turmbau zu Babel fiel mir erst später zu dem Foto von oben ein...

Wikipedia schreibt dazu: "Theologen werten das Turmbau-Vorhaben als Versuch der Menschheit, Gott gleichzukommen. Wegen dieser Selbstüberhebung bringt Gott den Turmbau unblutig zum Stillstand, indem er eine Sprachverwirrung hervorruft, welche wegen unüberwindbarer Verständigungsschwierigkeiten zur Aufgabe des Projektes zwingt und die daran Bauenden aus dem gleichen Grunde über die ganze Erde zerstreut. (Gen 11,7,8 EU)"

1997

Ohne ein besonders gläubiger Mensch zu sein, musste ich sofort an die Sprachverwirrung, an verschiedene Sprachen denken, die keiner versteht. Ersetzt man "verschiedene Sprachen" durch "verschiedene Dateiformate", passt es sofort.

Die dem Logi Fotoman Pixtura äußerlich baugleiche Kodak DC 40 speichert im kdc.*-Format, das beim Übertragen in den Rechner belassen oder wahlweise ins unkomprimierte TIFF- oder das in verschieden starken Komprimierungs-/Qualitätsstufen JPEG-Format konvertiert wird. Die Apple QuickTake 100/150 speichert im qtk.*-Format. Der Original Logi Fotoman besitzt auch ein spezielles Format, das bei der Übertragung in den PC umgewandelt wird.

Um an die Bilder des Logi Fotoman Pixtura zu kommen, wurde sie per seriellem Kabel an den Rechner angeschlossen. Und es wollte und wollte nicht mit der Kodak-Software funktionieren. Selbst der Original Windows 98 Rechner verweigerte zunächst die Verbindungsaufnahme zum Fotoman. Als Übeltäter stellte sich schließlich das Kabel raus! Anwenderunfreundlicher geht es nicht. Obwohl von den Steckern identisch, scheint die Belegung der Kontakte je nach Hersteller unterschiedlich zu sein. Oder war das Kabel nur kaputt? Ohne das richtige, ein von der Kontaktierung passendes Kabel geht nichts. Nach einem kurzen und erfolgreichen Test habe ich das Ganze abgebrochen, denn die mit dem Logi Fotoman Pixtura aufgenommenen Fotos unterscheiden sich nicht von denen der Kodak DC40.

Design?

Es ist vielleicht etwas verwegen, bei diesen Kameras von "Design" zu sprechen. Immerhin zeigt Apple mit seiner QuickTake (100) 150, dass man diese Kameras auch eleganter gestalten konnte! 

Rodger L. Carter hat den Logi FOTOMAN Pixtura gewürdigt und das PC Magazine berichtete in seiner Ausgabe vom Februar 1996 über die Kodak DC 40 und den Logitech FotoMan Pixtura. Von den technischen Daten eine völlig wertlose Kamera, aber eben eins der interessanten Modelle aus der Frühzeit der Digitalkamerageschichte weit vor 2000!

Was den Logi Fotoman Pixtura angeht, fand sich im Internet noch ein 21 Jahre alter, hochinteressanter Beitrag! Obwohl komplett im Klartext lesbar, werde ich daraus nichts zitieren, da der Download als PDF kostenpflichtig (1,19 Euro) ist.

Eine Sache aber vorweg, erweitert man die nur mit Festbrennweiten ausgestattete Apple QuickTake 100/150, die Kodak DC 40 und den Logi Fotoman Pixtura um (wenige) Nachfolger, taucht auf einmal der Hersteller Chinon auf. Äußerlich baugleich unterscheiden sich die Chinon ES 3000 und die Kodak DC50 Zoom von Farbe und Innereien deutlich!

Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, aber in den Osterferien wartet eine Digitalkamera-Rarität auf mich: eine Chinon ES 3000!

Treiberdownload

Ein Extrakapitel für einen simplen Download?

Ja, um wirklich nur den Kameratreiber zu bekommen und nicht irgendeine "Treiber-Optimierungs-Schnüffel(?)-Software"! Es ist eine Seuche, wie Anbieter versuchen unerwünschten Mist loszuwerden! Nach Start dieser Seite NICHT auf "START DOWNLOAD" klicken sondern dadrunter auf "Download Now". Nach Wechsel der Seite wieder ein ähnliches Spiel. Nur das Häkchen bei "Ich bin kein Roboter" setzen und dann das unscheinbare "Contimue" klicken. Das war's. Ich will verdammt nochmal keine DriverNavigator-Setup.exe sondern nur einen einfachen KAMERATREIBER! Ist das so schwer für derartige Anbieter zu verstehen?

Ralf Jannke, März 2017

Comments (0)

No comments found!

Write new comment