Update zur Olympus C-7xx Reihe - Speichern im Rohdatenformat

Mit einem Software- und Anleitungs-Download ist es mit wenigen Mausklicks möglich, bestimmte C-7xx Modelle parallel im komprimierten JPEG- und unkomprimiert als Rohformat (RAW) speichern zu lassen. Mehr am Ende dieses Beitrags!

NACHTRAG aus dem September 2018

Weiter unten im Praxisbeitrag ist bei „Nachtrag, Firmware-Hack…“ unter „OlyRAW“ unter anderem zu lesen: „Was die C-770 Ultra Zoom angeht, kann die Anleitung (so) nicht funktionieren, weil es bei der C-770 egal ist, ob das Speicherkartenfach, das gleichzeitig Batteriefachdeckel ist, offen ist oder nicht. Ich habe mehrere Tasten-Kombinationen versucht. Ohne Erfolg.“

Hier ist unser Leser Harald Lenz der Sache auf den Grund gegangen. Er schreibt

„Die C-770 Ultra Zoom hat dieselbe „Schaltnase“ am Akkudeckel wie die C-760 Ultra Zoom, auch ein kleiner Schiebeschalter ist vorhanden, wo diese Nase hineingreift. Dennoch schien ich zunächst Ihre Erfahrung teilen zu müssen – bis nach etwas Herumspielen mit geöffnetem Akkufach plötzlich doch die benötigte Meldung erschien. Ob es nun modellbedingt so ist – jedenfalls scheint der kleine Schalter ein wenig schwergängig geworden zu sein. Auch mein Exemplar war wohl lange Zeit nicht mehr benutzt worden.“ 

Kleiner Tipp zwischendurch

Ein Sprüh mit „WD-40“ oder einem vergleichbaren Multifunktionsprodukt („Beseitigt Quietschen, verdrängt Feuchtigkeit, reinigt und schützt, lockert verrostete Teile, löst festsitzende Mechanik“) hat da oft schon Wunder bewirkt!

Und weiter Harald Lenz

„Man muss also ein wenig warten, dann erscheint doch die Meldung „Kartenfach offen“ und man kann mit der Prozedur wie beschrieben fortfahren. Meine C-770 Ultra Zoom zeichnet nun auch RAW auf, danke für Ihre Forschungsarbeit!“

Die Olympus Camedia C-7xx Ultra Zoom Reihe…

… wäre nicht komplett, wenn nicht auch an die Camedia Ur-Ultra Zoom erinnert würde!

Kantig, aber unverwechselbar, die 2000 vorgestellte 2 Megapixel Olympus Camedia C-2100 Ultra Zoom. Vorgestellt mit einem Exemplar, das schwer gelitten hat, aber noch funktioniert! Und ihr Zwillingsgeschwister, die nicht als Ultra Zoom deklarierte Olympus Camedia E-100RS, immer noch eine der schnellsten Kameras der Welt!

Nach der Olympus Camedia C-2100 Ultra Zoom produzierte Olympus 9 Modelle der Camedia C-7xx Ultra Zoom Reihe. Zwei davon wurden hier schon in einem gemeinsamen Erfahrungsbericht präsentiert, die Camedia C-720 von 2002 mit 3 MP und 8x Zoom und die C-765 von 2004 mit 4 MP und 10x Zoom.

Jetzt wird die C-7xx Reihe durch die Modelle C-700, C-730, C-740, C-750 und C-770 erweitert:

Die erste der Camedia C-7xx Reihe: Olympus Camedia C-700 Ultra Zoom. 2 Megapixel, 2001, 10x Zoom

Dazu gesellen sich:

Olympus C-725 Ultra Zoom (3 MP, 2004, 8x Zoom), Olympus CAMEDIA C-730 Ultra Zoom (3 MP, 2002, 10x Zoom), OLYMPUS CAMEDIA DIGITAL CAMERA C-740 Ultra Zoom (3 MP, 2003, 10x Zoom) und OLYMPUS CAMEDIA DIGITAL CAMERA C-750 Ultra Zoom (4 MP, 2003, 10x Zoom) und C-770 Ultra Zoom (4 MP, 2004, 10x Zoom).

Es fehlt nur noch die C-760 Ultra Zoom (3 MP, 2003, 10x Zoom)

Angesichts von neun Modellen in vier Jahren frage ich mich, was Olympus mit dieser Flut von zwei Kameras pro Jahr wohl erreichen wollte… Streng genommen sind es sogar 10 Modelle, denn die C-770 gab es in Chrom und in einer "Black Edition". Bei der Steigerung der Auflösung von zwei auf drei und vier Megapixel hätte eine Kamera pro Jahr genügt.

Boris hat die C-725 beschrieben und sie auf einen Sammelwert von 17 Euro taxiert.

Die C-760 taxiert Boris auf 13 Euro Sammelwert.

Olympus Camedia C-7xx Reihe

Von links nach rechts: Camedia C-700 Ultra Zoom, C-730, C-750, C770. Auf dem Foto fehlt die C-740, die an einem anderen Ort auf mich wartet… Wenn man genau hinsieht, dann stellen die C-740 und C-750 formmäßig den Übergang von den runderen, größeren C-700 bis C-730 Modellen zur kompakteren und kantigeren C-760 bis C-770 dar.

Bauformen

Mit der C-760, C765, C770 hat Olympus übrigens die Bauform geändert. Beachten Sie bitte den Vergleich C-720 gegen C-765. Die Kompaktheit rührt hauptsächlich vom „Energiewechsel“ her. Während in der C-700 bis C-750 vier 1,2/1,5 Volt Akkus/Batterien der Größe AA (Mignon) für die Stromversorgung und die Probleme mit den geborstenen Batteriefachdeckeln sorgen, steckt in der C-760/765/770 ein deutlich kompakterer Akku. Etwas dürfte auch der Wechsel des Speichermediums zur Verschlankung beigetragen haben. In der C700 bis zur C730 landen die Fotos auf der papierdünnen, aber von der Fläche großen SmartMedia-Karte, die zudem auf maximal 128 MB Speichervolumen begrenzt ist. Die xD-Karte ist kaum dicker, aber kleiner und bietet mehr Speichervolumen. Eine 1 GB xD-Karte verweigert die C-750, die 512 MB xD-Karte wird akzeptiert.

Ohne Kabelbinder geht nichts…

Typischer Fehler/Defekt bei alten Digitalkameras, in denen vier 1,2/1,5 Volt Akkus/Batterien der Größe AA (Mignon) für die Energieversorgung zuständig sind.

Der Druck dieser vier auf starken Federn positionierten Energiespender auf den Batteriefachdeckel ist so hoch, dass viel zu kleine Kunststoff-Häkchen, die den Deckel verriegeln sollen, früher oder später mürbe werden oder gleich ganz brechen. Der Batteriefachdeckel der Camedia C-740 und C-750 – im Foto die C-750 – kann nur mit starken Kabelbindern in Schach gehalten werden. Da in der C-750 und C-770 gleich auflösende und große 5,8 x 4,3 mm (1/2,5") 4 Megapixel CCD-Sensoren eingebaut sind, und die C-770 mit einem kompakten Akku betrieben wird, fiel die Wahl für den Fotorundgang auf die C-770. Bei der C-770 bricht kein Batteriefachdeckel! Außerdem akzeptiert die C-770 eine 1 GB xD-Speicherkarte, die C-750 nicht…

Englisches Manual zur Olympus Camedia C-750 Ultra Zoom

Olympus Camedia C-770 Ultra Zoom

Die 2004 vorgestellte Olympus C-770 Ultra Zoom ist 104 x 60 x 68 mm groß und wiegt (ohne Akku und Speicherkarte) 280 g.

Der 5,8 x 4,3 mm 1/2,5" CCD-Sensor (Fotodiodenabstand/Pixelpitch 2,5 µm) löst physikalisch maximal 2.272 x 1.704 Pixel = 4 Megapixel auf und hat eine automatische Empfindlichkeitssteuerung im Bereich ISO 64 bis 400. Alternativ können ISO 64, 100, 200 oder 400 manuell eingestellt werden. Gespeichert wird mit 24 bit Farbtiefe komprimiert als JPEG in den Qualitäten x y z oder unkomprimiert als TIFF. Videos mit Ton können mit 640x480p mit 30 B/s aufgenommen und als MPG gespeichert werden. Speichermedium ist die xD-Karte. Die C-770 akzeptiert 1 GB und kleiner.

Objektiv ist ein 2,8-3,7/6,3-63 mm (38-380 mm @KB) 10-fach Zoom

Das Motiv wird über einen (Videosucher unbekannter (niedriger) Auflösung mit Dioptrienausgleich) oder über den 1,8" TFT LCD Monitor mit 114.000 Bildpunkten erfasst. Die Menüsteuerung kann über beide Monitor gewählt und gesteuert werden. 

Entfernungseinstellung per Autofokus AF-S/AF-C oder manuell (u.a. Makro-Funktion). iESP-Mehrpunkt-Autofokus mit automatischer oder manueller Wahl des Fokussierpunktes, Spot-AF-Funktion.

Belichtungsmessung über mehrere Felder (Matrix) oder punktförmig als Spot. Belichtungssteuerung manuelle oder per Programm-, Blenden- oder Zeitautomatik, Belichtungszeiten 16 bis 1/1.000 s. Serienaufnahmen 2,7 Bilder/s bei höchster Auflösung, im HQ-Modus. Selbstauslöser mit 10 s Vorlaufzeit.

Belichtungsreihenfunktion in 1/3 bis 1 EV-Schritten. Belichtungskorrektur +/- 2 EV in 1/3 EV-Schritten. Motivprogramme und Bildeffekte. Eingebauter Blitz mit LZ 10 und maximal 4,5 m Reichweite und den üblichen Funktionen An/Aus, Automatik, Aufhellblitz. Langzeitsynchronisation, Rote-Augen-Reduktion. Zusätzlich Blitzschuh: Olympus/Panasonic (auch Leica-Kompaktkamera), Standard-Mittenkontakt. Weißabgleich automatisch oder manuell oder mit den Voreinstellungen: Wolken, Sonne, Feinabstimmung, Leuchtstofflampe (Neon) mit 3 Voreinstellungen, Glühlampenlicht. Stromversorgung Olympus LI-10B Lithiumionen (Li-Ion) Akku.

Englisches Manual zur Olympus C-770

Beipielfotos, aufgenommen mit der Camedia C-770 bei voller Auflösung 4 Megapixel

Hmm…

Bitte auf die Foto klicken/tippen. Alle Aufnahmen mit Programm-Automatik bei ISO 100. Speichern in bester JPEG-Qualität.

Von der Farbwiedergabe her gibt es bei der Olympus Camedia C-770 Ultra Zoom kaum etwas zu bemängeln. Probleme hatte die C-770 mit dem roten Motorroller. Mit der EBV könnte man es noch verbessern, auch von der Kontrastseite her. Auch die Samenpackungen der Öko-Anbieter waren "angefressen". Nur vom Licht her, natürlich ;-) Hätte ich das Foto für eine Tageszeitung gemacht, hätte ich die Gesichter natürlich nicht geschwärzt. Aber so bin ich vorsichtig, auch wenn naive Menschen jeden Mist und sogar die eigenen, (zu) kleinen Kinder verantwortungslos ins Fratzenbuch stellen...

Was gibt es an der C-770 zu bemängeln?

Klein betrachtet, scheint bei den Fotos ja alles bestens zu sein. In der 1:1 Wiedergabe der C-770 Fotos ist das aber je nach Motiv irgendwie nicht "knackig". Ich vermute, dass der CCD-Sensor mit 5,8 x 4,3 mm (1/2,5") Größe für die 4 Megapixel schon zu klein ist. Ein Effekt, der schon 2015 beim Vergleich der 3 MP Camedia C-720 gegen die 4 MP C-765 Ultra Zoom zu beobachten war. Für die platzsparende Wiedergabe hier auf der Seite wurden alle gezeigten Fotos geöffnet und dann mit Photoshop JPEG-Qualität 7 gespeichert. Die Originale sind über 2 MB pro Bild groß, jetzt haben sie ca. 600 KB. Aber auch in den Originalen ist die oben beschriebene "Nicht-Knackigkeit" zu beobachten. Es liegt nicht an der erneuten JPEG-Komprimierung!

Und unkomprimierte TIFF?

Aufnahme vom Stativ, ISO 64, Zeitautomatik, Blende f/5,6. Bitte auf die Fotos (Screenshots) klicken. Können Sie einen Unterschied zwischen TIFF (links) und JPEG (rechts) erkennen? Ich nicht. Weder im Original als in der unsinnigen 2:1/200 Prozent Monitorwiedergabe… TIFF ist auch aufgrund der Speicherzeit pro Bild keine Option!

C-770 kamerainterne Interpolation von 4 auf 3.200 x 2.400 = 7,7 Megapixel

Wo ich schon dabei war… Interpolation von 2.288 x 1.712 = 4 auf 3.200 x 2.400 Pixel = 7,7 Megapixel. Wozu gibt es EBV. Dann doch lieber mehr Platz auf der Speicherkarte. Oder es stammt aus Zeiten, wo die Leute wenig bis gar nicht mit der EBV umgehen konnten, besonders was Pixel-/Druckgrößen angeht…

Olympus CAMEDIA C-725 Ultra Zoom

Das war mein vorerst letzter Olympus Camedia C-7xx Ultra Zoom Zugang. Bitte beachten Sie in der nächsten Überschrift den "Preis", den ich für eine Olympus in sehr gutem Zustand und einwandfreier Funktion bezahlt habe…

Ein Sommertag im Oktober… Fotovergnügen für 1 –EIN – Euro mit der 3 Megapixel Olympus CAMEDIA C-725 Ultra Zoom

Alle Aufnahmen mit Programmautomatik und ISO-Automatik = ISO 100. Farblich und von Kontrast gibt es wie meist bei Olympus nichts zu kritisieren. Es gefällt mir aber besser als bei der Camedia C-770, auch wenn dort das Licht anders war. Alle C-725-Fotos wurden mit Photoshop ob mit oder ohne Nachbearbeitung in der Photoshop JPEG-Qualität 7 gespeichert, um auf der Internetseite Platz zu sparen und schneller zu laden. Im Original haben die Fotos in der S(uper)H(igh)Q(uality) ca. 1,8 MB pro Bild. Hier sind es im Schnitt 600 KB. Unschwer zu erkennen, wenn Bilder in SW umgewandelt wurden. Nachgeschärft wurde nichts. Der größte Teil der Fotos ist "o-o-c" – out of (the) cam…

Es mag subjektiv sein, aber wie schon beim Vergleich der 3 Megapixel C-720 gegen die 4 Megapixel C-765 Ultra Zoom scheint der 3-Megapixel-Sensor auch hier der gutmütigere Bildaufnehmer zu sein. Bei gleicher Größe 1/2,5" 5,8 x 4,3 mm ist der Sensor mit 3 Millionen Fotodioden offensichtlich ausgelastet. In Fotodiodenabstand/Pixelpitch 2,9 µm gegen 2,5 µm. Sieht nach nichts aus, aber man sieht es im Original bei 1:1/100 Prozent Monitordarstellung…

Englisches Manual zur Olympus Camedia C-725 Ultra Zoom

Ralf Jannke, Herbst 2017

Nachtrag, Firmware-Hack…

Kommentar (Ausschnitt) zur Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom:

Nach einem Eingriff in das Menü (Anleitung im Netz) produziert sie – die Olympus Camedia C-760 Ultra Zoom (?) – auch RAW-Fotos im NEF-Format.

Ich habe nichts derartiges im Internet gefunden, auch ein Firmware-Hack der C-760 ist unbekannt. Wer etwas mehr weiß, bitte melden…

Harald Lenz schrieb:

"Ich habe Ihren Aufruf unter dem jüngsten Erfahrungsbericht gelesen und dazu folgendes im Netz gefunden:

ht__tp://anandasim.blogspot.de/2010/03/making-more-of-good-ol-olympus-c-series.html

Ausprobiert habe ich es (noch) nicht, ich habe eine c-760, bei der es demnach auch funktionieren müsste."

Da es sich um russische Quellen handelt, habe ich im Original-Link und bei den Links weiter unten das "http" durch ein "ht__tp" ersetzt und den Link auch nicht mehr direkt anklickbar gemacht! Die Links in den Browser kopiert und die beiden Unterstriche entfernt, schon läuft es…

OlyRAW

Wer sich traut… Der Hack (?) ist aus russischer Quelle!

Bevor man OlyRAW runterlädt, sollte man nach dieser Anweisung (Google Translate)

ht__tps://translate.google.de/translate?sl=ru&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fhardlock.org.ua%2Fsoft%2FOlyRAW%2Fhelp%2Fcontrol.htm&edit-text=

probieren, ob sich die Olympus C-7xx überhaupt in den so genannten „CONTROL“ Modus bringen lässt. Die Anweisung ist eindeutig, aber es funktioniert nur bei bestimmten Modellen! Woran das liegt, konnte ich (noch) nicht herausfinden.

Ich habe vier Olympus Camedia C-7xx Modelle ausprobiert

Was die C-770 Ultra Zoom angeht, kann die Anleitung (so) nicht funktionieren, weil es bei der C-770 egal ist, ob das Speicherkartenfach, das gleichzeitig Batteriefachdeckel ist, offen ist oder nicht. Ich habe mehrere Tasten-Kombinationen versucht. Ohne Erfolg.

Bei der Olympus Camedia C-700 und C-725 Ultra Zoom passierte auch nichts. Schließlich habe ich noch die C-750 Ultra Zoom getestet. 

Und dort funktioniert das Verfahren! 

Nach Aktivierung des „CONTROL“-Modus kann die C-750 per USB-Kabel an den Windows PC angeschlossen werden, bei mir Windows 7 virtuell in der VirtualBox unter Mac OS 10.12 Sierra. Zur Aktivierung des RAW-Modus muss von hier

ht__tp://hardlock.org.ua/soft/OlyRAW/index.html

OlyRAW runterladen und installiert werden.

Hier

ht__tp://hardlock.org.ua/soft/OlyRAW/help/index_eng.htm

wird der Umgang mit OlyRAW beschrieben.

Nachdem RAW für die Olympus Camedia C-750 Ultra Zoom aktiviert wurde, scheint sich beim Fotografieren erst mal nichts zu tun. Tatsächlich erzeugt die C-750 pro Aufnahme zwei JPEG-Dateien. Beim Öffnen im Browser erkennt man die unterschiedlichen Dateigrößen!

Die Erklärung findet sich hier

ht__tp://anandasim.blogspot.de/2010/03/making-more-of-good-ol-olympus-c-series.html

Etwa:

  • Nehmen Sie Ihre Kamera der C-Serie und schalten Sie sie ein.
  • Öffnen Sie die Tür des xD-Kartenfachs. Eine rote Warnmeldung erscheint auf dem LCD-Bildschirm.
  • Halten Sie die Ok-Taste und die Umschalttaste für den LCD / EVF-Schalter 3 Sekunden lang gedrückt.
  • Das LCD-Display sollte jetzt ein zweifarbiges Menü anzeigen
  • Mit dem Cursor USB -> CONTROL wählen, OK
  • Schließen Sie das Kartenfach, schalten Sie die Kamera ab.
  • Schließen Sie die Kamera per USB-Kabel an den PC an.
  • Starten Sie das OlyRAW-Programm, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen RAW-aktiviert, und klicken Sie in diesem Dialogfeld auf OK.
  • Schalten Sie die Kamera aus und trennen Sie die Verbindung.
  • Die Kamera erstellt nun bei jedem Foto Klick zwei Dateien mit einer JPG-Erweiterung. Eine Datei wird ein echtes JPEG sein, die andere Datei wird eine ungewöhnliche RAW-Datei sein, aber es wird immer noch eine .JPG-Dateierweiterung haben.

(Man erkennt leicht an der Größe, welche Datei die Rohdatei ist!)

Ich habe die *.JPG Rohdatei in eine *.NEF Datei umgenannt, das Rohformat von Nikon Kameras.

Weder Adobe RAW noch Lightroom wollten die *.NEF Datei öffnen

Der Einsatz des Freeware Rohdatenkonvertierers RawTherapee führte schließlich zum Erfolg! Viel Spaß beim Experimentieren.

All das geschieht selbstverständlich auf eigene Gefahr, denn es sind russische Quellen…

Beispielfotos, ein Vergleich JPEG gegen RAW aus der 4 Megapixel Camedia C-750 demnächst…

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben