Der Niedergang eines weiteren, einst großen Namens: Pentacon-Praktica

Tatsächlich alles Prakticas. Zumindest von der Kamerabezeichnung her. Und die "Revue", die sich da mit ins Bild gemogelt zu haben scheint? "Revue" war die Hausmarke der Versandhauskette "Quelle". Der OEM-/ODM-Auftragshersteller fertigte für jeden zahlungskräftigen Abnehmer: Praktica oder eben Quelle/Revue. So unterscheiden sich die Kameras nur durch den Aufdruck...

Obwohl es nur gut 5 Jahrzehnte sind, die zwischen dieser analogen Praktica IVb Spiegelreflexkamera und den digitalen „Prakticas“ liegen, sind es doch Welten. Außer dem Schriftzug „Praktica“ auf der Kamerafrontseite und der dem stilisierten Ernemannturm eingeprägt auf der Bereitschaftstasche der analogen Praktica und gedruckt auf der Kamera-Unter- oder -rückseite der digitalen Plaste-Modelle haben diese am unteren Ende der Qualitätsskala anzusiedelnden Digitalkameras aus fernöstlicher OEM/ODM-Auftragsproduktion praktisch nichts mehr mit dem großen Hersteller Pentacon/Praktica zu tun. Wie schon AGFA war Praktica über die Jahre das gleiche Schicksal beschieden.

Auch wenn die von Kriegsende bis zur Wende (ost)deutschen Pentacon/Praktica Kameras vielleicht nicht ganz so viel Glanz wie andere Hersteller, muss sich Praktica/Pentacon mit seinen Innovationen absolut nicht verstecken! Pentacon ist übrigens ein Kunstwort, zusammengesetzt aus Pentagon (griechisch für Fünfeck), da ein in Dresden erstmals entwickeltes Pentaprisma für Spiegelreflexkameras im Querschnitt diese Form besitzt und der Kamerabezeichnung für die in Dresden bei Zeiss Ikon entwickelte Contax – PentaCon.  Quelle: Wikipedia

Aber was ist davon übrig geblieben?

Was mit je nach Objektivanschluss 70 (Nikon F-Bajonett) bis 100 (Schneider-Objektive für Mittel- und Großformat) Megapixel extrem hochauflösende Pentacon-Spezialkameras angeht, werden diese Scannerkameras immer noch im Internet gelistet. Das Bauprinzip dürfte nicht allzuweit von der hier bereits vorgestellte Leaflumina abweichen, die ebenfalls als Scankamera ausgelegt für 1994 sensationelle 9 MP Auflösung bot!

Aber der Praktica-Rest?

Eigenständigkeit sieht anders aus!

Von links nach rechts: Minox DC2111 Praktica DCZ 2.1 Pentax EI-100. Alternativ kann man auch die Chrom-Variante nehmen und dann einfach Revue 211 oder Vivitar ViviCam 3615 draufdrucken.

Planwirtschaft? Schlimmer! Planlos...

Von links nach rechts: Praktica DC 3200, 3 MP, Speicher: Smartmediakarte; Praktica DCZ 2.2, 2 MP, Speicher: Compactflashkarte; (Quelle) Revue DC 2100, 2 MP, Speicher: Smartmediakarte. Vom Gehäuse her sind die Praktica DC 3200 und Revue DC 2100 baugleich! In diese Reihe gehört auch die RICOH Caplio RR 120. Unverkennbar der gleiche OEM-/ODM-Hersteller!

Technik der OEM/ODM-Prakticas, soweit im Internet und auf und in den Menüs der Kameras zu finden...

Praktica DCZ 2.1

Die 2001 vorgestellte Kamera ist 107 x 70 x 52 mm groß und wiegt 270 g. Der 1/3" 4,8 x 3,6 mm CCD-Sensor löst maximal 1600 x 1200 Pixel = 2 MP auf (4:3) und hat eine feste Empfindlichkeit von ISO 100. Die Belichtung wird per Programmautomatik gesteuert. Gespeichert wird mit 24 bit Farbtiefe als JPEG in 3 Qualitäten 1-, 2-, 3-Stern(e) in den internen Speicher (8 MB) oder auf Compactflashkarte Typ 1. Objektiv ist eine 2,8/6,5 mm (38 mm @KB) Festbrennweite. Motivwahl/-kontrolle über optischen Sucher oder Monitor, mit dem auch die Kameraparameter angezeigt/gewählt werden können.

Englische Bedienungsanleitung der fast baugleichen Pentax EI-100

Praktica DCZ 2.2

Die 2002 vorgestellte Kamera ist 110 x 51 x 68 mm groß und wiegt 310 g. Der 1/2,7" 5,4 x 4,0 mm CCD-Sensor löst maximal 1600 x 1200 Pixel = 2 MP auf (4:3) und hat eine feste Empfindlichkeit von ISO 100. Die Belichtung wird per Programmautomatik gesteuert. Gespeichert wird mit 24 bit Farbtiefe als JPEG in 3 Qualitäten 1-, 2-, 3-Stern(e) in den internen Speicher (8 MB) oder auf Compactflashkarte Typ 1. Videos werden in 320 x 240p Auflösung und 30 B/s aufgenommen und als AVI gespeichert. Objektiv ist ein 2,8-8,6/5,4-16,2 mm (38 -120 mm @KB) 3,2-fach Zoom. Bei der Lichtstärkenangabe auf dem Objektiv dürfte es sich um einen Zahlendreher, Fehldruck handeln. Richtig wird sein: 2,8-6,8. Motivwahl/-kontrolle über optischen Sucher oder Monitor, mit dem auch die Kameraparameter angezeigt/gewählt werden können. Die DCZ 2.2 ist die DCZ 2.1 mit Zoom und Videomöglichkeit, mehr nicht...

Praktica DC 3200

CCD-Sensor mit  2048 x 1536 Pixel = 3 MP (4:3), Bildformat JPEG, Speicherung auf Smartmediakarte bis 128 MB Fassungsvermögen. Objektiv ist ein 2,9-6,9/6,2-18,6mm (ca. 35 bis 105 mm @KB) 3-fach Zoom. Trotz 3 MP und Zoom kam die DC 3200 nicht zu Einsatz, da das Objektiv blockiert, und diese Praktica somit nicht benutzbar ist.

Praktica DC 44

Die 2004 vorgestellte Kamera ist 98 x 51 x 37 mm groß und wiegt 140g. Der 1/2.5“ CCD-Sensor löst maximal 2304 x 1728 Pixel = 4 MP auf und kann kameraintern auf 2848 x 2048 Pixel = 5,8 MP hochgerechnet (interpoliert) werden. Auto-ISO 100 bis 200. Die Belichtung wird per Programmautomatik gesteuert. Aufgenommen wird in 24 bit Farbtiefe als JPEG in den Qualitäten Normal, Fein und Superfein. Gespeichert wird in den internen Speicher (9 4 MP Fotos Superfein) oder auf SD-Karte. Videos können mit 320 x 240 Pixel Auflösung und 24 B/s aufgenommen und als MPEG gespeichert werden. Objektiv ist ein festbrennweitiges 2,8/5,1 mm (31 mm @KB) Fixfokus Prakticar. Motivwahl/-kontrolle über optischen Sucher oder Monitor, mit dem auch die Kameraparameter angezeigt/gewählt werden können.

Praktica DC 32

Die 94 x 66 x 41 mm große und 185 g schwere DC 32 wurde 2003 vorgestellt. Sie hat einen 1/2,7" 5,4 x 4,0 mm CCD-Sensor, der physikalisch 2048 x 1536 Pixel (4:3) = 3 MP auflöst. Darüberhinaus gibt es eine "XL"-Einstellung, wo in der DC 32 2560 x 1920 Pixel = 4,9 MP interpoliert werden. Die Empfindlichkeit liegt bei ISO 100 bis ISO 200 (Automatik). Aufgenommen wird im komprimierten JPEG-Format der Qualitäten 1-, 2-, 3-Stern(e). Gespeichert wird intern (16 MB) oder auf SD-Karte. Videos von maximal 30 s Länge können mit 320 x 240p und 30 B/s im AVI-Format aufgezeichnet werden. Objektiv ist eine 2,9/5,1 mm (34 mm @KB) Fixfokus-Festbrennweite. Optischer Sucher und 1,6" TFT LCD Monitor mit 80.000 Bildpunkten. Belichtungssteuerung über Programmautomatik.

Spezifikation der DC 32 deutsch

Spezifikation der DC 32 englisch

Kurztest Praktika DC 44 November 2015

Zum Testen musste der Schuss aus dem Dachfenster reichen...

4 MP "out-of-the-cam"

Nun ja, das muss man sich heute – 2015 – nicht mehr antun... Praktika SC 44 auf Stativ und in den trüben Novembertag gehalten. Für einen Rundgang mit diesem Meilenstein der Kamerabaukunst war mir meine Zeit dann doch zu schade. Die Reihenhäuserfront samt Dächern muss genügen. Aufnahmedaten im Bild. 1:1 Ausschnitte der 4 MP-Aufnahme. Bitte einfach auf die Bilder klicken.

5,8 MP "out-of-the-cam"

Kamera-(Firmware-)interne Interpolation von 2304 x 1728 Pixel (4 MP) auf 2848 x 2048 Pixel (5,8 MP).

Kurztest (Quelle) Revue DC 2100

Für die Gesamterscheinung der OEM-/ODM-Kamera und echte (!) 2 Megapixel in der teilweise kontrastreichen Gegenlichtsituation ein ordentliches Ergebnis. Bitte auf die quadratischen und unbearbeiteten 1:1/750 x 750 Pixel Ausschnitte aus den 2 MP klicken. Eine Kontrolle der Exifs birgt eine weitere Überraschung: Die Empfindlichkeit beträgt angeblich ISO 20... 

Ganz rechts: REX Kino... Mein "Blaue-Stunde-Standard-Testmotiv" ;-) Aber ISO 40? Die Kamera stand auf ISO 100. Sehr merkwürdig. Egal, die Revue DC 2100 hat es hinbekommen. Und den einen, nicht weggestempelten Hot-Pixel wollen wir mal verzeihen... Bitte einfach auf die quadratischen Foto-Ausschnitte klicken.

Schönes Wetter und "Blaue Stunde" – siehe oben – stellen die Revue DC2100 nicht vor solche Probleme wie der trübe Regentag. Und heute haben "wir" – äh die DC 2100 – mal ISO 100 gewählt...

Kurztest Praktica DC 32

In diesem Fall: Finger weg von der interpolierten "XL-Auflösung" 2560 x 1920 Pixel = 5 MP. So wird nur "besserer" Bild-Datenabfall produziert! Die Ziegel im rechten Foto sind verschmiert, weg! (Wie immer: Bitte einfach auf die 1:1/750 750 Pixel-Ausschnitte klicken.) Und selbstverständich auch Finger weg vom unsinnigen 4-fach Digitalzoom! Bilder davon erspare ich mir/uns... Bei 3 Megapixel kann die Praktica DC 32 es deutlich besser:

So, damit ist der Bereich Digitalkamera-"Horrorkabinett" für 2015 geschlossen ;-) Aber "keine Angst", es geht 2016 noch tiefer, was die Ressourcenverschwendung in Form "unmöglicher", völlig überflüssiger und minderwertiger Digitalkameras angeht. Lassen Sie sich überraschen ;-)

Ralf Jannke

PS.: Ich habe mich aus Kostengründen auf die frühen OEM-/ODM-Prakticas beschränkt. Die haben in ihrer hilflosen Hässlichkeit gegenüber der folgenden, modernen, für mich aber seelenlosen OEM-/ODM-Praktica-Dutzendware wenigstens noch einen gewissen Charme.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment