Sony Cybershot DSC-F55E

Heute ganz wichtig: die Selfie-Fähigkeit einer Kamera. Das ging mit dem nach hinten geschwenkten Objektiv der Sony schon 1998, war da aber noch kein Begriff: "Selfie"...

Irgendwie kam mir die DSC-F55E doch bekannt vor. Sie erinnerte mich sofort an Sony erstes Modell DSC-F1, das ich 1998 auf der Cebit bestaunen durfte. 1998 durfte auch der „Normalsterbliche“ noch auf diese heute ausschließlich Fachbesuchern vorbehaltenen Messe, und es wurden zu diesem Zeitpunkt auch höchstens eine Handvoll Digitalkameras präsentiert. Die DSC-F1 hat das gleiche Drehgelenkprinzip wie die DSC-F55E. Wobei sich diese beiden Sonys trotz Drehgelenk für die Optik-/Sensoreinheit zum Kameragehäuse deutlich von einer weit größeren Klasse an Drehgelenk-Kameras unterscheiden, wo Objektiv und Kamera gegeneinander verdrehbar gelagert sind.

Auch das „Akkuschrauberdesign“ einer Sony Cybershot DSC-F505V ist noch mal anders. Gemeinsam mit der Cybershot DSC-F505V hat diese Cybershot DSC-F55E einen unbrauchbaren Monitor, der einen ob zu- oder abgeschalteter LCD-Hintegrundbeleuchtung (Backlight) das Motiv nur erraten lässt. Wofür nach über 15 Jahren vielleicht auch eine Alterung verantwortlich ist. Andererseits: Kameras gleichen und höheren (!) Alters zeigen das Motiv besser auf dem Monitor. Damit wird das Fotografieren zumindest mit diesem Exemplar der 1999 vorgestellten DSC-F55E durch die praktisch unmögliche Motiverfassung durch den Monitor zur sucherlosen Fotografiererei, zur Lomografie ;-) Zur Lomografie passt dann wenigstens die auf Kleinbildformat umgerechnete Brennweite des „Carl Zeiss Distagon 2,8/37 mm“ Objektivs.

Motivraten mit der Sony Cybershot DSC-F55E im Juni 2016

Ja, nur EIN Testfoto. Wie oben schon geschrieben, ist der Monitor der Cybershot DSC-F55E so unbrauchbar, dass selbst bei Innenaufnahmen das Motiv nicht sicher zu erkennen ist. Draußen geht dann nichts mehr. Das Foto wurde unter einer Markise im Schatten stehend abgelichtet. Wenn die DSC-F55E mit dem Carl Zeiss Distagon dann wenigstens eine überzeugende 2 Megapixelqualität liefern würde. Die kann ich nicht erkennen!

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben