Olympus Camedia C-7xx Ultra Zoom Reihe: Fortsetzung und Ende

Kamera Rohdatenformat (RAW) gegen komprimierte JPEG aus der Kamera

Im ersten Beitrag „Die Olympus Camedia C-7xx Ultra Zoom Reihe…“/„Update zur Olympus C-7xx Reihe - Speichern im Rohdatenformat“ und im Blogbeitrag „Ein beendetes Projekt nimmt noch mal Fahrt auf…“ bereits angekündigt, hier der Vergleich Rohdatei gegen JPEG aus der Kamera. Überhaupt nicht dafür vorgesehen, lassen sich mindestens zwei Modelle dieser Olympus-Reihe dazu bringen im Rohdatenformat zu speichern. Die Methode ist im ersten Beitrag beschrieben. Die Wahl fiel auf die 4 Megapixel Olympus Camedia C-750 Ultra Zoom. Hier der Vergleich:

RawTherapee Screenshot

Um an die Rohdaten der Olympus bzw. der xD-Speicherkarte zu kommen, wird der Inhalt der Speicherkarte idealerweise in einen Ordner der Wahl kopiert. Bei Kontrolle des Inhalts sieht man, dass alle Dateien als *.jpg deklariert und doppelt vorhanden sind. Das Erkennen der "versteckten" Rohdateien ist einfach. Es sind die größeren Dateien immer gleicher Größe. Die werden je nach Arbeitsweise in einen zweiten Ordner kopiert oder gezogen und dann per Batch umbenannt, genauer die Dateiendung *.jpg gegen *.orf getauscht. Olympus kennzeichnet seine Rohdateien in offiziell dafür vorgesehenen Kameras mit dieser Endung *.orf. Genau so gut kann man auch nach *.nef umbenennen, die Dateiendung für Nikon Rohdateien. Dem Freeware-Konvertierer RawTherapee ist das später beim Öffnen egal… Und dann geht es los mit RawTherapee. Die Hochpreis-Softwares Adobe RAW/Lightroom und auch der Freeware-Konvertierer "Darktable" können mit den Rohdateien aus der Olympus C-750 nichts anfangen. Mit RawTherapee kann dann nach Herzenslust an den Reglern "geschoben " werden ;-)

Der "Zweikampf"

Links die nach der Kameramodifikation erzeugte Rohdatendatei nach Entwicklung mit RawTherapee und späterer Konvertierung nach JPEG im Vergleich zur JPEG o(ut)-o(f the)-c(am), rechts. Bitte auf die Fotos klicken/tippen…

Und? Sehen Sie etwas?

Wer will, ja, wer nicht will, auch nein. Es hat Spaß gemacht mit der ungewohnten, aber kostenlosen Freeware RawTerapee zu hantieren. Wenn ich mir den Vergleich so ansehe, macht die Olympus Firmware einen guten Job bei der kamerainternen JPEG-Erzeugung.

Alles in allem ist das für mich aber wieder eine Bestätigung, warum die Menschen ihr Smartphone als Kamera mittlerweile so sehr schätzen, dass die Digital-Konsumerklasse, ja sogar digitale Spiegelreflexkameras verschmäht und ohne schlechtes Gewissen abgestoßen werden. Die Datenaufbereitung im Smartphone ist so gut geworden, dass die Mehrzahl Anwender mit dem, was die Konsumer- und DSLR-Klasse liefert(e) nicht mehr zufrieden ist. Oder es gar nicht bemerkt hat. Vom Hantieren mit den Rohdaten-Konvertieren und ihren gefühlt tausenden von Einstellmöglichkeiten ganz zu schweigen…

Ralf Jannke, Herbst 2017

Comments (0)

No comments found!

Write new comment