Olympus Camedia C-720 (2002) und C-765 Ultra Zoom (2004)

Olympus bietet trotz des Größenunterschieds zwei recht ähnliche Kameras mit gleich großem 1/2,5" 5,8 x 4,3 mm CCD-Sensor, der in der C-720 3 MP und in der C-765 4 MP auflöst. Der Größenunterschied der Kameras ist schnell erklärt: Die C-720 wird mit vier 1,5/1,2 V Batterien/Akkus der Größe Mignon/AA bestückt, und gespeichert wird auf die zwar papierdünne, aber große SmartMedia-Karte. Die C-765 wird mit einem kompakte Akku angetrieben und speichert auf xD-Karten. 

Gespeichert wird in 24 bit Farbtiefe und voller Auflösung unkomprimiert als TIFF oder komprimiert als JPEG in den Qualitätsstufen SuperHighQuality oder HighQuality. Die 4 MP C-765 bietet bei SHQ und HQ JPEG zusätzlich kamerainterne Interpolation auf 3200 x 2400 Pixel = 7,7 MP.

Die C-720 ist 108 x 76 x 78 mm groß und wiegt 397 g, die C-765 104 x 60 x 68 mm und wiegt 280 g. Neben der Auflösung ist auch die Sensorempfindlichkeit unterschiedlich. Die C-765 bietet ISO 64 Nennempfindlichkeit, die auf ISO 200 und 400 verstärkt oder in diesem Bereich – zumindest theoretisch – automatisch gesteuert werden kann. Die C-720 beginnt mit ISO 100 fast doppelt so lichtstark, um über 200 bis auf ISO 400 verstärkt oder automatisch gesteuert werden zu können.

Auch die Objektive haben unterschiedliche Brennweiten. C-765: 2,8-3,7/6,3-63 mm (38 bis 380 mm @KB) 10-fach Zoom, C-720: 2,8-3,4/6,4-51,2 (40 bis 320 mm @KB) 8-fach Zoom.

Weitere, komplette Details in den Bedienungsanleitungen

Bedienungsanleitung (auch deutsch) zur Olympus Camedia C-720 Ultra Zoom

Bedienungsanleitung (auch deutsch) zur Olympus Camedia C-765 Ultra Zoom

Ralf Jannke

Grenze der 4 MP Camedia C-765 Ultra Zoom erreicht? Fotos aus dem Herbst 2015

An der Schärfe ist auf den ersten Blick wenig auszusetzen. In der 1:1 Vergrößerung unter dem ersten Foto ist dann aber das Rauschen bei bereits/nur ISO 200 in den schattigen Bereichen nicht mehr zu übersehen. Zudem wirkt die Schärfe ein bisschen zu scharf – künstlich.

Und wie jetzt schon oft in Kameras der Konsumerklasse beobachtet, reagiert die ISO-Automatik trotz langer Brennweite und Verwacklungsgefahr OHNE Bildstabilisator nicht. Vielleicht, weil die Stärke des Rauschens bekannt ist? Die Nennempfindlichkeit des Sensors – ISO 64 – wurde hier manuell auf ISO 200 verstärkt. Schon zu viel? Oder sind 4 MP Auflösung für den Sensor, der die gleiche Größe wie im 3 MP Schwestermodell C-720 Ultra Zoom hat, bereits zu viel? In der Kamera gespeichert wurde in SuperHighQuality JPEG.

Die Quadrate sind wie immer 1:1/750 x 750 Pixel Ausschnitte aus den Original 4 MP Fotos der (hier) Olympus Camedia C-765.

Fotos, aufgenommen Herbst 2015 mit der Olympus Camedia C-720 Ultra Zoom

Herbstzeit, Einkoch-/Saftzeit... Wer's noch selber macht ;-)

Beim Gang durchs Dorf... Vergleichen Sie das rechte Foto aus der C-720 gegen das oben gezeigte Foto des selben Motivs, aufgenommen mit der C-765. OK, die Lichtsituation ist nicht identisch, aber das Foto der 3 MP Camedia C-720 ist besser (Stichwort Rauschen!) als das der 4 MP Camedia C-765. Auch hier wurde ein 1:1/750 x 750 Pixel-Ausschnitt aus der 3 MP-Aufnahme genommen. Bitte auf die Fotos klicken!

Abriss auf die brachiale und teure Art – Sprengung – nicht möglich! Abgelichtet mit der Olympus Camedia C-720 Ultra Zoom

Um Platz für Bürogebäude zu schaffen, muss der Bunker "kleingeknabbert" werden. Beeindruckend die Bagger auf dem Dach. Als wären es Spielzeuge! Für eine etwas größere Ansicht bitte einfach auf die Fotos klicken.

Und Tschüss Bunker – in ein paar Wochen...

Comments (1)

  • Johann
    Johann
    at 17.07.2018
    Habe mir die Kamera gebraucht besorgt, weil eine 128MB Smartmedia Card dabei war. (inkl. Versand 10,50€)
    Brauchte eigentlich nur die Karte für die Olympus 2020 wegen Infrarotfotografie. Jetzt werde ich sie natürlich auch verwenden und testen. (Angeregt durch den Bericht.)

Write new comment