Nikon D100 – Kanon-Update

"Digital prestanda på nytt sätt" – "Digitale Leistung auf eine neue Art und Weise"

lautete der Text im schwedischen Magazin "photodo". Die Nikon D100 wurde zwar schon zusammen mit der Nikon D70(s) in einem gemeinsamen Erfahrungsbericht gewürdigt, aber die D100 so achtlos im Alukoffer liegen zu lassen, ist dann auch nicht schön. Deshalb wurde sie jetzt aktiviert! Während mit der D70 bei ISO 1600 Schluss ist, "kann" die D100 noch ISO 3200 und ISO 6400. Wovon ich schon 2007 Gebrauch gemacht habe.

Nicht ohne Grund wurde die Nikon D100 auch gerne als "kleine Nikon D1" bezeichnet. Nikon musste/wollte 2002 neben der 1999 vorgestellten D1 und dem Nachfolger D1H (2001) auch etwas für FotografInnen mit kleinerem Geldbeutel anbieten.

"DIE NIKON D1 FANSEITE" listet den Nikon D1 Basic-Set bestehend aus Kamera, Akku, Ladegerät, 64 MB CompactFlash-Karte und Nikon View-DX Software mit 11.499 DM, 5880 Euro. Der Nachfolger von 2001, die D1H kostete dann "nur" noch 9.999 DM, 5.112 Euro. Dagegen ist der von digitalkamera.de genannte Preis von 1008 Euro für die D100 ja geradezu geschenkt ;-) Und dafür gab es mit der D100 dann auch mehr Auflösung – 6 Megapixel gegenüber den nur 2,7 MP der D1 – und ebenfalls für Fotos am Rand des Lichts ISO 3200/6400.

Was mir seinerzeit und im Praxisbericht D70/D100 von 2015 gar nicht aufgefallen war, das war die angenehme „Geräuschentwicklung“ der D100. Wie vergleichsweise leise die D100 für eine Kamera mit Spiegelreflexmechanismus ist!

Kanon-Update?

Viel zu schade, diese (2018) 16 Jahre alte 70 Euro DSLR achtlos im Schrank liegen zu lassen. Also: Ab zum Fotografieren mit der 6 Megapixel Nikon D100!

Nikon D100 2007: ISO 3200

Da war ich noch unbekümmert…

… und mir Rohdatenentwicklung ein Gräuel ;-) Und doch was die 2002 vorgestellte D100 2007 bei ISO 3200 leistete! Ja, es rauscht mächtig. Wäre in einer Tageszeitung problemlos verwendbar gewesen! Im kleinen Tableau 1:1 Crops aus den 6 Megapixel-Aufnahmen der D100. 

Mit der Nikon D100 in die Osterferien (2.400 x 1.600 Pixel)

Da wurde es einem schon vom Ansehen kalt ;-) ich hatte probeweise das kalte Schnee-Blau/Violett aus dem Bild gefiltert, habe mich dann aber entschlossen es ungefiltert drin zu lassen!

In der Antiquitäten-Scheune, Auflösung reduziert auf 2.400 x 1.600/1.800 x 1.800 Bildpunkte

Alle Aufnahmen mit dem 3,5-5,6/16-85 mm VR DX Nikkor. ISO 1000 bis 3200, Zeitautomatik. Speichern im Nikon NEF-Rohformat. Entwickeln/Nachbearbeiten Adobe Lightroom 5.7.1, Photoshop CS3. NEF/RAW ist auch die Speicherart der Wahl, wenn man das Maximum aus der 2018 16 Jahre alten Nikon D100 rausholen möchte…

Seit Sommer 2017 nicht mehr besucht…

Ich war dann doch neugierig ob Åke Danielssons Düngerproduktionsanlage mit dem Traktor davor noch steht… Was ich vorfand, hatte ich befürchtet. Das Holzbauwerk ist mittlerweile zusammengebrochen…

Um unbeschwert auf dem Gelände des Autowaldfriedhofs Kyrkö Mosse fotografieren zu können, ging nur die Nikon D100 mit dem 3,5-5,6/16-85 mm AF-S VR DX-Zoom Nikkor mit. Umgerechnet ins 24x36 mm Kleinbildformat also ein Brennweitenbereich von 24 bis 128 mm. Für alle Fälle lag eine Ersatz-Nikon "unsichtbar" im Auto. Die nicht benötigt wurde!

Ostern 2018 – mit reichlich Schnee!

Kamerafehler oder Kunst?

Was meine 50 Euro Nikon D100 bei dieser Doppelbelichtung gemacht hat, kann ich nicht sagen… Aber irgendwie gefällt es - die Trostlosigkeit. Also nicht löschen, einfach mal behalten.

Wie bereits Ostern 2013 konnte man glauben sich im Datum vertan zu haben. Statt Frühling hatte es reichlich Schnee. Immerhin waren die Vögel aber schon "in Lauerstellung" und flöteten, was das Zeug hielt ;-)

Alle Aufnahmen mit Zeitautomatik, f/5,6 bis f/16, ISO 320 bis ISO 1000, Speicherformat NEF/RAW. Entwicklung mit Adobe Lightroom 5.7.1. Nachdem ich in einigen Fotos das Blau der Schatten, des Schnees versuchsweise entfernt hatte, habe ich mich entschlossen, alles so zu belassen, wie es die Kamera aufgenommen hat. Was das für mich Erlebte, das Frostige viel besser wiedergibt!

Ralf Jannke, April 2018

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben