Exoten von Computerherstellern: Fujitsu/Siemens CX 431 und Yakumo Mega-Image 47

Im ABC ziemlich weit auseinander, aber mehrere Gemeinsamkeiten. Es ist weniger die Auflösung - beide Kameras liefern physikalisch 4 Megapixel - es sind die Hersteller. Beides sind/waren keine Kamera- sondern Computerhersteller, bzw. -vertreiber:  Fujitsu/Siemens und Yakumo. Möglicherweise steckt in beiden Kameras sehr ähnliche Technik vom gleichen Zulieferer! Denn das sind im Auftrag gebaute OEM-/ODM-Kameras!

Wikipedia schreibt zu Fujitsu Siemens Computers

Yakumo in Wikipedia

Deren Kameras Fujitsu/Siemens CX 431 und Yakumo Mega-Image 47 kommen für mich im von Canon entlehnten, kantigen IXUS 400 oder PowerShot S10, S20 Design daher.

Fujitsu/Siemens CX 431

Eine Rarität: Fujitsu/Siemens' vermutlich erste und einzige Digitalkamera. Ich habe sie seit 2015 nur einmal gesehen und gleich gekauft.

Um es vorwegzunehmen: Erst beim Abfotografieren war mir nicht nur aufgefallen, dass die gleichen Monitore verbaut sind, sondern dass beide Kameras ISO 100/200 bieten UND – kameraintern – Hochrechnen der 4 Megapixel des Sensors auf 5 Megapixel.

Beispielfotos, aufgenommen mit der Fujitsu/Siemens CX 431 gibt es keine, denn…

… nach ein paar einfachen Tests fiel die Wahl für den Knipsrundgang auf die Yakumo Mega-Image 47. Obwohl sie den kleineren 5,8 x 4,3 mm 1/2,5" und dichter gepackten (Fotodiodenabstand/Pixelpitch 2,5 µm) CCD-Sensor hat. Der Sensor der Fujitsu/Siemens ist 7,2 x 5,3 mm (1/1,8“) groß bei einem Pixelpitch von 3,1 µm. Das 2,8-4,8/5,8-17,4 mm Dreifach-Zoom der Yakumo entspricht einem 35-105 mm Kleinbildzoom. Bei der Fujitsu/Siemens ist es ein 38-115 mm @KB. Die Yakumo-Fotos wirkten farblich etwas stimmiger, als die der Fujitsu/Siemens CX 431.

YAKUMO Mega-Image 47

"Kameras, die die Welt nie brauchte – oder: Wegwerfgesellschaft" lautete die Überschrift zu einem Blogbeitrag im Mai 2017. Eine Kamera aus dem abgebildeten "Haufen" lohnt aber doch, etwas genauer hinzusehen: Die 2003 vorgestellte YAKUMO Mega-Image 47 4,0 Megapixel 3x (4x Digital) Zoom macht mit ihrer Aluminiumhülle einen gediegenen Eindruck.

Die Mega-Image 47  ist 96 x 61 x 32 mm groß und wiegt 185 g. Der 1/2,5" 5,8 x 4,3 mm CCD-Sensor (Pixelanstand/-pitch 2,5 µm) löst physikalisch maximal 2.304 x 1.728 Pixel = 4 Megapixel auf, die von der Kamerasoftware intern auf 2.720 x 2.040 Pixel = 5,5 Megapixel hochinterpoliert werden können. Die CCD-Empfindlichkeit kann von ISO 100 auf 200 verstärkt werden. Gespeichert wird mit 24 bit Farbtiefe im komprimierten JEPG-Format in drei Qualitäten. Videos können mit 320 x 240p und 20 B/s im AVI Format aufgezeichnet werden. Interner Speicher von 16 MB oder maximal 1 GB SD-Karte.

Objektiv ist ein 2,8-4,8/5,8-17,4 mm (35-105 mm @KB) 3-fach Zoom, Entfernungseinstellung über Autofokus. Das Motiv kann über einen optischen Sucher oder per Liveview auf dem Monitor erfasst werden. Über den Monitor läuft auch die Menüsteuerung. 

Mittenbetonte Integral-, Matrix/Mehrfeld- oder Spot-Belichtungsmessung. Belichtungssteuerung per Programmautomatik mit Belichtungszeiten von 4 bis 1/1000 s, Selbstauslöser mit 10 s Vorlaufzeit. Belichtungskorrektur +/- 2 EV in 1/2 EV-Schritten. Dazu mehrere Motivautomatiken. Eingebautes Blitzgerät mit den üblichen Funktionen: An/Aus, Automatik, Langzeitsynchronisation und Rote-Augen-Reduktion. Automatischer Weißabgleich oder die Einstellungen Wolken, Sonne, Leuchtstofflampe, Glühlampenlicht. Energieversorgung mit Lithiumionen (Li-Ion) Akku.

Datenblatt zur Yakumo Mega Image 47

Tschechische Bedienungsanleitung zur sehr ähnlichen Mega Image 37

Beispielfotos, aufgenommen mit der YAKUMO Mega-Image 47, 5,5 Megapixel

Sieht nicht so übel aus, war aber K(r)ampf…

Bitte auf die Fotos klicken/tippen

K(r)ampf?

Immer wieder waren total unscharfe Fotos mittendrin. Zum ersten scheint das Objektiv nicht mehr so aus- und anschließend hin- und herzufahren, wie gewünscht. Und dazu scheint der Kameracomputer gelegentlich abzustürzen. Statt eines Monitorbilds gab es Jalousien wie bei einem defekten Sensor. Je nach Situation genügte ein Aus- ud wieder Einschalten der Kamera, ggf. Zurücksetzen auf Default oder Akku raus und wieder rein. Immerhin hat es ja zu den gezeigten Bildchen gereicht. Bis aufs Drehen und Speichern in Photoshop JPEG 7 Qualität keine Nachbearbeitung. 

Da sich in der YAKUMO 5,5 MP Auflösung anwählen lassen, wurde auch mit 5,5 MP fotografiert. Die 2.720 x 2.040 Pixel werden von der Firmware kameraintern aus der 2.304 x 1.728 Pixel Grunddatei hochgerechnet.

Damit hat die YAKUMO Mega Image 47 ihre Pflicht erfüllt und darf zusammen mit der ganz ähnlichen Fujitsu/Siemens CX 431 in den Alukoffer… Wo schon die "SCHNEIDER Capture 1300" auf sie wartet. Ebenfalls eine Digitalkamera die unter dem Namen eines verflossenen Computerherstellers/-vertreibers angeboten wurde.

Ralf Jannke, Frühjahr 2018

 

 

Sie finden diesen Beitrag besonders gelungen, vollkommen verunglückt oder möchten noch etwas ergänzen? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar schreiben