20 Jahre Nikon D1H und D1X!

Nikon D1H — "H" wie Highspeed – 2001

Meine Zeilen aus dem Blog kann ich fast 1:1 für diesen kleinen Kurzbericht übernehmen:

Immer wenn ich dachte, Digitalkamera-sammelmäßig passiert nichts mehr, geht doch was. Und wie!

Sowie die 11 Megapixel Vollformat Canon EOS 1Ds der Höhepunkt des Jahres 2019 war, gibt es für 2021 einen neuen Höhepunkt zu melden. Mit der 4 MP EOS 1D und der EOS 1Ds als den beiden ersten Profi-DSLRs der Canon-Geschichte, gelang das Gleiche jetzt mit der Komplettierung der Nikon D1-Reihe.

Zur vorhandenen Nikon D1 von 1999 (2,7 MP 4,5 B/s) und der Nikon D1X von 2001 (6/10 MP 3 B/s) gesellt sich jetzt die Nikon D1H von 2001 (2,7 MP 5 B/s)

Bisherige Praxisberichte:

Nikons erste eigene DSLR von 1999: D1

Nikon D1X, die unterschätzte und zweite selbst produzierte DSLR der Firmengeschichte. Und ihr Vorgänger, die D1, sowie das Update dazu: D1H

Aus der ältesten Seite über digitale Fotografie, Digitalkamera.de:

Testbericht: Nikon D1H und Nikon D1X

Jetzt also die noch fehlende Nikon D1H, die ab 24. Juli auf mich wartete. Mit im Urlaubsgepäck war deshalb mein letzter D1-Akku samt Ladegerät. Am Urlaubsort frisch geladen, und sofort startete die Nikon D1H!

Mit Freude habe ich beim Abendspaziergang ein paar Bilder aufgenommen. Trotz der nur 2,7 Megapixel! Statt des vorhandenen 18-55 mm VR DX Nikkors, habe ich mein Sieben-Euro SIGMA ZOOM 28-80mm 1:3.5-5.6 II MACRO Aspherical montiert und wurde nicht enttäuscht.

Die Bilder vom Abendgang Richtung Ostsee waren zunächst nur für Facebook … Da aus der gezeigten Serie sicher ein, zwei Bilder in das noch zu erstellende Fotobuch vom Sommer 2021 Eingang finden werden, habe ich die Fotos gleich auf 4 Megapixel hochgerechnet. Die Adobe-Interpolationsqualität ist mittlerweile so gut, dass das problemlos möglich ist. Immer vorausgesetzt, das Rohmaterial stimmt. Und das tut es bei der Nikon D1H!

Was ist bei Nikons verbesserter D1 noch nachzutragen?

Das Einzige, was bei der D1H nicht mehr funktionierte, bzw. abgebrochen war, das war der Auswurfhebel für die CompactFlash-Speicherkarte. Die sich aber ohne gebrochene Fingernägel problemlos aus dem Kartenschacht ziehen lässt.

Dringend nötig war eine Sensorreinigung. Wer weiß, wie lange der Sensor dieser D1H nicht mehr gereinigt wurde. Nach drei, vier Durchgängen mit dem Speckgrabber — bitte einfach googeln —  war ich auch bei Blende f/22 endlich zufrieden. Eine Blende, mit der man digital eher nicht fotografiert. Wobei das beim Pixelpitch der D1H von 11,7 Mikrometer noch ohne Beugung — theoretisch — möglich sein sollte. Pixelpitch oder Abstand der einzelnen Fotozellen auf dem Sensor multipliziert mit 2 ergibt als Produkt die kleinst mögliche Blende. Großzügig gerundet Pixelpitch 11 x 2 = f/22.

Shuttercount — Anzahl Auslösungen dieser D1H?

Wenn ich richtig recherchiert habe: Keine Chance. Das konnte nur der Nikon Service feststellen.

Nicht mehr zur Bildbeurteilung zu gebrauchen ist der offensichtlich mit 20 Jahren etwas altersschwache Monitor. Es reicht nur zum "Motiv getroffen".

Rundgang daheim mit der D1H womit?

Nikon DX VR AF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 G II und SIGMA ZOOM 28-80mm 1:3.5-5.6 II MACRO Aspherical liegen 1000 km weit weg im Norden. Aber hier vor Ort lagern doch die beiden modifizierten APS IX Nikkore 1:3.5-5.6 20-60mm und 1:3.5-5.6 24-70mm in der Alubox!

Entschieden habe ich mich fürs universellere 1:3.5-5.6 24-70mm APS IX Nikkor, auf der D1H dann dank Crop 1,5 ein 36-105 mm Zoom.

Bildbeispiele SIGMA ZOOM 28-80mm 1:3.5-5.6 II MACRO Aspherical, auf 4 MP hochgerechnet

Für einen ausgiebigen Rundgang wieder zuhause fehlt mir noch die Energie ;-)

Deshalb nur schnell und im Regen die zu erwartende Feigenernte im Garten abgelichtet. Mit dem modifizierten 1:3.5-5.6 24-70mm APS IX Nikkor:

Bildbeispiele 1:3.5-5.6 24-70mm APS IX Nikkor, volle Auflösung 2,7 MP und direkt darunter Adobe Super Resolution 10,8 MP 1:1 Crop

Qualitäts- und sonstiger Eindruck

Was soll man bei einer 20 Jahre alten DSLR schon kritisieren? Was nicht mehr gut ist, ist oben nachzulesen. Die D1H ist "in die Hand gebaut". Auswechseln für einen längeren Rundgang werde ich nur den schicken, aber auch auffälligen Originalriemen gegen einen Komfortriemen aus stabilem Mossgummi. Weil mir der originale ungedämpft zu stark in den Nacken und auf die lädierte Schulter schlägt

Die D1H-Daten im RAW-/NEF-Format liefern genug Grundlage für die Nachbearbeitung mit Adobe Lightroom und Photoshop. Die geringe Pixelmenge von 2,7 MP kann bei Bedarf per Adobe Superresolution auf 10,8 MP vervierfacht werden.

Im Lauf der Fertigstellung traf noch eine Schenkung ein. Ein Klassenkamerad hat aufgeräumt und mir seine Analogreste überlassen. Darunter dieses Nikon NIKKOR AF 35-105mm 1:3.5-4.5. Dem spendiere ich auch einen Rundgang. Ggf. in die Baketballhalle, wo dann bevorzugt das 2,8/80-200 AF-S auf die D1H montiert wird. Mal sehen, was der D1H-Autofokus (noch) leistet und wie stark die ISO 1600 rauschen. Vielleicht probiere ich mit dem 35-105 auch HI-1 = ISO 3200 …

Ralf Jannke, Sommer 2021

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben