Olympus Camedia C-800 L

   

Olympus bezeichnet die C-800L als das erste Modell der Camedia-Familie und damit als erste Digitalkamera von Olympus. So ganz stimmt das nicht, weil die kleineren Modelle C-400 und C-400L wohl etwa gleichzeitig vorgestellt wurden. So bleibt der C-800L aber auf jeden Fall die Rolle des Flagschiffes dieser ersten Kamerageneration.

Von den kleineren Modellen unterscheidet sich die Kamera durch das champagnerfarbene Gehäuse, das Autofokus-Objektiv und vor allem die höhere Auflösung.

Wie die kleineren Modelle muss auch die C-800L ohne Speicherkartenschacht auskommen. Bilder werden ausschließlich im internen Speicher aufbewahrt. Dieser war wegen der höheren Auflösung mit 6 MB immerhin etwas großzügiger dimensioniert und fasste in hoher Auflösung 30 Aufnahmen, in der geringeren immerhin 120.

Die Bedienung der Kamera setzt noch wie bei ihren analogen Vorfahren auf das Statusdisplay und die links und rechts daneben angebrachten Knöpfchen. Diese haben im Aufnahme- und Wiedergabemodus unterschiedliche Funktionen. Der Bildschirm wird im Aufnahmemodus normalerweise gar nicht benutzt. Schaltet man ihn trotzdem ein, geht er nach zwei Sekunden schon wieder aus, um die Batterien zu schonen. Im Wiedergabemodus kann man immerhin zwischen der vollflächigen Darstellung der Bilder und einer Übersicht mit neun Bildern pro Bildschirmseite wählen. Als Statusinformationen zeigt der Monitor nur die Bildnummer und den Batteriefüllstand. Einzig beim Löschen von Bildern erfolgt die Sicherheitsabfrage über den Bildschirm. Ein Menü kennt die Kamera noch nicht.

In Sachen Bildauflösung setzte die C-800L im Jahr 1996 eine Bestmarke im Consumerbereich. Der Mitbewerb hatte meist nur VGA-Auflösung zu bieten und konnte mit der Bildqualität von Olympus‘ Topmodell nicht mithalten.

Kommentar von NikonD1X:
"Meine erste, "anständige" Digitalkamera mit 1024 x 768 Bildpunkten Auflösung. Im Herbst 1996 für 2000 DM gekauft. 1997 gegen eine andere Digitalkamera in Zahlung gegeben Und 19 Jahre später aus Nostalgie noch einmal für 35 Euro gekauft."

Kommentar von anonym:
"ebenfalls meine erste digitale Kamera. Wau was war ich stolz im Sommer 1997."

4 Besucher von digicammuseum.de haben/hatten diese Kamera.
1 benutzt sie immer noch.
Alle Kameras funktionieren noch einwandfrei.

Sie besitzen dieses Modell oder hatten es früher einmal? Bitte beantworten Sie ein paar kurze Fragen dazu!

Wozu diese Umfrage? / Datenschutz

Frage 1/4:

Woher haben Sie die Kamera bekommen?

Neu gekauft (Erstbesitzer)
Gebraucht gekauft / bekommen
Als Sammelstück gekauft / bekommen

Frage 2/4:

Benutzen Sie die Kamera heute noch?

Ja, laufend
Ja, gelegentlich
Nein
Habe sie nie benutzt

Frage 3/4:

Was ist aus der Kamera geworden?

Habe sie noch
Habe sie verkauft
Habe sie verschenkt
Habe sie weggeworfen

Wie viele Jahre haben Sie die Kamera ca. benutzt? Jahre

Frage 4/4:

In welchem Zustand ist die Kamera bzw. in welchem Zustand war sie am Ende?

Voll funktionsfähig
Etwas lädiert, aber man konnte sie noch benutzen
Defekt durch Sturz / Sand / Wasserschaden
Objektivfehler (fährt nicht mehr aus oder ein / klemmt / stellt nicht mehr scharf)
Bildschirm defekt/gebrochen
Sensorfehler (Bildstörungen oder nur schwarze Bilder)
Geht nicht mehr an
Andere Fehler

Extrafrage

digicammuseum.de sucht zum Ausbau und zur Optimierung der Sammlung laufend historische Digitalkameras. Möchten Sie die Kamera abgeben? Dann schicken Sie mir einfach eine Mail. Ich melde mich kurzfristig.

Kommentare

Wollen Sie noch etwas mitteilen? Haben Sie Anmerkungen zu diesem Modell oder zu der Beschreibung auf dieser Webseite?

Name / Pseudonym:

Ihre Mailadresse: (optional)


Wozu diese Umfrage?

Ich möchte herausfinden, wie lange Digitalkameras im Einsatz sind, warum sie ersetzt werden und wie häufig die gängigsten Defektarten vorkommen. Als Sammler ist es natürlich auch wichtig zu wissen, zu welchen Prozentsätzen Kameras verkauft werden, in der Schublade liegen oder im Müll landen. Alle Angaben werden anonym erfasst. Sobald eine nennenswerte Datenbasis erreicht ist, werde ich die wichtigsten Erkenntnisse zusammenstellen und hier verlinken.

Datenschutz: Wenn Sie einen Kommentar schreiben und gerne eine Antwort von mir hätten, können Sie Ihre Mailadresse angeben. Diese wird gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Das Programm speichert ansonsten keine personenbezogenen Daten dauerhaft. Um die versehentliche Mehrfachabsendung der Umfrage zu verhindern, wird die IP-Adresse gespeichert, nach einem Tag aber wieder gelöscht.

Kommentare werden geprüft und gegebenenfalls auf dieser Seite veröffentlicht. Das gilt aber nur, wenn der Kommentar eine sinnvolle Ergänzung ist. Werbliche Kommentare werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.