Olympus Camedia E-20 P

Unübersehbar die (weißen) Talkum (Puder) Reste auf dem Handgriff der E-20 P. Wobei nicht nur Olympus von sich zersetzenden Kunststoffen schlechter Qualität betroffen ist. Nur mit Talkum bekommt man das Kleben weg!

Mit der E-20 P von 2001 kam der im Vergleich zur hier schon gewürdigten Camedia E-10 höher auflösende 5 Megapixel Nachfolger der E-10 und eine besser erhaltene Kamera mit unverbogenem (!) Objektivfiltergewinde. Um endlich mal den Original Olympus 0,8x Weitwinkel Pro (WCON-08B) Vorsatzobjektivs ausprobieren zu können. der auf Kleinbild umgerechnet ein 28 mm Weitwinkel liefert. An den Preis für den Vorsatz kann ich mich nicht mehr erinnern, er lag aber bei realistischen 20 bis 30 Euro. Im Gegensatz zu vergleichbaren Vorsätzen für andere Kameras, die problemlos den Wert der alten Kamera übersteigen! Ohne mich. Auch wenn es Televorsätze gibt, die 140 mm Endbrennweite des Zoom genügen mir bei der E-20 P.

Gigantisch: Olympus 0,8x Weitwinkel Pro (WCON-08B) Vorsatz

Eine ausführliche Beschreibung kann ich mir schenken, da Olympus E-10 und E-20 P fast identisch sind. Neben der höheren Auflösung – 2.560 x 1.920 Pixel= 5 MP – bietet die E-20 P allerdings noch drei neue Features. Mit Hilfe von Pixel-Mapping können defekte, so genannte „Hot“- Pixel rausgerechnet werden. Außerdem kann die Sensor-Abtastung von Interlaced- auf Progressive-Scan umgestellt werden, was Verschlusszeiten bis 1/18.000 (!) Sekunde und über 7 Bilder eine Serienbild-Geschwindigkeit von 4,5 B/s ermöglicht. Im Interlace-Betrieb liegt die Belichtungszeit des mechanischen Verschlusses bei 1/640 s. Dazu gesellt sich noch eine Rauschunterdrückungsfunktion.

Das geht ab ;-) 1/18.000 s Belichtungszeit und 4,5 B/s. Durch Umstellung von Interlaced- auf Progressive-Scan Auslesen des Sensors. Sieht beeindruckend aus, kostet aber Qualität...

Auf mich macht die Wiedergabe auf dem großen Monitor den Eindruck, dass die möglichen 2.560 x 1.920 = 5 MP aus einer technisch miserablen und winzigen 320 x 240 Pixel Ausgangsdatei einfach hochgerechnet (interpoliert) werden: unbrauchbar! In der Olympus Bedienungaanleitung heißt es dazu: "Im Vergleich zum normalen Aufzeichnungsmodus [IS-Modus (Zeilensprung-Modus)] wird jedoch die vertikale Auflösung auf die Hälfte verringert (max. 2,5 Mill. Pixel). Und? 2,5 MP soll das Foto haben. Es hat aber 5 MP! Da weiß wohl Olympus selbst nicht, was da passiert...Mehr bei den Beispielbildern weiter hinten.

Die oben genannte Pixel-Mapping-Funktion soll laut Bedienungsanleitung mindestens ein Mal im Jahr durchgeführt werden. Das war also gleich das Erste, was mit der frisch in Betrieb genommenen E-20 P gemacht wurde und problemlos vonstatten ging.

Die Batteriefächer von E-10 und E-20 P austauschbar. Während meine E-10 mit voll geladenen 1,2 V NiMH-Akkus oder frischen 1,5 V Batterien die Arbeit verweigert – es geht nur mit teuren CR-V3 Lithium-Einwegbatterien oder bei häufigem Gebrauch CR-V3 3 V Li-Akkus zum Einsatz – läuft die E-20 P mit vier 1,2 V NiMH-Akkus einwandfrei.

Alle technischen Angaben im deutschen Part der Olympus Camedia E-20P Schnellanleitung oder unter

http://www.camera-usermanual.com/manual01/olympus_camedia_e-20p.pdf

Das deutsche Handbuch zur E-20 P

Wer mal in das Innere einer (in diesem Fall) E-10 schauen möchte, wird hier fündig:

http://olye10.tripod.com/e10home_main_en.html

Zum Gedenken an den Gitarrengott Jimi Hendrix

errichtete man unweit des ehemaligen Festivalgeländes auf der deutschen Ostsee-Insel Fehmarn diesen Gedenkstein.

Nur 12 Tage nach dem letzten Auftritt seines Lebens auf dem chaotischen "Love-and-Peace-Festival" auf der Ostseeinsel Fehmarn wurde Jimi Hendrix (1942 - 1970) am 18. September 1970 tot in seiner Wohnung in London gefunden. 

Infos über das Rockfestival von 1970

http://www.ndr.de/kultur/geschichte/schauplaetze/Fehmarn-1970-Jimi-Hendrix-beim-Love-Peace-Festival,jimihendrix125.html

und den Gedenkstein

http://www.fehmarn-travel.de/Regionales/Fehmarn-Sehenswuerdigkeiten-Highlights/Jimi-Hendrix-Gedenkstein/

http://www.ostsee-urlaub-portal.de/ausflugsziele-sehenswertes/kuriositaeten/fehmarn-jimi-hendrix-gedenkstein.htm

Jimi Hendrix wurde nur 27 Jahre alt. Wie Brian Jones (Rolling Stones), Janis Joplin, Jim Morrison (Doors) und Kurt Cobain (Nirvana) und Amy Winehouse. Das führte Jahre später zur Bezeichnung "Klub 27", "Club 27" oder "Forever 27 Club". Alles Musiker, die nur 27 Jahre alt wurden. Quelle Wikipedia.

Fehmarn ist seit Jahrzehnten für mich nur Durchgangsstation auf dem Weg nach Skandinavien. Ungezählte Male nur dort übernachten und nach dem Frühstück weitergefahren, musste jetzt DIE Sehenswürdigkeit Fehmarns besucht und abgelichtet werden. Auch aus starken nostalgischen Gefühlen, denn Jimi Hendrix und seine "Hasch(isch)-"Musik waren in den 1970ern ein gerne genommener Elternschreck ;-)

Dank der großartigen Hamburger Verkehrs-, und noch besseren Zeitplanung im Einrichten von Baustellen – einspurig über die Elbe (!) –, musste ich bei trübem Wetter und Sonnenuntergang um 18.06 Uhr (im Oktober) mit dem von der Tageszeit und Qualität letzten Licht auskommen. Spektakulär sieht anders aus... Aber wozu gibt es Pixlr-o-matic, um aus der in den Stein gemeißelten E-Gitarre und der Inschrift an den Gitarrengott Jimi Hendrix und sein Stück "Purple Haze" (etwa "Purpur Dunst") zu erinnern.

Beispielfotos, aufgenommen mit der Olympus E-20 P – volle Auflösung: 5 Megapixel

Autobahnraststätten-Romatik ;-)

Interpolations-Test

Vom Stativ mit ISO 80 und Blende 8, Zeitautomatik. Interpolation der 5 Megapixel Ausgangsdatei mit Adobe RAW auf 7, 12 und 20 Megapixel. 7 Megapixel gehen immer, 12 MP halte ich für die Grenze. 7, 12 und 20 Megapixel Ausschnitte. Bitte auf die Fotos klicken/tippen…

Es ist Herbst…

Mehr Fotos…

Wald und Kunst ;-)

Belichtung überwiegend per Programmautomatik, ggf. Zeitautomatik. Ob die ISO-Automatik der Olympus Camedia E-20P funktioniert, wurde erst gar nicht probiert, sondern gleich durchgehend mit ISO 160 oder (im Wald) auch mit ISO 320 fotografiert. Überwiegend Offenblende f/2-2,4, was beim Cropfaktor von 3,9 des E-20P Bildsensors im Seitenformat 4:3 einer Tiefenschärfe im Kleinbildformat von f/7,8-9,4 entspricht. Für den auf KB umgerechneten Brennweitenbereich von 35-140 mm schon ordentlich.

Alle Fotos wurden im Olympus-Rohdatenformat *.ORF gespeichert. "Entwicklung" und Nachbearbeitung mit Adobe RAW/Photoshop. Der Umgang mit den ORF-Rohdaten ist vollkommen unproblematisch. Als Anhänger des Kodachrome-Diafilms mag ich Kontraste und kräftige Schärfe. Die Schärfe-Voreinstellung (Default) liegt in Adobe RAW bei 25. Ich habe nach Gutdünken 35 oder 40 gewählt. Reine Geschmacksache, man hätte es auch bei der Defaulteinstellung belassen können. In Photoshop mit der Gradationskurve noch ein bisschen mehr Kontrast erzeugt. Auch Geschmacksache. Aufs Reduzieren des Rauschens habe ich verzichtet. Ganz einfach: Immer noch eine klasse Kamera, die 16 Jahre alte 5 Megapixel Olympus E-20P!

Selbstverständlich reiht sich die E-20P mit ihrem auch 2017 hohen Nutzwert in meinen Kanon der Lieblings-Digitalkameras ein! Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich Größenordnung 35 Euro für die wunderbare E-20P bezahlt. "Schön", dass diese hervorragenden Kameras dank des dämlichen Smartphones so achtlos verramscht werden! Umso mehr "freut" sich mein Kanon der Lieblings-Digitalkameras über die E-20P ;-) Selbstverständlich erhält auch die Olympus E-20P den Eintrag in die Liste der "Auch heute zum Fotografieren brauchbaren Digitalkameras"! Gar nicht gerne habe ich die E-20P weggepackt, um mich dann einem anderen alten Digital-Schätzchen zuzuwenden. Mehr Lob geht nicht!

Ralf Jannke, Herbst 2017

PS.: Gerne hätte ich auch ein paar Fotos mit dem gewaltigen Weitwinkelvorsatz gemacht.

Den ich aber, nachdem ich die Kombination Olympus E20P mit dem Vorsatz abgelichtet hatte, so gut "versteckt" habe, dass ich ihn nicht finde :-( Wenn der WW-Vorsatz wieder auftaucht, liefere ich ein paar Bilder nach…

Comments (0)

No comments found!

Write new comment