Minox DC2111, eine kleine Rarität…

… lautete 2015 die Überschrift zum ersten Beitrag zur DC2111.

Die dort präsentierte Minox war nur ein Demoexemplar, denn ihr Sensor ist defekt. Und doch für mich etwas Besonderes. Denn sie fällt in den Start meiner Digitalkamera-Sammlung! Jetzt ging mir ein funktionierende DC2111 ins Netz. Und damit will ich auch ein paar Bilder aufnehmen.

Vorgestellt wurde die Minox DC2111 2011. Sie ist 106 x 70 x 52 mm groß und wiegt 261 g. Der Sensor löst maximal 1600 x 1200 Pixel, 2 Megapixel auf. Gespeichert wird im komprimierten JPEG-Format auf Compactflashkarte.

Objektiv ist ein 2,8/6,5 mm Minoctar 43 mm Brennweite im Kleinbildformat entsprechend. Automatische Entfernungseinstellung als Einzel- AF (AF-S) oder kontinuierlich (AF-C). Optischer Sucher und Monitor. Die Belichtung wird mittenbetont integral gemessen und per Programmautomatik gesteuert. Zwischen f/2,8 und f/7,2, der Verschluss liefert dazu Zeiten von 1 bis 1/500 s. Der Selbstauslöser hat eine Vorlaufzeit von 10 s. Der Blitz reicht ca. 3 m weit und bietet nur Automatiksteuerung bzw. An/Aus. Weißabgleich: automatisch, Sonne, Leuchtstofflampe, Glühlampenlicht. Energieversorgung durch vier 1,5/1,2 V AA-Batterien oder Akkus.

Jetzt, zum Winterende 2019, eine "frische", noch funktionierende Minox DC2111

Beispielfotos, aufgenommen mit der DC2111 – 1.600 x 1.200 Pixel

Qualitäts- und sonstiger Eindruck

Qualität? Na ja… Einmal zeigen und gut. Kein Vergleich, was bessere 2 Megapixel-Digitalkameras dieser Zeit ablieferten. Wenn ich da an meine Nikon Coolpix 950 aus dem Vorstellungsjahr 1999 zurückdenke.

Ralf Jannke, Frühjahr 2019

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben